20:44 - 14. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Zuck
für Hochscheidt
Braunschweig

21:05 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Liendl
Linksschuss
Vorbereitung Halloran
Düsseldorf

21:16 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
da Silva Pinto
Düsseldorf

21:49 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Benschop
für Pohjanpalo
Düsseldorf

21:47 - 60. Spielminute

Tor 1:1
Reichel
Rechtsschuss
Vorbereitung Kruppke
Braunschweig

21:53 - 65. Spielminute

Tor 2:1
Benschop
Rechtsschuss
Vorbereitung Hoffer
Düsseldorf

21:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bolly
für Hoffer
Düsseldorf

21:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Bakenga
für Kruppke
Braunschweig

22:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bomheuer
für Bruno Soares
Düsseldorf

22:07 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
C. Weber
Düsseldorf

22:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Khelifi
für R. Korte
Braunschweig

22:12 - 84. Spielminute

Tor 2:2
Nielsen
Rechtsschuss
Braunschweig

F95

BRA

Hochscheidt verletzt raus - Traumtor von Liendl

Nielsen hat das letzte Wort

Michael Liendl

Drin! Michael Liendl setzt aus 24 Metern zum Traumtor an und trifft herrlich in den Winkel. Getty Images

Düsseldorfs Coach Oliver Reck setzte im Tor auf Rensing, der sich im Zweikampf um die Giefer-Nachfolge (zu Schalke) gegen Unnerstall durchgesetzt hatte. Im defensiven Mittelfeld begann Neuzugang da Silva Pinto (Levante), in der Offensive Pohjanpalo (Aalen). Hinten rechts erhielt Weber den Vorzug vor dem aus Sandhausen gekommenen Schauerte. Bei den Braunschweigern stand Gikiewicz zwischen den Pfosten, Petkovic musste auf die Bank. Rechts in der Viererkette verteidigte Neuzugang Hedenstad (Freiburg). Ansonsten vertraute Trainer Torsten Lieberknecht an seinem 41. Geburtstag den Spielern, die in der vergangenen Saison den Abstieg aus der 1. Bundesliga nicht verhindern konnten.

Die Fortuna begann vor 41.676 Zuschauern selbstbewusst und drückte die Niedersachsen mit viel Ballbesitz in die Defensive. Pohjanpalo kam früh zum ersten Abschluss, wurde aber noch zu Ecke geblockt (3.). Für die Gäste gab Kruppke auf Höhe des Mittelkreises den ersten Störenfried des Düsseldorfer Aufbaus. Das schnelle Fortunen-Spiel in die Spitze konnte so aber nicht immer verhindert werden.

Gikiewicz stark gegen Hoffer

In der zehnten Minute tauchte Hoffer nach feinem Liendl-Zuspiel frei vor Gikiewicz auf, der den Versuch entschärfte. Schiedsrichter Aytekin hätte einen Treffer ohnehin nicht gelten lassen, entschied fälschlicherweise auf Abseits. Nur wenig später verzog Pohjanpalo aus der Distanz (13.).

In der 14. Minute war dann für Hochscheidt schon Schluss. Er zog sich bei einem Zweikampf mit da Silva Pinto eine Adduktorenverletzung zu und wurde durch Zuck ersetzt. Braunschweig erarbeitete sich in der Folge mehr Spielanteile, ohne jedoch konkret Zug zum Tor zu entwickeln. Pech hatte die Eintracht, als Aytekin trotz Schmidtgals ungeschicktem Rempler gegen Nielsen nicht auf den Punkt zeigte (22.).

Der 1. Spieltag

Liendl zeigt seine Klasse

Das Tempo aus der Anfangsphase war mittlerweile dahin, beide Teams gönnten sich eine kreative Pause - mit einer Ausnahme: Halloran schob Liendl in Strafraumnähe die Kugel zu, der Österreicher sortierte sich kurz und schlenzte das Leder dann aus 24 Metern halbrechter Position sehenswert in den linken Winkel (34.) - ein Traumtor zum Saisonauftakt!

Die Fortuna bekam nun Rückenwind und erhöhte noch einmal das Tempo. Nach einer Ecke von da Silva Pinto bot sich Bodzek und Halloran die Doppelchance auf den zweiten Treffer, doch Gikiewicz parierte Kopfball und Nachschuss aufmerksam (42.). Sekunden vor dem Pausenpfiff vergab Nielsen die beste Gäste-Möglichkeit, als seine Direktabnahme noch ins Toraus gelenkt wurde (45. +1).

Der zweite Abschnitt begann etwas verhaltener als der erste, nach und nach wurde Braunschweig aber immer aktiver. Am Ende einer schnellen Passstafette über drei Stationen war Reichels Hereingabe noch zu ungenau (54.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später zog dann Reichel aus der Distanz selbst ab und stellte Rensing so vor einige Probleme, im Nachfassen schnappte sich der Keeper die Kugel. Danach war es Nielsen, der von der Strafraumkante an Rensings Fußabwehr scheiterte (58.). Das Tor für die Gäste lag nun in der Luft - und es fiel auch. Mit viel Mut nahm Reichel eine Korte-Flanke direkt aus der Luft und ließ Rensing keine Abwehrchance (60.).

Recks goldenes Händchen

Nun war die Fortuna wieder gefordert. Trainer Reck brachte Sekunden nach dem Gegentreffer Benschop in die Partie, der keine lange Eingewöhnungszeit benötigte. Nach einem Konter legte Hoffer mustergültig quer, der Joker brauchte nur noch einzuschieben und schoss die Heimelf wieder in Führung (65.). Die bessere Mannschaft blieb aber blieb der BTSV, das nach 70 Minuten abermals mit Schiedsrichter Aytekin haderte, als Bakenga im Zweikampf mit Rensing abhob, der Pfiff aber wieder ausblieb.

Während die Reck-Elf sich weit zurückzog, rannten die Gäste weiter entschlossen an. Kurz vor dem Abpfiff belohnte der umtriebige Nielsen sich und sein Team, als er eine Zuck-Hereingabe mit Glück, Können und Entschlossenheit über die Linie busgierte (84.). Auch danach blieb die Eintracht am Drücker, schien die größeren Kraftreserven zu haben. Doch ein weiteres Tor sollte nicht mehr fallen, sodass beide Teams mit einem Punkt in die Saison starteten.

Spieler des Spiels

Michael Liendl Mittelfeld

2
Spielnote

Intensive Partie, auch spielerisch hochwertig, dazu äußerst spannend.

1,5
Tore und Karten

1:0 Liendl (34', Linksschuss, Halloran)

1:1 Reichel (60', Rechtsschuss, Kruppke)

2:1 Benschop (65', Rechtsschuss, Hoffer)

2:2 Nielsen (84', Rechtsschuss)

Düsseldorf

Rensing 3,5 - C. Weber 3,5 , Bruno Soares 3 , Bodzek 3, Schmidtgal 4 - Gartner 2,5, da Silva Pinto 3 , Halloran 4, Liendl 2 , Pohjanpalo 4 - Hoffer 2,5

Braunschweig

Gikiewicz 3 - Eggen Hedenstad 2,5, Correia 3,5, D. Dogan 4,5, Reichel 2,5 - Theuerkauf 4, R. Korte 4 , Nielsen 3 , Boland 2, Hochscheidt - Kruppke 5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

5
Spielinfo

Stadion

Esprit-Arena

Zuschauer

41.667

Die Löwen treffen am kommenden Spieltag zu Hause auf Aufsteiger Heidenheim (Samstag, 15.30 Uhr), die Fortuna tritt tags zuvor beim 1. FC Union Berlin an (20.30 Uhr).

Der Ball rollt wieder in der 2. Bundesliga