3. Liga Analyse

20:08 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Dercho
Osnabrück

20:19 - 61. Spielminute

Foulelfmeter
Feldhahn
verschossen
Osnabrück

20:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Oliveira Souza
für Dahmani
F. Köln

20:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Aydogmus
für Th. Kraus
F. Köln

20:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Andersen
F. Köln

20:31 - 73. Spielminute

Tor 0:1
Menga
Linksschuss
Vorbereitung Iljutcenko
Osnabrück

20:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Kandziora
für Hohnstedt
Osnabrück

20:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
C. Groß
Osnabrück

20:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Alvarez
für Menga
Osnabrück

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Stojanovic
für Kessel
F. Köln

20:45 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Feldhahn
Osnabrück

20:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Hörnig
F. Köln

20:49 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Odenthal
für Salem
Osnabrück

FKÖ

OSN

VfL siegt im Kölner Süden

Menga macht Osnabrück glücklich

Fortunen-Coach Uwe Koschinat beorderte im Vergleich zum 0:2 in Bielefeld drei Neue in die Startformation: Laux, der seine Wadenprellung auskuriert hatte, übernahm in der Viererkette von Pazurek. Andersen sowie Kessel kamen statt Kwame und Aydogmus zum Zug. Osnabrücks Trainer Maik Walpurgis tauschte nach der 0:1-Heimniederlage gegen Preußen Münster derweil zweimal Personal: Grassi fehlte rotgesperrt, Ornatelli fand sich zunächst auf der Bank wieder. Für das Duo rückten Salem, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hatte, und Chahed ins Team.

Es war das Team von der Bremer Brücke, das im regnerischen Kölner Süden die ersten Akzente setzten. Iljutcenko näherte sich in der 7. Minute der Osnabrücker Führung an. Laux jedoch klärte im Rutschen, bevor das Spielgerät über die Linie flutschte. Während der VfL auch im Anschluss das im Vorwärtsgang aktivere Team blieb, brauchten die Fortunen bis zur 18. Minute, ehe sie durch Kessel, dessen Schuss knapp am Gehäuse vorbeizischte, die erste Torgelegenheit verbuchten.

Die Kölner zeigten sich nun häufiger vor dem gegnerischen Kasten. In einem munteren Ausklang der ersten Hälfte verzeichneten beide Teams noch gute Gelegenheiten: Osnabrücks Feldhahn zielte am Kasten vorbei (43.), ehe Fortuna-Keeper Poggenburg einen Chahed-Knaller entschärfte (44.).

Der 6. Spieltag

Und auch der zweite Durchgang startete unterhaltsam – zunächst mit klaren Vorteilen für die Hausherren: Thee erschütterte mit seinem Schuss den Pfosten des Gästegehäuses (48.), Kraus hatte mit seinem Abschluss ebenfalls kein Glück (54.).

Der Fortunen-Kapitän war es auch, der sich in der 57. Minute nach oben schraubte, das Leder aber nicht ins Tor drücken konnte. Doch gerade in die Phase hinein, in der die Domstädter immer besser ins Rollen kamen, schlug Osnabrück eiskalt zu. Aber erst, nachdem die Lila-Weißen in Person von Feldhahn den Ball bei einem Foulelfmeter am Pfosten platziert hatten (62.). 12 Minuten später aber war es soweit! Menga zog einfach einmal ab, abgefälscht von Sievers senkte sich das Spielgerät über Poggenborg hinweg ins Gehäuse (74.). Im Anschluss drängte der Aufsteiger auf den Ausgleich, hatte mit seinen Bemühungen aber keinen Erfolg.

Tore und Karten

0:1 Menga (73', Linksschuss, Iljutcenko)

F. Köln

Poggenborg 3 - Sievers 3,5, O. Laux 2,5, Hörnig 4 , T. Fink 4 - Marquet 4, Andersen 3,5 , Kessel 3 , Dahmani 4 , J. Rahn 3,5 - Th. Kraus 3,5

Osnabrück

Heuer Fernandes 3,5 - Thee 3, Pisot 3, C. Groß 2,5 , Dercho 3 - Salem 3,5 , Feldhahn 3,5 , S. Chahed 3,5, Hohnstedt 4 - Iljutcenko 2,5, Menga 2

Schiedsrichter-Team

Marcel Göpferich Bad Schönborn

4
Spielinfo

Stadion

Südstadion

Zuschauer

1.903

Auch am kommenden Samstag genießt die Fortuna Heimrecht. Zu Gast im Südstadion ist ab 14 Uhr dann der MSV Duisburg. Der VfL Osnabrück bekommt an der heimischen Bremer Brücke zeitgleich Besuch vom FC Rot-Weiß Erfurt.