3. Liga Analyse

14:34 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Schäffler
Kiel

15:08 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
O. Laux
für Uaferro
F. Köln

15:17 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Andersen
F. Köln

15:17 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Heider
Kiel

15:20 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Herrmann
Kiel

15:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Oliveira Souza
für Dahmani
F. Köln

15:34 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Aydogmus
für Th. Kraus
F. Köln

15:37 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
P. Breitkreuz
für Siedschlag
Kiel

15:43 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Vendelbo
für Kegel
Kiel

15:49 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Sykora
für Kazior
Kiel

15:51 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Pazurek
F. Köln

16:04 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kazior
Kiel

FKÖ

KIE

Fortuna wartet seit vier Spielen auf Dreier

Kiel baut seine Rekord-Serie auch ohne Tore aus

Manuel Schäffler (links) und Florian Hörnig

Überflieger? Kiels Manuel Schäffler (links) überspringt und Florian Hörnig beim Kopfballduell. Getty Images

Fortuna Kölns Trainer Uwe Koschinat vertraute seinem Team trotz der jüngsten 1:2-Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt weitestgehend und brachte lediglich Fink nach seiner Gelbsperre anstelle von Engelmann. Auf der anderen Seite setzte Kiels-Coach Karsten Neitzel nach 1:0-Sieg gegen Arminia Bielefeld wieder auf Youngster Wahl. Auracher nahm auf der Bank Platz.

In der ersten Hälfte ging es munter hin und her. Die Fortunen waren anfangs darum bemüht, die Kontrolle über das Spiel zu bekommen, aber auch die Gäste waren in der Defensive sofort da, ließen dem Gegner wenig Lücken. Kiels Siedschlag hatte nach rund 20 Minuten eine erste gute Gelegenheit, doch Uaferro klärte rechtzeitig für Köln. Dabei verletzte er sich, musste kurz behandelt werden, ehe es zunächst weiterging. Die Störche kamen in dieser Phase immer besser auf, während die Hausherren beim Spielaufbau ihre Probleme hatten.

Der 17. Spieltag

Nach einer halben Stunde hatte sich die Fortuna wieder gesammelt, kam besser auf, Zählbares wollte aber nicht herausspringen. Ein Schuss von Fink verfehlte das Ziel, eine Hereingabe von Kraus fand keinen Verwerter. Insgesamt fehlte aber hüben wie drüben lange Zeit die ganz große Gelegenheit zur Führung. Entweder wurde vorschnell abgeschlossen oder der letzte Ball fand keinen Abnehmer. Erst kurz vor dem Pausenpfiff ließ Kraus völlig freistehend die beste Chance liegen.

Für den angeschlagenen Uaferro ging es nach dem Wechsel, dann doch nicht mehr weiter und Coach Koschinat schickte Laux aufs Feld. In der zweiten Spielhälfte ging es deutlich härter zur Sache, Schiedsrichter Benedikt Kempkes musste die Partie öfter unterbrechen und die Spieler verwarnen. Spielfluss wollte dabei natürlich schwerlich aufkommen. Allerdings gab Kiel in dieser Phase das Tempo vor, hatte mehr vom Spiel. Schäffler suchte per Seitfallzieher den Abschluss, aber Keeper Poggenburg war zur Stelle.

Es blieb aber dabei, dass im letzten Drittel auf beiden Seiten der entscheidende Pass nicht ankam. Kurz vor Abpfiff folgte noch der große Aufreger, als Kiel gerne Elfmeter gehabt hätte, der Schiedsrichter aber auf Freistoß außerhalb des Strafraums entschied. Und so blieb es am Sonntagnachmittag bei einer Punkteteilung.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

F. Köln

Poggenborg 2 - T. Fink 2, Hörnig 3, Uaferro 2,5 , Kwame 3,5 - Dahmani 4 , Pazurek 3 , Andersen 3 , Kessel 4 - Th. Kraus 4 , J. Rahn 3

Kiel

Kronholm 2,5 - Kohlmann 3, Man. Hartmann 3, Wahl 3,5, Herrmann 5 - Heider 3,5 , Krause 4, Kegel 3,5 , Siedschlag 4 - Kazior 3 , Schäffler 3

Schiedsrichter-Team

Benedikt Kempkes Thür

3
Spielinfo

Stadion

Südstadion

Zuschauer

1.889

Nach der Länderspielpause gastiert Fortuna Köln am Samstag, den 22. November (14 Uhr), bei Wehen Wiesbaden. Holstein Kiel empfängt zeitgleich den MSV Duisburg.