2. Bundesliga 2014/15, 2. Spieltag
15:55 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Torrejon
K'lautern

16:03 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Kulovits
Sandhausen

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Jenssen
für Matmour
K'lautern

16:46 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Linsmayer
Sandhausen

16:56 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
P. Hofmann
für Lakic
K'lautern

17:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Fomitschow
für Gaus
K'lautern

17:04 - 77. Spielminute

Tor 0:1
Ring
Kopfball
Vorbereitung Fomitschow
K'lautern

17:05 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Ring
K'lautern

17:04 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Kübler
für Pfertzel
Sandhausen

17:09 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Bouhaddouz
für Kulovits
Sandhausen

17:10 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Paqarada
Sandhausen

17:13 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Riemann
Sandhausen

17:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Mühling
für Thiede
Sandhausen

17:15 - 89. Spielminute

Tor 1:1
Mühling
Rechtsschuss
Vorbereitung Linsmayer
Sandhausen

SAN

FCK

FCK bringt Vorsprung nicht über die Zeit

In (vor-)letzter Minute: Bieler rettet das Remis

SVS-Kapitän Stefan Kulovits stoppt Karim Matmour unfair.

Foul und Gelb: SVS-Kapitän Stefan Kulovits stoppt Karim Matmour unfair. Picture Alliance

Sandhausens Trainer Alois Schwartz veränderte seine Startformation nach der 0:1-Niederlage in Darmstadt auf drei Positionen: Paqarada ersetzte den Rot-gesperrten Linksverteidiger Achenbach, zudem kamen Pfertzel und Wooten für Bieler und Kuhn ins Spiel. Da Pfertzel hinten rechts verteidigte, rückte Stiefler im Vergleich zur Vorwoche ins Mittelfeld auf, Wooten stürmte neben Gartler im 4-4-2-System. Bei den Gästen aus Kaiserslautern musste Coach Kosta Runjaic auf Torwart Sippel (Rot-Sperre) verzichten. Müller vertrat die etatmäßige Nummer 1 wie schon beim 3:2-Erfolg gegen 1860 München. Dazu erhielt Stöger (kicker-Note 1,5) den Vorzug vor Jenssen (kicker-Note 4).

Keine Highlights in Halbzeit eins

Die Gäste aus Kaiserslautern generierten in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz und waren die aktivere Mannschaft. Sandhausen hingegen konzentrierte sich auf eine sicher stehende Defensive und machte die Räume dementsprechend eng. Die Runjaic-Elf hatte damit durchaus ihre Not und konnte keine Chancen kreieren. Am gefährlichsten wurde es noch, als Lakic unter einem Stöger-Freistoß hindurchsprang (7.). Da die auf Konter lauernden Gastgeber nach vorne ebenfalls kaum Druck erzeugten, plätscherten die ersten 20 Minuten ohne weitere Highlights vor sich hin.

Obwohl sich vor beiden Strafräumen nur wenig tat, war die Partie von Intensität geprägt. Das merkte man allen voran in der Zweikampfführung. Die Kontrahenten schenkten sich mitunter nur wenig, weshalb Schiedsrichter Harm Osmers nach 25 Minuten durchgreifen musste und Torrejon die erste Gelbe Karte des Spiels zeigte. Auch auf der anderen Seite wurde der Spielführer verwarnt: Kulovits sah nach einem Foul an Matmour Gelb (34.).

Der 2. Spieltag

Spielerisch blieb das Spiel weiterhin einiges schuldig. Kaiserslautern war immer noch bemüht, rochierte auch mal auf den Außenbahnen. Doch auch damit brachte die Runjaic-Elf keine Unruhe in die Sandhäuser Abwehr. Da ein 20-Meter-Schuss von Lakic gleich von zwei Gegenspielern geblockt wurde (41.), mussten weder Riemann noch Müller im FCK-Gehäuse vor dem Pausenpfiff eingreifen.

Lauterns Trainer Runjaic sah zur Pause Handlungsbedarf und tauschte den blassen Matmour durch Jenssen aus (46.). Auch im zweiten Durchgang blieben die Pfälzer das engagiertere Team und kamen, im Unterschied zur ersten Hälfte, jetzt häufiger zum Abschluss. Stöger, der mittlerweile links im Mittelfeld spielte, zog zweimal ab (47. und 51.), dazu profitierte Gaus beinahe von einem Fehler Riemanns in der Strafraumbeherrschung. Erst Paqarada reparierte für seinen Schlussmann (55.). Selbst die Gastgeber verbuchten mittlerweile erste Chancen, wenngleich diese meist etwas zufällig entstanden: Zuerst schoss Torrejon Heintz ab und prüfte mit dem gefährlichen Abpraller Keeper Müller (57.), ehe Gartlers stark abgefälschter Schuss von der Latte in die Arme Müllers prallte (59.).

Die Partie nahm langsam an Fahrt auf und war nun ausgeglichener. Denn trotz weniger Ballbesitzes verbuchten die Gastgeber die nächste Großchance. Nach einem langen Abschlag Riemanns narrte Gartler Gegenspieler Heintz und scheiterte anschließend erst an einer klasse Parade von Müller (67.). Wenig später agierte Wooten im Strafraum zu unentschlossen und wurde beim Schussversuch gestört (73.).

Fomitschow kommt und bereitet vor

Nachdem Runjaic schon Hofmann für Lakic eingewechselt worden war (70.), zog der Lauterer Übungsleiter wenig später seine letzte Option und brachte Fomitschow für Gaus (76.). Mit diesen beiden Auswechslungen lag der 43-Jährige goldrichtig, denn eine Kombination über Hofmann und Fomitschow führte zum 1:0-Treffer durch Ring. Der Finne profitierte nach der Hereingabe Fomitschows aber auch von einem schweren Fehler Riemanns, der unter dem Ball hindurch flog, und köpfte aus kurzer Distanz ein (77.).

Bielers Traumtor rettet den Punktgewinn

Sandhausen steckte nicht auf und warf in der Schlussphase alles nach vorne. Dabei erzielten die Gastgeber zunächst ein Abseitstor durch Kübler und ließen durch Gartler eine weitere Großchance liegen. Erst der zwei Minuten zuvor eingewechselte Bieler machte in der 89. Minute mit einem Traumtor die Punkteteilung perfekt. Der 21-Jährige schlenzte das Spielgerät halblinks im Strafraum unhaltbar in den rechten Torwinkel und sorgte damit für einen Zähler in (vor-)letzter Minute.

Spieler des Spiels

Marius Müller Tor

2
Spielnote

Nach einer kläglichen ersten Halbzeit, nahm die Partie im zweiten Abschnitt Fahrt auf, mit Luft nach oben auf beiden Seiten.

4
Tore und Karten

0:1 Ring (77', Kopfball, Fomitschow)

1:1 Mühling (89', Rechtsschuss, Linsmayer)

Sandhausen

Riemann 5 - Pfertzel 3 , Olajengbesi 3, F. Hübner 3,5, Paqarada 3,5 - Kulovits 3 , Linsmayer 3,5 , Stiefler 4, Thiede 4 - Wooten 4, Gartler 3,5

K'lautern

M. Müller 2 - J. Zimmer 4, Torrejon 3 , Heintz 3, C. Löwe 3,5 - Karl 3, Matmour 4,5 , Ring 2,5 , Stöger 3, Gaus 4 - Lakic 4,5

Schiedsrichter-Team

Harm Osmers Hannover

2,5
Spielinfo

Stadion

Hardtwaldstadion

Zuschauer

11.100

Sandhausen tritt in der kommenden Woche am Sonntag (17 Uhr) im DFB-Pokal bei Zweitliga-Absteiger Bielefeld an, in der Liga geht's in der Woche drauf am Freitag (22. August, 18.30 Uhr) beim FC St. Pauli weiter. Der FCK muss zunächst im DFB-Pokal zu Drittligist Wehen Wiesbaden (Samstag, 18 Uhr) und erwartet am übernächsten Sonntag (24. August, 13.30 Uhr) in der Liga Braunschweig.