2. Bundesliga 2014/15, 8. Spieltag
19:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Daghfous
für Leandro
Aalen

19:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Hainault
Aalen

19:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
F. Weiß
für Klauß
Aalen

19:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Schönfeld
für Benatelli
Aue

20:01 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
M. Fink
Aue

20:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Novikovas
für Könnecke
Aue

20:03 - 77. Spielminute

Tor 1:0
Fa. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Kortzorg
Aue

20:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Quaner
für J. Gjasula
Aalen

20:14 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
O. Schröder
für Löning
Aue

AUE

AAL

Fa. Müller Fa. Müller
Rechtsschuss, Kortzorg
77'
1
:
0
Abpfiff
90' +3
Noch einmal Einwurf Aalen, doch mit vereinten Kräften klären die Hausherren den Ball.
90'
Drei Minuten werden nachgespielt. Es sieht ganz nach dem nächsten Streich von Aues neuem Trainer Stipic aus.
88'
Spielerwechsel (Aue)
O. Schröder kommt für Löning
Schröder soll die Defensive zusätzlich stabilisieren, der offensive Löning muss gehen.
86'
Aue ist darum bemüht, nicht zu tief zu verteidigen und sucht weiterhin den Weg nach vorne.
82'
Joker Quaner legt den Ball ins Zentrum, wo Ludwig aus 10 Metern einschieben kann - aber verzieht.
80'
Jetzt ergeben sich Räume zum Kontern! Der beste Auer, Kortzorg, setzt den mitgelaufenen Novikovas in Szene, dem der Ball auf den letzten Metern aber verspringt.
77'
Spielerwechsel (Aalen)
Quaner kommt für J. Gjasula
77'
1:0 Tor für Aue
Fa. Müller (Rechtsschuss, Kortzorg)
Wie aus dem nichts die Führung für Aue! Vucur leitet den Spielzug mit einem langen Ball auf Kortzorg ein. Der behauptet sich und hat den Blick für den startenden Müller, der direkt ins kurze Eck abzieht - und der bis dato so starke Fejzic sieht nicht sonderlich gut aus.
75'
Spielerwechsel (Aue)
Novikovas kommt für Könnecke
Der mittlerweile untergetauchte Könnecke macht Platz für Novikovas.
74'
Gelbe Karte
M. Fink
70'
Spielerwechsel (Aue)
Schönfeld kommt für Benatelli
Benatelli geht vom Platz, Neuzugang Schönfeld betritt das Feld.
66'
Nächste Möglichkeit für Aalen: Der offensivstarke Ofusu-Ayeh legt das Leder flach zurück an die Strafraumgrenze, wo Hofmann den Ball nicht erreicht. Dessen Pech ist Ludwigs Glück: Der Ex-Münchener zieht ab, wird aber von Fink im letzten Moment geblockt.
65'
Spielerwechsel (Aalen)
F. Weiß kommt für Klauß
Der unauffällige Klauß muss gehen, Ruthenbeck bringt mit Weiß seinen nächsten Joker.
65'
Gelbe Karte
Hainault
An der Mittellinie spitzelt Kortzorg den Ball an Hainault vorbei. Der unterbindet den Konter mit der Grätsche und holt sich Gelb ab.
62'
Mal wieder ein Abschluss: Von der Strafraumgrenze prüft Benatelli Fejzic aus der Drehung - der Keeper ist sicher.
61'
Schön ist die Partie nicht - aber spannend. Welche Elf geht zuerst mehr Risiko ein? Ein Punkt dürfte hier niemanden wirklich zufriedenstellen.
59'
Weiterhin schafft es keiner, in die Endzone des Gegners zu gelangen.
57'
Ofusu-Ayeh und Gjasula kombinieren sich in den Strafraum, dort ist allerdings Schluss, Vucur hat den Fuß dazwischen.
53'
Es geht doch: Aalen verzeichnet eine Großchance! Über Hofmann gelangt der Ball zu Gjasula im Zentrum. Gegenspieler Benatelli verliert die Übersicht und Gjasula schließt ab - abgewehrt.
52'
Doch es bleibt dabei: Der überzeugendste Akteur der Gäste heißt Fejzic und steht im Tor. Mühelos faustet der Keeper den Ball aus dem Strafraum.
52'
Kortzorg versucht nimmt das direkte Duell mit Ofusu-Ayeh auf und provoziert den nächsten Eckball.
50'
Beide Torhüter verzeichnen zahlreiche Ballkontakte. Immer wenn das Aufbauspiel missglückt, kommt der Pass zum eigenen Schlussmann.
47'
Der zweite Durchgang startet mit einem Standard von Luksik. Im Sechzehner erreicht der Ball keinen Abnehmer, zudem entscheidet Stark auf Stürmerfoul.
46'
Spielerwechsel (Aalen)
Daghfous kommt für Leandro
Kapitän Leandro musste bei den Gästen verletzungsbedingt in der Kabine bleiben, Daghfous übernimmt seinen Part.
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Aalen lieferte eine weitestgehend biedere Leistung im ersten Durchgang ab und hatte bei zwei Auer Chancen Glück, den Veilchen fehlte es in diesen Szenen an der Durchschlagskraft. Fazit: Die Ostalbstädter dürfen ihren Pausentee mit einem etwas schmeichelhaften torlosen Remis einnehmen.
Halbzeitpfiff
45'
Der Linksverteidiger bringt die Kugel in den Fünfmeterraum, doch Aalen kann mit vereinten Kräften bereinigen.
43'
Aue spielt gefälliger, es fehlt einzig der finale Pass. Vielleicht klappt es per Freistoß, die Torentfernung beträgt etwa 28 Meter. Luksik steht bereit...
40'
Gelingt es einem Team, bis zur Pause noch etwas Zählbares zu erreichen? Im Augenblick sieht es eher nach dem Gastgeber aus, wenn es um die Frage nach dem ersten Tor geht.
36'
Aue hat nach zwischenzeitlichem Leerlauf wieder das Geschehen in der Hand und hätte die Führung durchaus verdient.
33'
Wieder Kortzorg, wieder Torgefahr: Der Niederländer zieht aus gut und gerne 30 Metern ab. Fejzic fliegt in die Torecke, muss aber letztlich nicht eingreifen.
32'
Nächste gute Möglichkeit für die Auer: Diesmal bedient Könnecke Kortzorg, der - von Leandro nicht bemerkt - angerauscht kommt und das Leder aus acht Metern volley knapp neben das Gehäuse setzt.
30'
Viele Ungenauigkeiten prägen das Spiel und verhindern Torgefahr. Müller ist auf rechts durch, bringt die Hereingabe aber nicht an einen Mitspieler.
27'
Die Gäste von der Ostalb setzen die Hausherren oft früh unter Druck. Erfolg brachte dieses Pressing aber noch nicht, ebenso wenig die Versuche des schnellen Gegenstoßes auf Seiten der Auer.
25'
Aue hat Probleme, sich zu befreien und der VfR versucht, sich festzusetzen. Leandros Lupfer in den Strafraum ist aber zu optimistisch - keine Gefahr.
23'
Die Qualität des Spiels lässt noch zu wünschen übrig. Kein Wunder allerdings, für beide hat eine sichere Defensive erstmal Priorität.
20'
In den Strafräumen geschieht nicht viel Nennenswertes. Beide versuchen es vornehmlich aus der Distanz, Ludwigs Versuch rauscht am linken Tordreieck vorbei.
18'
Die Gäste haben sich mittlerweile gefangen und setzen durchaus auch eigene Akzente. Ernsthaft geprüft wurde Männel im Tor der Veilchen bislang aber noch nicht.
17'
Nach einem Eckball gelangt das Leder über Umwege zu Feick, der erneut aus der Ferne sein Glück auf die Probe stellt - wiederum erfolglos.
14'
Ofusu-Ayeh setzt dynamisch zum Solo auf der rechten Seite an und holt immerhin einen Eckball heraus, der aber nichts einbringt.
11'
Die Aalener müssen noch an der Präzision arbeiten, der Fernschuss von Junglas landet auf der Aschenbahn.
10'
Könnecke ist immer dabei, wenn es gefährlich wird. Sein Schnittstellenpass ist allerdings zu steil für Müller.
8'
Der Linksverteidiger probiert es mit einem ambitioniertem Vollspannschuss. Männel muss aber nicht eingreifen, die Kugel geht deutlich am rechten Pfosten vorbei.
7'
Auf der Gegenseite eröffnet sich eine gute Freistoßchance für Aalen. Torentfernung: ca 26 Meter. Feick steht bereit...
6'
Benatellis Standard landet bei Fink, der auf Könnecke zurücklegt. Dessen Direktschuss landet weit über dem Tor.
6'
Aue beginnt dominant! Könnecke holt den zweiten Eckball seines Teams heraus...
3'
Riesenchance für Aue! Könnecke spielt den Doppelpass mit Kortzorg und taucht alleine vor Fejzic auf. Dem Angreifer versagen allerdings die Nerven und Fejzic klärt zum Eckball.
2'
Ofusu-Ayeh hat erstmals viel Raum auf der rechten Offensivseite. Seine Flanke kann Vucur aber mit dem Kopf klären.
1'
Der Ball rollt!
Anpfiff
18:28 Uhr
Die Seiten sind vergeben, in wenigen Augenblicken wird der "Abstiegskracher" angepfiffen!
18:26 Uhr
Die Partie leiten wird der mit großer Erfahrung ausgestattete Wolfgang Stark.
18:17 Uhr
In einer knappen Viertelstunde ist Anpfiff im Erzgebirge. Können die Sachsen ihren Aufwärtstrend fortsetzen und sich in der Tabelle an den Aalenern vorbeischieben?
18:05 Uhr
Auf der Gegenseite bringt Ruthenbeck zwei Neue: Mockenhaupt und Startelf-Debütant Gjasula rücken für Barth und Drexler (Rotsperre) ins Team.
18:04 Uhr
Zeit für einen Blick auf das Personal: Aue-Coach Stipic hat scheinbar sein Stammpersonal gefunden und schickt auch in seine dritte Partie exakt dieselbe Elf.
17:47 Uhr
Ruthenbeck ärgerte der völlig unnötige Platzverweis maßlos. "So etwas geht nicht", zürnte der VfR-Coach. "Ich werde mich nicht schützend vor ihn stellen. Er ist ein überlebenswichtiger Spieler. Da darf er sich so etwas nicht leisten."
17:46 Uhr
Einer wird heute in jedem Fall keinen Beitrag dazu leisten können: Stürmer Dominik Drexler. Der Offensivmann sah gegen seinen Ex-Verein nach einem Ellbogenschlag glatt Rot und muss dreimal aussetzen.
17:45 Uhr
Die Ostalbstädter holten zuletzt beim Aufstiegsaspiranten Fürth ein respektables 1:1, punktete allerdings seit dem 2. Spieltag nicht mehr dreifach.
17:44 Uhr
Dennoch gibt es laut Klingbeil überhaupt keinen Grund, jetzt nachzulassen. "Das Selbstvertrauen ist nach zuletzt vier Punkten da. Wir müssen dranbleiben", fordert Klingbeil.
17:43 Uhr
"Der erste Auswärtspunkt bei bärenstarken Ingolstädtern gibt uns als Mannschaft Auftrieb. Die sind gerade nach der Pause rausgekommen wie die Feuerwehr, haben richtig was abgebrannt", sagt Kapitän René Klingbeil, der in Ingolstadt seinen 200. Einsatz für die Veilchen absolvierte, "aber wir haben uns dagegengestemmt, haben richtig gut verteidigt."
17:42 Uhr
Heute soll der Aufschwung mit dem Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz gekrönt werden. Die Voraussetzung: Ein Dreier gegen Aalen.
17:39 Uhr
Nach dem desolaten Auftakt mit Trainer Falko Götz zogen die Auer die Reißleine und installierten mit Tomislav Stipic einen neuen Coach. Dessen Konzept trägt schon in den ersten Wochen Früchte: Aus zwei Partien fuhren die Auer vier Zähler ein. Und damit vier mehr, als in den fünf Spielen zuvor...
17:37 Uhr
Abstiegskampf steht heute im Erzgebirge auf dem Programm, wenn Aue den VfR Aalen empfängt.