Bundesliga 2014/15, 30. Spieltag
15:41 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Olic
Linksschuss
Vorbereitung Stieber
HSV

15:49 - 19. Spielminute

Tor 2:0
Lasogga
Kopfball
Vorbereitung Ostrzolek
HSV

15:55 - 25. Spielminute

Tor 2:1
Bobadilla
Kopfball
Vorbereitung Werner
Augsburg

15:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
van der Vaart
HSV

16:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Ji
für Feulner
Augsburg

16:53 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Kacar
HSV

16:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Jansen
für Ilicevic
HSV

16:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Höjbjerg
für Halil Altintop
Augsburg

16:56 - 69. Spielminute

Tor 2:2
Werner
Linksschuss
Vorbereitung Höjbjerg
Augsburg

16:58 - 71. Spielminute

Tor 3:2
Lasogga
Rechtsschuss
Vorbereitung Stieber
HSV

17:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Lasogga
HSV

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Jiracek
für van der Vaart
HSV

17:05 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Ji
Augsburg

17:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Matavz
für Esswein
Augsburg

17:20 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Rudnevs
für Kacar
HSV

HSV

FCA

Augsburg belohnt sich für Comeback nicht

Olic und Lasogga beenden HSV-Torlosmisere

Marwin Hitz (il.), Pierre-Michel Lasogga

Das 2:0: Pierre-Michel Lasogga überwindet Marwin Hitz (li.) per Aufsetzer. Getty Images

Hamburgs Trainer Bruno Labbadia musste im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Bremen drei Wechsel vornehmen: Statt Cleber (Kapselriss), Behrami (Rot-Sperre) und Holtby (5. Gelbe Karte) kamen Djourou (nach Rot-Sperre), Kacar und Ilicevic von Beginn an zum Einsatz.

Augsburg-Coach Markus Weinzierl sah sich nach dem 2:1-Erfolg über den VfB Stuttgart nur zu zwei Änderungen veranlasst: Altintop (nach Rückenblessur) ersetzte Höjbjerg (Bank).

Olic und Lasogga beenden die Flaute

"Wir wissen was fehlt - daran feilen wir", hatte Labbadia unter der Woche erklärt und damit zweifellos auch die ungenügende Offensivproduktion der letzten Wochen (kein Tor in sechs Ligaspielen seit dem 28. Februar) angesprochen. Zu Beginn der Partie überließen die Hanseaten dann erst einmal den Gästen den Ball, die jedoch zunächst ebenfalls wenig risikofreudig agierten. Mit der allerersten nennenswerten Torchance der Partie ging der HSV in Führung. Nach einem Einwurf flankte Westermann freistehend nach innen, wo Stieber ebenso frei abnehmen konnte. Letztlich war es Olic, der den Ball unhaltbar für Keeper Hitz in die Maschen abfälschte und so die hanseatische Torlosmisere mit dem ersten Treffer seit seiner Rückkehr nach Hamburg im Winter beendete (11.).

Der 30. Spieltag

Und der Treffer setzte prompt Selbstvertrauen beim HSV frei. Erst scheitere Lasogga mit einem Freistoß noch am gut reagierenden Hitz (15.). Doch wenige Minuten später gelang dem Stoßstürmer das 2:0: Nach Flanke des Ex-Augsburgers Ostrzolek vollendete Lasogga freistehend per Kopfballaufsetzer durch die Beine von Hitz (19.). Mitten in die Phase einer gewissen Hamburger Euphorie erfolgte allerdings nur sechs Minuten später die kalte Dusche: Nach einer Freistoßflanke stahl sich Bobadilla im Strafraum frei und köpfte zum Anschlusstreffer ein (25.).

Das 1:2 verursachte einen leichten Bruch im Spiel der Heimelf und demonstrierte das labile Nervenkostüm der Hamburger. Denn bis zur Pause war es fortan der FCA, der das Spiel bestimmte und auch zu Chancen kam. Doch Bobadilla mit einem schwierigen Kopfball, der knapp über die Querlatte ging (39.), sowie Feulner, den Djourou im letzten Moment im Strafraum noch entscheidend störte (42.), verpassten den Ausgleich vor der Pause.

Lasogga kontert Werner - Verhaegh knapp vorbei

Pierre-Michel Lasogga

Sorgte für den ersten HSV-Sieg nach neun Spielen: Pierre-Michel Lasogga. Getty Images

Nach Wiederbeginn knüpfte der FCA zunächst an seine Druckphase vor dem Seitenwechsel an. Esswein vergab in Rücklage in der 55. Minute allerdings die einzige gute Gelegenheit der Schwaben in dieser Phase. Hamburg, das recht passiv in die zweite Hälfte gestartet war, kam nach und nach immer besser ins Spiel; auch, weil Augsburg im Passspiel vielfach die Präzision fehlte und die Hamburger so teilweise zum Kontern eingeladen wurden. Nach einem solchen brachte Lasogga in der Mitte Ilicevic gefühlvoll in Position. Doch Hitz rettete gegen den Kroaten mit einem starken Reflex (65.).

Statt 3:1 stand es wenig später plötzlich 2:2! Der kurz zuvor eingewechselte Höjbjerg setzte in der 69. Minute Werner mit einem klugen Pass in Szene und der Offensivakteur des FCA schloss halbrechts im Strafraum schließlich eiskalt flach ab. Doch der HSV konterte fast umgehend! Eine kurze Desorientierung im Strafraum der Gäste nutzte Stieber mit einem Kopfball zu Lasogga, der den Ball aus spitzem Winkel wuchtig unter die Querlatte jagte (71.).

Kurz darauf hätte der eingewechselte Jansen, der am Innenpfosten scheiterte, beinahe für eine wohl relativ komfortable Schlussphase für den HSV sorgen können (73.). So aber blieb es bis zum Schluss spannend. Zweimal wurde es vor dem Schlusspfiff noch einmal gefährlich für das Tor von Adler: Zunächst in der 83. Minute, als Rajkovic gerade noch vor Joker Matavz knapp neben das eigene rechte Toreck "klärte". Dann bereits in der Nachspielzeit, als Verhaegh aus der Distanz nach einem Eckball haarscharf am rechten Torwinkel vorbeizielte (90.+2). So aber blieb es beim enorm wichtigen Sieg im Abstiegskampf für den HSV.

Spieler des Spiels

Pierre-Michel Lasogga Sturm

1,5
Spielnote

Mitreißender Schlagabtausch mit dramatischem Spielverlauf.

2,5
Tore und Karten

1:0 Olic (11', Linksschuss, Stieber)

2:0 Lasogga (19', Kopfball, Ostrzolek)

2:1 Bobadilla (25', Kopfball, Werner)

2:2 Werner (69', Linksschuss, Höjbjerg)

3:2 Lasogga (71', Rechtsschuss, Stieber)

HSV

Adler 3 - Westermann 3, Djourou 3, Rajkovic 4, Ostrzolek 3 - Kacar 3 , van der Vaart 3 , Stieber 3, Ilicevic 4 , Olic 3,5 - Lasogga 1,5

Augsburg

Hitz 3 - Verhaegh 4, Hong 5, Klavan 5, A. Baba 4 - Baier 4, Feulner 4 , Esswein 4,5 , Halil Altintop 4 , Werner 2 - Bobadilla 2

Schiedsrichter-Team

Tobias Welz Wiesbaden

3
Spielinfo

Stadion

Imtech-Arena

Zuschauer

51.321

Hamburg gastiert am nächsten Spieltag sonntags (15.30 Uhr) in Mainz. Augsburg empfängt bereits samstags den 1. FC Köln (15.30 Uhr).

Bilder zur Partie Hamburger SV - FC Augsburg