3. Liga Analyse

3. Liga 2014/15, 14. Spieltag
14:33 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Schäffler
Kopfball
Vorbereitung Siedschlag
Kiel

14:39 - 39. Spielminute

Tor 2:0
Schäffler
Rechtsschuss
Vorbereitung Kegel
Kiel

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
To. Schmidt
für M. Franke
Halle

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Bertram
für Ziebig
Halle

15:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Vendelbo
für Kegel
Kiel

15:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
P. Breitkreuz
für Kazior
Kiel

15:44 - 87. Spielminute

Tor 3:0
Schäffler
Linksschuss
Vorbereitung Heider
Kiel

15:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Auracher
für Krause
Kiel

KIE

HFC

Halle konnte Ausfälle nicht kompensieren

Dreierpack! Schäffler schießt Holstein zum Sieg

Kiels Trainer Karsten Neitzel vertraute bis auf einer Veränderung der gleichen Elf aus dem 1:1 bei Mainz 05 II: Kegel begann anstelle von Wirlmann.

Auf der anderen Seite tauschte Halles Coach Sven Köhler einen Großteil der Mannschaft aus dem 1:2 gegen Erfurt aus: Im Tor begann Königshofer anstelle von Kleinheider, zudem rutschten Rau, Brügmann, Banovic, Schick, M. Jansen und Osawe ins Team. Baude, Mouaya, Kruse, To. Schmidt, Gogia und Furuholm (Rotsperre) standen indes nicht in der Startelf.

Mit einem Sieg hätte der HFC die Hausherren in der Tabelle überholen können. Den besseren Eindruck hinterließen zu Spielbeginn allerdings die Kieler, die gegen die tiefstehenden Gäste jedoch lange Zeit keine Lösung fanden. Halle kam indes meist nur durch Standardsituationen in Tornähe, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten.

Eine Standardsituation ging auch dem ersten Tor der Partie voraus. Nach einem Eckball netzte Schäffler zur Störche-Führung ein. Das 1:0 änderte nichts am Spielgeschehen, Halle igelte sich weiterhin in der eigenen Hälfte ein, Holstein konnte dank der Führung befreit aufspielen - und markierte prompt den nächsten Treffer. Sechs Minuten nach dem ersten Tor war erneut Schäffler zur Stelle und sorgte für den komfortablen Halbzeitstand für den Tabellenelften.

Auch in den zweiten 45 Minuten bestimmten die Störche die Begegnung, wenngleich sie sich auf Ergebnisverwaltung konzentrierten. Den Gästen merkte man zunehmend die zahlreichen Ausfälle an, nach einer knappen Stunde erspielte sich der HFC erste Torchancen. In der Folge sank das Niveau der Partie, Halle schaffte es nicht, sich weitere Torchancen zu erspielen, während sich Kiel lediglich Entlastungsangriffe erarbeitete. In der Schlussphase kam der HFC dann mit Standards gefährlicher vor das Holstein-Gehäuse, doch Kronholm war stets auf dem Posten. Kurz vor Schlusspfiff belohnte sich Schäffler mit seinem dritten Tor im Spiel und sicherte den Störchen den dritten Sieg aus den letzten vier Partien.

Tore und Karten

1:0 Schäffler (33', Kopfball, Siedschlag)

2:0 Schäffler (39', Rechtsschuss, Kegel)

3:0 Schäffler (87', Linksschuss, Heider)

Kiel

Kronholm 2,5 - Herrmann 2,5, Man. Hartmann 1,5, Wahl 2, Kohlmann 3 - Heider 2,5, Kegel 2,5 , Krause 3 , Siedschlag 2,5 - Schäffler 1 , Kazior 2,5

Halle

Königshofer 3,5 - Fl. Brügmann 3, M. Franke 3,5 , Rau 4, Ziebig 4 - Pfeffer 4, M. Jansen 4, Engelhardt 3,5, Banovic 3, Schick 4,5 - Osawe 4,5

Schiedsrichter-Team

Robert Schröder Hannover

3
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

4.611

Kiel ist am Samstag in Chemnitz zu Gast, während Halle von Wehen Wiesbaden gefordert wird.