Bundesliga 2014/15, 24. Spieltag
15:41 - 12. Spielminute

Gelbe Karte
Hitz
Augsburg

16:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Träsch
für Schürrle
Wolfsburg

16:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Caiuby
für Ji
Augsburg

16:50 - 63. Spielminute

Tor 1:0
Kohr
Rechtsschuss
Vorbereitung Werner
Augsburg

16:50 - 63. Spielminute

Foulelfmeter
Werner
verschossen
Augsburg

17:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Bendtner
für Guilavogui
Wolfsburg

17:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
M. Schäfer
für R. Rodriguez
Wolfsburg

17:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Djurdjic
für Bobadilla
Augsburg

17:19 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Naldo
Wolfsburg

17:16 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Janker
für Halil Altintop
Augsburg

FCA

WOB

Wolfsburg kassiert erste Niederlage im Jahr 2015

Achterbahnfahrt am Punkt: Kohr staubt ab

Daniel Baier & Kevin De Bruyne

Abgemeldet: Augsburgs Daniel Baier (r.) kocht Wolfsburgs Kevin De Bruyne (l.) ab. imago

Augsburgs tauscht das System - Wolfsburg steht hoch

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl brachte nach der 0:1-Auswärtsniederlage bei Hertha BSC zwei Neue in seiner Startelf: Ji und Kohr spielten für Caiuby (Bank) und Höjbjerg (Grippe). Wolfsburgs Coach Dieter Hecking nahm im Vergleich zum 2:0-Pokalsieg bei RB Leipzig drei personelle Veränderungen vor: Knoche, Rodriguez und Vieirinha verdrängten Jung, Klose und Schäfer auf die Bank.

Der FCA stellte sich in einem 4-1-4-1-System auf, veränderte die taktische Ausrichtung bei gegnerischem Ballbesitz aber in ein 4-4-2, denn Altintop und Ji liefen die ballführenden VfL-Spieler in der Spitze abwechselnd an, um den Spielaufbau der Niedersachsen zu erschweren. Die Wölfe standen indes sehr hoch - die Viererkette rückte meist bis zur Mittellinie mit vor. Entsprechend verschoben sich die meisten Ballaktionen in die Hälfte der Fuggerstädter. Hieraus konnten sich die Hausherren nur selten befreien, weil die Gäste schon früh mit Pressing störten.

Notbremse? Rot? Weiterspielen!

Der 24. Spieltag

Also blieb Augsburg das Mittel des Konters: Werner wurde steil geschickt und vor der Strafraumgrenze von Vieirinha von den Beinen geholt. Schiedsrichter Manuel Gräfe ließ weiterlaufen - Freistoß und Rot wegen einer Notbremse wäre hier aber die richtige Entscheidung gewesen (10.). Derweil fiel Wolfsburg erschreckend wenig ein - von der gefürchteten Offensivmaschinerie der Niedersachsen war nichts zu sehen, auch Goalgetter Dost schien komplett abgemeldet. Die Fuggerstädter standen eng am Mann und stellten sämtliche Räume mit hohem physischen Einsatz gekonnt zu. Dem VfL blieben demnach nur zahlreiche Flanken, die wirkungslos verpufften.

Da Augsburgs Taktik voll aufging, wurden die Hausherren mit fortschreitender Spieldauer entsprechend mutiger und drängten die Wölfe immer weiter zurück. Dabei kam Werner zu zwei exzellenten Möglichkeiten: Erst scheiterte der Flügelflitzer an einer glänzenden Fußabwehr von Benaglio (29.), dann köpfte er eine Bobadilla-Flanke am Elfmeterpunkt knapp am linken Pfosten vorbei (45.+1). Torlos ging es zum Pausentee.

Werner scheitert vom Punkt, Kohr staubt ab

Ragnar Klavan & Bas Dost

Luftkampf: Augsburgs Ragnar Klavan (l.) im Kopfballduell mit Wolfsburgs Bas Dost (r.). imago

Nach dem Seitenwechsel sorgte Bobadilla für das erste Ausrufezeichen im zweiten Durchgang: Der bullige Außen zog von rechts nach innen und zog aus 17 Metern ab - Benaglio parierte (48.). Dieser Appetitanreger ließ allerdings keinen üppigen Hauptgang folgen, denn Wolfsburg bekam Augsburg nun besser unter Kontrolle, wurde dabei selbst aber ebenfalls nicht gefährlich.

Nach einer längeren Leerlaufphase mit vielen Mittelfeldgeplänkeln veränderte dann ein Pfiff alles: Baba überlief den gerade erst eingewechselten Träsch auf dem linken Flügel, tankte sich in den Strafraum und wurde dort plump von Naldo umgerempelt . Gräfe zeigte auf den Punkt - Elfmeter (62.)! Werner trat an und visierte das rechte Eck an. Benaglio aber antizipierte das, tauchte ab und parierte. Der Ball aber flog Kohr genau vor die Füße, der per Nachschuss zum 1:0 traf (63.).

Knoches Treffer zählt nicht

Nachdem die Wölfe auch in den folgenden zehn Minuten kaum Zugriff in der Offensive bekamen - ein Distanzschuss von Caligiuri war die einzig nennenswerte Szene (68.) - brachte Hecking mit Bendtner einen zusätzlichen Sturmtank, der nun neben Dost in der Spitze operierte (73.). Chancen kreierten aber andere: Caligiuri zielte aus 18 Meter knapp daneben (76.), Knoche traf per Kopf ins Tor, doch der Treffer wurde wegen eines vermeintlichen Offensivfouls nicht gegeben (81.) - eine Fehlentscheidung. Den Schlussakkord setzte Dost, der bei einer Träsch-Flanke zum Fallrückzieher ansetzte, aber an einer Hitz-Parade scheiterte (89.).

Spieler des Spiels

Raul Bobadilla Sturm

2
Spielnote

Intensiv, aber nicht hochklassig, nur phasenweise mit hohem Tempo.

3
Tore und Karten

1:0 Kohr (63', Elfmeter-Nachschuss, Rechtsschuss, Werner)

Augsburg

Hitz 2,5 - Feulner 3, Callsen-Bracker 3, Klavan 2,5, A. Baba 2 - Baier 3, Kohr 2,5 , Bobadilla 2 , Halil Altintop 3,5 , Werner 3,5 - Ji 4,5

Wolfsburg

Benaglio 2 - Vieirinha 4, Naldo 4 , Knoche 2,5, R. Rodriguez 3,5 - Guilavogui 3 , Luiz Gustavo 3,5, Caligiuri 2,5, De Bruyne 3,5, Schürrle 4,5 - Dost 4

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

5
Spielinfo

Stadion

SGL-Arena

Zuschauer

28.721

Augsburg erwartet am Samstag (15.30 Uhr) den 1. FSV Mainz 05. Bereits am Donnerstag (19 Uhr) ist der VfL in der Europa League gefragt. Im Achtelfinale empfängt Wolfsburg Inter Mailand.

Bilder zur Partie FC Augsburg - VfL Wolfsburg