3. Liga Analyse

14:15 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Engelhardt
Rechtsschuss
Vorbereitung Gogia
Halle

14:36 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Sembolo
für Wagener
Osnabrück

14:38 - 36. Spielminute

Tor 2:0
Kruse
Kopfball
Vorbereitung Gogia
Halle

14:43 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Feldhahn
Osnabrück

14:46 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Falkenberg
Osnabrück

15:06 - 50. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Kandziora
für Falkenberg
Osnabrück

15:21 - 64. Spielminute

Tor 2:1
Ornatelli
Rechtsschuss
Osnabrück

15:20 - 64. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Rau
Halle

15:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Menga
für Feldhahn
Osnabrück

15:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Baude
für Pfeffer
Halle

15:33 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Dercho
Osnabrück

15:38 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Fl. Brügmann
Halle

15:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Bertram
für M. Jansen
Halle

15:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Osawe
für Furuholm
Halle

15:46 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Furuholm
Halle

HFC

OSN

3. Liga

Engelhardt stellt die Weichen auf Sieg

VfL nach sieben Spielen wieder geschlagen

Engelhardt stellt die Weichen auf Sieg

Halles Coach Sven Köhler sah nach dem 1:0-Erfolg bei Mainz II keinen Grund, seine zuletzt erfolgreiche Startformation auseinanderzureißen. Dementsprechend gab es keine Wechsel zu verzeichnen. Auf der gegnerischen Seite nahm Osnabrück-Trainer Maik Walpurgis im Vergleich zum 3:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart II eine personelle Umstellung vor. Pisot begann anstelle von Menga, der wegen muskulären Problemen unter der Woche kürzertreten musste.

„Wir haben uns einiges erarbeitet und uns nach dem holprigen Start gut entwickelt. Die Automatismen funktionieren, der Teamgeist ist gut“, meinte Spielmacher Ornatelli. Und diese gute Abstimmung hätte beinahe die frühe Führung beschert. Nach einem Hohenstedt-Freistoß schloss Pisot volley ab, sein Schuss wurde aber geblockt (2.). Die Osnabrücker zeigten vom Anpfiff weg, dass sie um Spielkontrolle bemüht waren und setzten die Hausherren früh unter Druck. Diese versteckten sich keineswegs. Kruse scheiterte nach einer Engelhardt-Hereingabe aus kurzer Distanz am klasse reagierenden Schlussmann Heuer Fernandes (10.).

Der 19. Spieltag

Heuer Fernandes zögert - Engelhardt gedankenschnell

Der HFC kam nun immer besser in die Partie und machte offensiv viel Alarm. Dieser Aufwand wurde prompt belohnt. Gogia brachte einen Eckball nach innen. Heuer Fernandes zögerte etwas, sodass Engelhardt das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte - 1:0 (13.). Die durchaus verdiente Führung rüttelte die Niedersachen auf, die nun deutlich mehr investierten und mutiger nach vorne spielten. Gegen defensiv gut organisierte Hallenser, die sich auf schnelle Gegenangriffe konzentrierten und durch Furuholm gefährlich zum Abschluss kamen (24.), war aber kaum ein Durchkommen.

Nach einer guten halben Stunde wurde die Köhler-Elf wieder mutiger und kontrollierte das Geschehen. Sie ließen in vielen Szenen das Spielgerät gut laufen und brachten die VfL-Defensive einige Male in die Bredouille. Furuholm tänzelte Schlussmann Heuer Fernandes aus, zirkelte die Kugel dann aber deutlich am Kasten vorbei (31.). Halle blieb die dominierende Mannschaft und vergab kurz vor dem Pausentee die Chance zum 3:0! Banovic nagelte den Ball aus 16 Metern nur an den Querbalken (45.).

Rau sieht Ampelkarte - Ornatellis Zauberfuß

Nach dem Seitenwechsel machten die Lila-Weißen deutlich mehr Druck, konnten die Hallenser damit aber nicht wirklich überrumpeln - im Gegenteil! Nach Flügelwechsel scheiterte Pfeffer an Heuer Fernandes, ehe auch Banovic im Nachschuss nicht am Keeper vorbeikam (55.). Der HFC hatte das Geschehen eigentlich im Griff, schwächte sich dann aber selbst. Rau sah innerhalb weniger Minuten zweimal die Gelbe Karte und wurde folglich des Feldes verwiesen (64.). Den fälligen Freistoß zirkelte Ornatelli sehenswert über die Mauer hinweg in die Maschen - Anschlusstreffer (65.).

Die Niedersachsen warfen nun alles nach vorne und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Der HFC ackerte viel und machte den Gästen damit das Leben trotz Unterzahl denkbar schwer. Mit viel Geschick und auch etwas Glück konnten die Hallenser den verdienten Sieg am Ende über die Zeit retten und damit die Erfolgsserie der Gäste beenden.

Tore und Karten

1:0 Engelhardt (13', Rechtsschuss, Gogia)

2:0 Kruse (36', Kopfball, Gogia)

2:1 Ornatelli (64', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Halle

Königshofer 2 - Rau 4,5 , M. Franke 2, Engelhardt 1,5 , Fl. Brügmann 3 - Pfeffer 3,5 , Banovic 1,5, Kruse 2 , M. Jansen 2,5 - Gogia 3, Furuholm 2,5

Osnabrück

Heuer Fernandes 2 - Falkenberg 4,5 , Pisot 3, Willers 3, Dercho 3 - Ornatelli 2,5 , Feldhahn 4 , C. Groß 4, Hohnstedt 3 - Wagener 4 , Iljutcenko 4

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

4
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

5.328

Halle reist am nächsten Samstag (14 Uhr) zum Chemnitzer FC. Der VfL Osnabrück spielt einen Tag später, ebenfalls um 14 Uhr, beim FC Energie Cottbus.