3. Liga Analyse

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Schünemann
für Weidlich
Rostock

20:08 - 50. Spielminute

Tor 0:1
Bickel
Rechtsschuss
Vorbereitung Blacha
Rostock

20:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
Klement
für D. Bohl
Mainz II

20:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
Wachs
für Franzin
Mainz II

20:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Jakobs
für Blacha
Rostock

20:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz II)
Höler
für Pflücke
Mainz II

20:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Schwertfeger
für Christiansen
Rostock

20:50 - 90. + 3 Spielminute

Tor 0:2
Ziemer
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Krauße
Rostock

MNZ

ROS

3. Liga

Bickel ballert am Bruchweg

Rostock kann doch noch siegen - Dämpfer für Mainz

Bickel ballert am Bruchweg

Mainz' Trainer Martin Schmidt tauschte im Vergleich zum 3:1 bei Dortmunds Zweitvertretung , dem ersten Saisonsieg des Aufsteigers, zweimal Personal: Felix Müller und Franzin begannen statt Roßbach und Parker. Hansa-Coach Peter Vollmann wirbelte seine Startelf gegenüber dem 1:3 gegen Großaspach derweil ordentlich durcheinander: Die Defensivkräfte Ruprecht und Gröger verdrängten Vidovic sowie Schwertfeger auf die Bank. Auf dieser fanden sich auch Srbeny und Jakobs wieder. Christiansen und Blacha, der als vierter Neuer in Rostocks Formation rückte, kamen für sie zum Zug.

Rostock präsentierte sich auf fremdem Feld zunächst aktiver in der Vorwärtsbewegung. Vier Minuten waren am Bruchweg absolviert, als sich Ziemer im Anschluss an eine Bickel-Ecke nach oben schraubte, den Ball aber über den Balken wuchtete. Gegen Großaspach lagen die Ostseestädter aufgrund krasser individueller Fehler nach acht Minuten 0:2 zurück, in Mainz verteidigte das Vollmann-Team in der Anfangsphase konzentriert.

Es dauerte knapp eine Viertelstunde, ehe sich die Hausherren erstmals vor dem gegnerischen Gehäuse zu Wort meldeten: Bouziane zeigte sich an der Fünfermarkierung jedoch nicht handlungsschnell genug, Bickel konnte klären (14.). Nur zwei Minuten später hatten die mitgereisten Hansa-Anhänger den Torschrei bereits auf den Lippen: Ziemer - am vorletzten Spieltag durch einen Viererpack auffällig geworden - profitierte von Hacks leichtfertigem Ballverlust. FSV-Keeper Zentner entschärfte den strammen Schuss des Sturmtanks reaktionsschnell.

Nach dieser erneuten Rostocker Torannäherung und Bohls zu unplatziertem Abschluss auf der Gegenseite (16.) verflachte das Geschehen auf dem Rasen. Die Mainzer, die sich auch zu Beginn - freilich ohne Ertrag – im Vorwärtsgang bemüht hatten, erspielten sich nun ein Übergewicht. Die 05er ließen den Ball gefällig zirkulieren, ohne allerdings den weiter stabilen Abwehrverband der Mecklenburger vor große Herausforderungen zu stellen. Erst kurz vor der Pause wurde es gefährlich für die Gäste: Müllers selbstbewusster Versuch landete am Außennetz (44.).

Statistik & Tabelle

Für die zweite Hälfte übernahm Schünemann für den angeschlagenen Weidlich und Rostock, das diesen Wechsel vornahm, wie schon zu Beginn des ersten Durchgangs prompt das Kommando. In der 50. Minute schepperte es im Mainzer Kasten: Blacha trieb das Leder energisch nach vorne und bediente Bickel. Dieser schweißte den Ball in den Winkel - 1:0 für die Gäste!

Die Führung blies zusätzlich Wind in die Segel der Hansa-Kogge. Die Vollmann-Schützlinge, die ihr Augenmerk zuvor auf eine starke Defensive gelegt hatten, verzeichneten im Anschluss längere Ballpassagen. Vom nun geforderten Aufsteiger kamen in dieser Phase derweil kaum zwingende Aktionen. In der 68. Minute allerdings brannte es lichterloh im Rostocker Strafraum. Pelzer war es letztlich, der die Situation bereinigte und - wie auch wenig später im Duell mit dem eingewechselten Klement (74.) - aus Sicht seines Teams Schlimmeres verhinderte.

Und es sollte noch besser für das Team aus dem hohen Norden werden: Die Schlussoffensive der Hausherren neigte sich dem Ende, als Rostock noch einmal einen Konter fuhr, Krauße im Strafraum zu Fall kam und Referee Daniel Schlager auf Elfmeter entschied. Goalgetter Ziemer ließ sich die Gelegenheit vom Punkt nicht nehmen und vollstreckte für seine Farben zum 2:0-Endstand (90. +2).

Tore und Karten

0:1 Bickel (50', Rechtsschuss, Blacha)

0:2 Ziemer (90' +3, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Krauße)

Mainz II

Zentner 3 - Schilk 3, Weil 3,5, Hack 3, F. Müller 4 - Falkenmayer 3, D. Bohl 3,5 , Reinhardt 3,5, Pflücke 3 , Franzin 4,5 - Bouziane 4

Rostock

Hahnel 3 - Gröger 3, Stuff 3,5, Ruprecht 3,5, Pelzer 3,5 - Krauße 3, Bickel 3 , Weidlich 4 , Christiansen 4 , Blacha 4 - Ziemer 3,5

Schiedsrichter-Team

Daniel Schlager Hügelsheim

2,5
Spielinfo

Stadion

Bruchwegstadion

Zuschauer

1.945

Am nächsten Samstag messen die Mainzer ab 14 Uhr auswärts ihre Kräfte mit der Zweitvertretung des VfB Stuttgart. Hansa Rostock hat in einem Ostduell zeitgleich den Halleschen FC zu Gast.