3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 15. Spieltag
14:29 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Gogia
Linksschuss
Vorbereitung Banovic
Halle

14:35 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Schick
für Bertram
Halle

14:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Mrowca
Wiesbaden

14:45 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Schnellbacher
Wiesbaden

15:16 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Jänicke
Wiesbaden

15:17 - 59. Spielminute

Tor 2:0
Schick
Kopfball
Vorbereitung Engelhardt
Halle

15:22 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
N. Herzig
Wiesbaden

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
S. Benyamina
für Schnellbacher
Wiesbaden

15:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Ke. Schindler
für R. Müller
Wiesbaden

15:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Nandzik
Wiesbaden

15:37 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
To. Schmidt
Halle

15:38 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Schick
Halle

15:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
F. Krebs
für Pfeffer
Halle

15:41 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Baude
Halle

15:43 - 85. Spielminute

Tor 3:0
Gogia
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Jansen
Halle

15:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
J. Grupp
für Wiemann
Wiesbaden

15:48 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Mouaya
für Banovic
Halle

15:49 - 90. Spielminute

Tor 3:1
Jänicke
Rechtsschuss
Vorbereitung Vunguidica
Wiesbaden

HFC

WIE

HFC nach vier sieglosen Spielen erfolgreich

Gogias Doppelpack bringt SVWW ins Straucheln

Spieler des Spiels

Gogia (11) lässt sich von seinen Kollegen zu seinem zweiten Treffer gegen den SVWW bejubeln. Getty Images

Halles Cheftrainer Sven Köhler baute seine Startformation nach der 0:3-Auswärtspleite bei Holstein Kiel auf vier Positionen um. Gogia, Baude, Schmidt und Bertram bekamen das Vertrauen geschenkt. Franke, Ziebig, Schick und Osawe saßen allesamt auf der Bank. Auf der gegnerischen Seite nahm Wiesbadens Übungsleiter Marc Kienle im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 II drei personelle Umstellungen vor. Nandzik, Wiemann und Schnellbacher begannen anstelle von Mintzel, Riemann und Benyamina.

Der HFC begann durchaus mutig und versteckte sich im Duell mit dem Tabellenführer keineswegs. Sie versuchten vom Anpfiff weg, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Gegen früh und aggressiv attackierende Gäste gestaltete sich der Spielaufbau jedoch schwierig. Die Folge waren zahlreiche Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Wenn die Pässe jedoch ihr Ziel fanden, wurde es auf beiden Seiten prompt gefährlich. Bertram verpasste Jansens Pass nur knapp (11.), ehe Nandzik aus der zweiten Reihe einfach abzog und Königshofer zum Eingreifen zwang (13.).

Der 15. Spieltag

Gogia schlägt eiskalt zu - Bertram verletzt sich schwer

Die Hessen kamen nach knapp 20 Minuten etwas besser in die Partie und erarbeiteten sich speziell nach Eckbällen gute Gelegenheiten. Books Hereingabe fand Schnellbacher, der nach einer Körpertäuschung abschloss, aber an Königshofer zwischen den Pfosten scheiterte (23.). Auf der anderen Seite belohnten sich die Hausherren mit der Führung! Banovic schickte Gogia nach Balleroberung auf die Reise. Der Stürmer zog am Strafraum nach innen, ließ Herzig ganz alt aussehen und schloss wuchtig ab. Schlussmann Kolke blieb ohne Abwehrchance (27.).

In der Folge legten die Hessen in Sachen Zweikampfintensität eine Schippe drauf und kämpften sich wieder in die Begegnung. Unglücklich erwischte es dabei Bertram, der nach einem Zweikampf ungünstig auf den Arm gefallen war und mit Verdacht auf Unterarmfraktur ausgewechselt wurde (34.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde es dann knifflig. Vunguidica zog mit viel Tempo in den Strafraum und ging im Duell mit Baude zu Boden, der ihn leicht an der Wade getroffen hatte. Schiedsrichter Malte Dittrich ließ weiterlaufen (45. +4).

SVWW fällt zu wenig ein - Gogia macht alles klar

Nach dem Seitenwechsel fehlte beim SVWW eine klare Reaktion. Die Gäste kamen gegen kämpfende Hallenser kaum nennenswert zum Zuge. Dementsprechend entwickelte sich eine Partie ohne nennenswerte Höhepunkte. Nach einer Gogia-Ecke zappelte der Ball plötzlich im Netz. Einen Jansen-Kopfball konnte Book noch auf der Linie klären. Anschließend stand Schick goldrichtig und markierte den zweiten Treffer - 2:0 (60.). Die Hessen agierten angesichts der Tabellensituation viel zu harmlos auf und fanden kein passendes Mittel. Am Ende erhöhte Gogia mit seinem fünften Saisontreffer auf 3:0 (86.). Somit geriet der nicht unverdiente Sieg der Hausherren nicht mehr in Gefahr, auch wenn Jänicke kurz vor Schluss noch den 1:3-Ehrentreffer erzielte (90.).

Tore und Karten

1:0 Gogia (27', Linksschuss, Banovic)

2:0 Schick (59', Kopfball, Engelhardt)

3:0 Gogia (85', Rechtsschuss, M. Jansen)

3:1 Jänicke (90', Rechtsschuss, Vunguidica)

Halle

Königshofer 2,5 - Baude 3,5 , Rau 3, Engelhardt 2, Fl. Brügmann 3,5 - M. Jansen 2,5, Gogia 1,5 , Banovic 1,5 - Pfeffer 3,5 , To. Schmidt 2,5 , Bertram 3

Wiesbaden

Kolke 3,5 - Mrowca 3,5 , N. Herzig 5 , Geyer 3, Nandzik 3 - Jänicke 2,5 , Wiemann 3,5 , R. Müller 4,5 , Vunguidica 4 - Book 4, Schnellbacher 3,5

Schiedsrichter-Team

Malte Dittrich Bremen

5
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

5.483

Am Sonntag (14 Uhr) muss der Hallesche FC beim aufgerüsteten Jahn Regensburg antreten. Tags zuvor um die gleiche Uhrzeit empfängt Wehen Wiesbaden den Chemnitzer FC zum Spitzenspiel.