2. Bundesliga 2014/15, 15. Spieltag
13:24 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Mo. Hartmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Leckie
Ingolstadt

13:38 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Terodde
Bochum

14:16 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Gündüz
für Terrazzino
Bochum

14:16 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Tobias Weis
für Latza
Bochum

14:23 - 67. Spielminute

Tor 2:0
Hinterseer
Rechtsschuss
Ingolstadt

14:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Forssell
für Terodde
Bochum

14:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Tobias Weis
Bochum

14:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Lappe
für Hinterseer
Ingolstadt

14:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Pekhart
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

14:45 - 89. Spielminute

Tor 3:0
Leckie
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Groß
Ingolstadt

14:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Günther-Schmidt
für Leckie
Ingolstadt

FCI

BOC

Vier Aluminiumtreffer der Schanzer, drei binnen Sekunden

FCI-Sturm-Trio wirbelt und trifft

Hartmann (l.) vs. Latza

Ingolstadts Führungstorschütze Moritz Hartmann (l.) ist vor Bochums Danny Latza. picture-alliance

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl tauschte gegenüber der 1:2-Niederlage beim 1. FC Nürnberg zweimal Personal aus und schickte Hübner und Bauer (Startelfdebüt) für Mijatovic sowie Morales (Gelbsperre) auf den Rasen.

Bochums Coach Peter Neururer musste im Vergleich zum 4:0-Heimerfolg gegen den VfR Aalen auf Gregoritsch (Oberschenkelverletzung) verzichten. Terrazzino rückte in die Startelf.

Bei frostigen Temperaturen konnten sich die FCI-Fans schnell am aggressiven und temporeichen Spiel ihres Teams erfreuen. Gegen den im Aufbau sehr fehlerhaften VfL lief der Ball gut durch die Reihen der Oberbayern, die zwei Großchancen zur Führung aber nicht nutzen konnten (Hartmann, 5., Hinterseer, 9.), weil Luthe beide Male prächtig reagierte. Den munteren Auftakt rundeten ein Hochkaräter auch auf der anderen Seite - Özcan war bei Sestaks Kopfball wohl noch rechtzeitig vor Überqueren der Linie dran (8.) - sowie ein Matip-Schuss aus elf Metern genau auf Luthe (12.) ab.

Nach einer Viertelstunde ebbte der Elan der Hausherren ab. Die Westfalen stellten sich besser auf den Gegner ein, verbesserten ihre Quote in direkten Zweikämpfen, konnten aber aus etwas mehr Ballbesitz kein Kapital schlagen, während auf der anderen Seite Celozzi Hinterseers starke Einzelaktion gerade noch unterband (19.).

Keine Einzelaktion, sondern tolles Kombinationsspiel brachte die verdiente Führung des FCI: Groß spielte aus dem Halbfeld nach halbrechts in den Sechzehner zu Leckie, dessen Hackentrick Hartmann fand. Der Angreifer verwertete das optimale Zuspiel mit platziertem Abschluss aus acht Metern ins linke Eck (24.).

In der Folge suchte Bochum nach einer Antwort, die Defensive der Schanzer aber präsentierte sich sattelfest. Eine Szene für jeden Jahresrückblick hatte Ingolstadt in der 35. Minute zu bieten: Nach weitem Schlag von Groß war Leckie vor dem herausstürzenden Luthe per Kopf am Ball. Das Leder flog auf die Oberkante der Latte, sprang ein zweites Mal auf das Gebälk, ehe der nachsetzende Hartmann es ein drittes Mal an die Querstange nickte, bevor Celozzi klären konnte. Was für eine Szene!

Luthe hielt seine Elf wenig später im Spiel, als er gegen Groß parierte (38.) und gegen Hinterseer Kopf und Kragen riskierte (40.). Dem gegenüber stand eine Kopfballchance Fabians nach Tasaka-Ecke (43.), ehe es in die Kabine ging.

Der 15. Spieltag

Unverändert kamen die Teams aus der Kabine, unverändert spielte Ingolstadt aufs 2:0, das Luthes Glanzparade gegen Leckies Kopfball verhinderte (49.). Gegen aufmerksame ballsichere Hasenhüttl-Schützlinge sah der VfL auch nach Wiederanpfiff kein Land und war einmal mehr im Glück, als Losilla den Ball nach einer Ecke Richtung eigenes Tor lenkte, wieder Bochums Nummer eins und die Querstange aber den überfälligen zweiten Treffer verhinderten (56.).

Der fiel dann doch, nachdem Luthe, der sich als einziger Gäste-Akteur energisch gegen die Niederlage stemmte, Hübners Kopfball gerade noch über die Latte gelenkt hatte. Die folgende Ecke sprang von Fabian zu Hinterseer, der von halblinks aus neun Metern ins rechte Eck einschoss (67.).

Die Neururer-Elf hatte es nur ihrem Keeper zu verdanken, dass sie keine böse Pleite kassierte - Luthe parierte gegen einen Fernschuss von Groß erneut famos (74.) und war in der Endphase im Glück, dass Hartmanns Scharfschuss Zentimeter drüberflog (84.). Kurz vor Schluss allerdings war Bochums Kapitän machtlos. Nach Zuspiel von Groß traf auch der dritte FCI-Stürmer: Leckie tauchte frei vor dem Tor auf und schloss überlegt zum 3:0-Endstand ab (89.).

Spieler des Spiels

Moritz Hartmann Sturm

1,5
Spielnote

Dank der ambitionierten Gastgeber eine flotte Partie, zu der die Gäste aus Bochum allerdings kaum einen Beitrag leisteten.

2
Tore und Karten

1:0 Mo. Hartmann (24', Rechtsschuss, Leckie)

2:0 Hinterseer (67', Rechtsschuss)

3:0 Leckie (89', Rechtsschuss, P. Groß)

Ingolstadt

Özcan 2,5 - Engel 3, Matip 2, B. Hübner 3, Danilo 2,5 - P. Groß 2, Roger 2,5, Ro. Bauer 2,5 - Mo. Hartmann 1,5 , Hinterseer 1,5 , Leckie 1,5

Bochum

Luthe 2,5 - Celozzi 4,5, Cacutalua 5,5, Fabian 5,5, Perthel 4,5 - Losilla 4,5, Latza 5 , Tasaka 5, Terrazzino 5 - Sestak 4,5, Terodde 5,5

Schiedsrichter-Team

Norbert Grudzinski Hamburg

1,5
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

6.779

Ingolstadt, das seinen Vorsprung an der Spitze ausbaute, gastiert am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) zum Topspiel bei RB Leipzig. Der VfL spielt bereits am Freitag (18.30 Uhr) vor heimischen Publikum gegen den FC St. Pauli.