3. Liga Analyse

14:38 - 36. Spielminute

Rote Karte (Osnabrück)
Ornatelli
Osnabrück

15:19 - 60. Spielminute

Tor 1:0
Türpitz
Rechtsschuss
Vorbereitung Stenzel
Chemnitz

15:22 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Chemnitz)
Pentke
Chemnitz

15:25 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Osnabrück)
C. Groß
Osnabrück

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Menga
für Freiberger
Osnabrück

15:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Glockner
für Alvarez
Osnabrück

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Hohnstedt
für S. Chahed
Osnabrück

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Ziereis
für Glasner
Chemnitz

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Garbuschewski
für Türpitz
Chemnitz

15:44 - 85. Spielminute

Tor 2:0
A. Fink
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Stenzel
Chemnitz

15:46 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Mauersberger
für A. Fink
Chemnitz

CFC

OSN

3. Liga

Türpitz und Fink belohnen die CFC-Geduld

Ornatelli sieht früh die Rote Karte

Türpitz und Fink belohnen die CFC-Geduld

Chemnitz' Trainer Karsten Heine sah nach dem geglückten Saisonstart, dem 3:0 beim Halleschen FC, keinen Grund für einen Wechsel. Auf der anderen Seite veränderte VfL-Coach Maik Walpurgis seine Mannschaft im Vergleich zum 1:3 gegen Cottbus auf einer Position: Ornatelli startete für Hohnstedt.

Bei Temperaturen von knapp 30 Grad zeigten die Akteure im Stadion an der Gellertstraße viel Sommerfußball. Vor beiden Toren passierte in der Anfangsphase kaum etwas Gefährliches. Bis auf ein paar Flanken, die beide Keeper abzufangen hatten, waren sie nahezu beschäftigungslos.

Auch im weiteren Verlauf änderte sich nicht wirklich etwas. Gerade die Hausherren fanden kaum in die Partie und ließen häufig Konzentration und Konsequenz vermissen. Osnabrück war zwar einen Tick bemühter und auch offensiver, konnte die Abwehr der Heine-Elf aber keineswegs aus der Ruhe bringen, ehe Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zu einer Trinkpause bat (25.).

Anschließend wurde es trotz der ohnehin schon hohen Temperaturen noch hitziger - mit dem Höhepunkt in der 36. Minute. Ornatelli ließ sich zu einem Frustfoul gegen Stenzel hinreißen und sah hierfür die Rote Karte. Die ansonsten schwachen Sachsen hätten die Überzahl noch vor der Halbzeit nutzen können, doch Türpitz scheiterte Sekunden vor dem Pausenpfiff aus kurzer Distanz. Der Schuss des 22-Jährigen flog knapp über das Tor (45.).

Der 2. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nochmals 15 Minuten, ehe die Sachsen aus ihrer nummerischen Überlegenheit Kapital schlugen. Stendel brachte Türpitz in beste Schussposition und dieser schob von der Strafraumgrenze überlegt ins lange Eck (60.) zur CFC-Führung ein.

Osnabrücks Trainer Walpurgis reagierte und brachte mit Glockner und Menga frische Kräfte für die Offensive (beide jeweils 66.). Doch das Spielgeschehen lief zunächst weiterhin Richtung VfL-Gehäuse: Fink versuchte es recht optimistisch mit einer Direktabnahme (68.), die weit vorbeiflog; zwei Minuten später zielte Ofosu etwas genauer, doch sein Schuss wurde von Innenverteidiger Pisot geblockt.

Nach einer weiteren kurzen Trinkpause in der 72. Minute sammelten sich beide Mannschaften für den Endspurt. Die Chemnitzer blieben weiterhin mit den Einwechselspielern Ziereis und Garbuschewski am Drücker, eine nächste Torchance hatte eben jener Ziereis, dessen Kopfstoß das Ziel jedoch hauchdünn verfehlte (82.).

Tore und Karten

1:0 Türpitz (60', Rechtsschuss, Stenzel)

2:0 A. Fink (85', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Stenzel)

Chemnitz

Pentke 3 - Conrad 3, M. Endres 2, Röseler 2,5, Poggenberg 2 - Lais 3, Stenzel 2, Türpitz 2 , A. Fink 2 , Ofosu 2,5 - Glasner 3

Osnabrück

Lehmann 3 - C. Groß 4 , Pisot 3,5, Grassi 4, Kandziora 3,5 - Salem 4,5, Feldhahn 3,5, S. Chahed 4 , Ornatelli 4 - Alvarez 4 , Freiberger 3,5

Schiedsrichter-Team

Thorsten Kinhöfer Herne

3
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Gellertstraße

Zuschauer

6.071

Die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren fiel dann kurz darauf: Stenzel wurde im Strafraum gelegt, Fink schnappte sich die Kugel und verwandelte souverän mit einem Schuss in die Mitte des Tores, Osnabrücks Keeper Lehmann hatte sich für die rechte Ecke entschieden (85.).

Zu Saisonbeginn: Die Trainer benennen ihre Aufstiegsfavoriten