13:19 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Gulde
Kopfball
Vorbereitung Traut
Karlsruhe

14:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Benschop
für Halloran
Düsseldorf

14:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
van der Biezen
für Micanski
Karlsruhe

14:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bellinghausen
für Schauerte
Düsseldorf

14:22 - 65. Spielminute

Tor 0:2
Yabo
Rechtsschuss
Vorbereitung Torres
Karlsruhe

14:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bolly
für Hoffer
Düsseldorf

14:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Valentini
für Yamada
Karlsruhe

14:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Nazarov
für Yabo
Karlsruhe

14:48 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Bruno Soares
Düsseldorf

F95

KSC

2. Bundesliga

Yabo macht alles klar

Fortuna verliert in der Liga erstmals seit dem 25. März

Yabo macht alles klar

Gratulation von den Kollegen: Hiroki Yamada (li.) und Dennis Kempe (re.) beglückwünschen Manuel Gulde zu seinem Treffer.

Gratulation von den Kollegen: Hiroki Yamada (li.) und Dennis Kempe (re.) beglückwünschen Manuel Gulde zu seinem Treffer. Picture Alliance

Personell tauschte Düsseldorfs Trainer Oliver Reck gegenüber dem 2:3 im DFB-Pokal in Würzburg dreimal: Halloran, Erat und Bomheuer kamen für Pohjanpalo sowie die angeschlagenen Gartner und Schmidtgal. Beim KSC wechselte Coach Markus Kauczinski nach dem 3:1-Sieg im DFB-Pokal gegen Neubrandenburg einmal: Kempe verteidigte für Max hinten links.

Orlishausen streckt sich gegen Liendl

Den Gastgebern war die Nervosität ob des Pokal-Aus' deutlich anzumerken. Die Reck-Schützlinge leisteten sich in der Anfangsphase viele einfache Abspielfehler. Ruhe kam damit nicht auf. Dennoch hatte die Fortuna die erste gute Chance im Spiel: Einen abgefälschten Liendl-Schuss wehrte KSC-Schlussmann Orlishausen nur mit viel Mühe und den Fingerspitzen zur Ecke ab (4.). Nur kurzzeitig wuchs mit der ersten Gelegenheit auch die Brust der Düsseldorfer und das Vorwärtsspiel gestaltete sich etwas sicherer.

Der KSC fiel vor allem durch sein gutes Pressing auf und setzte die Gastgeber damit schon früh unter Druck. Darunter litt natürlich das Aufbauspiel des Gegners. Gleichzeitig tastete sich die Kauczinski-Elf vorsichtig in Richtung Düsseldorfer Tor vor. Micanski feuerte einen ersten Warnschuss ab (18.). Keine 60 Sekunden später war der Ball dann schon im Tor: Gulde hatte nach einer Traut-Ecke zu viel Platz und wusste diesen zu nutzen. Der Innenverteidiger nickte freistehend aus fünf Metern ein (19.).

Pfiffe für die Fortuna

Mit der Führung im Rücken spielten die Gäste ihren Stiefel weiter runter. Durch gutes Pressing und ein starkes Stellungsspiel gelang es, jegliche Bemühungen der Hausherren im Keim ersticken zu lassen. Auch weil die Fortuna zu langsam und nahezu komplett ideenlos nach vorne spielte, gab es für die Reck-Elf schon vor dem Pausenpfiff die Quittung von den Rängen.

Der 3. Spieltag

Mit Benschop für Halloran startete der zweite Durchgang, in dem die Gastgeber das Tempo erhöhten und so auch gleich zwei Schusschancen durch Schmitz verbuchten (48., 52.). Karlsruhe zog sich derweil richtig zurück und konzentrierte sich fast ausschließlich aufs Verteidigen. Daraufhin bot sich fast aus dem Nichts die Großchance für Torres zum 2:0. Der Spanier scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an F95-Torwart Rensing (58.).

Der KSC verstärkte seine Bemühungen und spielte auf die Vorentscheidung. Die gelang wenig später Yabo, der nach Flanke von Yamada und Abspiel von Torres aus elf Metern wuchtig einnetzte und die Badener mit zwei Toren in Führung schoss (65.).

Yabo sorgt für die Entscheidung

Obwohl noch fast eine halbe Stunde zu spielen war, zeigten die Fortunen kein Aufbäumen und ergaben sich ihrem Schicksal. Die Badener spielten es dagegen clever zu Ende, standen in der Defensive bombenfest und feierten damit den dritten Pflichtspielsieg in Serie. Für Düsseldorf endete dafür eine lange Serie: Erstmals seit dem 25. März, damals ein 1:4 in Fürth, ging die Fortuna wieder als Verlierer vom Feld.

Spieler des Spiels

Dominic Peitz Mittelfeld

2
Spielnote

Eine Partie mit überschaubarem Niveau, die Fortuna konnte nicht, der KSC musste nicht mehr als nötig bieten.

4
Tore und Karten

0:1 Gulde (19', Kopfball, Traut)

0:2 Yabo (65', Rechtsschuss, Torres)

Düsseldorf

Rensing 3 - C. Weber 4,5, Bruno Soares 5 , Bomheuer 5, Schmitz 4,5 - da Silva Pinto 5, Bodzek 5, Schauerte 5,5 , Liendl 4,5, Halloran 4,5 - Hoffer 5

Karlsruhe

Orlishausen 2 - Traut 3, Gulde 2,5 , Mauersberger 3, Kempe 4 - Peitz 2, Torres 3, Yabo 2,5 , G. Krebs 2,5, Yamada 3 - Micanski 4

Schiedsrichter-Team

Harm Osmers Hannover

2
Spielinfo

Stadion

Esprit-Arena

Zuschauer

30.278

Nächsten Samstag (13 Uhr) reist Düsseldorf nach Aue, der KSC empfängt zur selben Zeit Heidenheim.

Retro-Charme: Strukturiert und schnörkellos