Bundesliga 2014/15, 16. Spieltag
20:20 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Sané
Kopfball
Vorbereitung Stindl
Hannover

21:12 - 55. Spielminute

Tor 2:0
Joselu
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Stindl
Hannover

21:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Caiuby
für Djurdjic
Augsburg

21:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Bobadilla
Augsburg

21:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Thommy
für Feulner
Augsburg

21:28 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Baier
Augsburg

21:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Gülselam
für Schmiedebach
Hannover

21:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Pander
für Albornoz
Hannover

21:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Klavan
Augsburg

21:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Prib
für Kiyotake
Hannover

H96

FCA

Schwaches Spiel in Hannover

Elfmeter - oder nicht? Joselu ist es egal

Joselu

Erfolgsgarant: Joselu besiegelte mit seinem Elfmetertor den Hannoveraner Heimsieg. Getty Images

96-Coach Tayfun Korkut beorderte gegenüber dem 3:3 in Bremen zwei Neue in die Startformation: Sané verteidigte anstelle von Schulz (Rückenbeschwerden) zentral. Hirsch begann statt Gülselam im defensiven Mittelfeld. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl tauschte im Vergleich zum letztlich derben 0:4 gegen die Bayern derweil einmal Personal: Esswein erhielt auf dem linken Flügel den Vorzug vor dem angeschlagenen Werner (Oberschenkelprobleme), für den so zunächst nur ein Bankplatz übrig blieb.

In den ersten Szenen eines höhepunktarmen ersten Durchgangs überbrückten die Kontrahenten schnell das Mittelfeld. Besonders die Gäste aus Bayerisch-Schwaben taten sich in Hannover dabei hervor. In der vierten Minute klärte Zieler außerhalb des Sechzehners vor Esswein, der den Torhüter der "Roten" energisch anlief.

Die 96er taten sich gegen bei Kontern gefährliche Fuggerstädter schwer. Erst allmählich gelang es den Hausherren, sich in der gegnerischen Hälfte in aussichtreiche Positionen zu kombinieren. Bei schnellen Gegenstößen mussten die Hannoveraner dennoch aufpassen. Nach einer knappen Viertelstunde war die Weinzierl-Truppe auf diesem Weg der Führung nahe: Esswein steuerte - von Altintop auf die Reise geschickt - alleine auf Zieler zu. Doch der Keeper der Niedersachsen blieb im Eins-gegen-eins der Sieger (14.). Keine 60 Sekunden später musste der Nationaltorwart erneut ran, tauchte ins rechte Eck und entschärfte dort Verhaeghs kernigen Distanzschuss.

20 Minuten blinkten in der HDI-Arena als Spielzeit von der Anzeigetafel, als die Hausherren in Front gingen: Kapitän Stindl verlängerte den Ball nach einer Kiyotake-Ecke auf den Hinterkopf des aufgerückten Sané. Von dort prallte der Ball ins Tor. Der Treffer gab der Korkut-Truppe Auftrieb. Sie ließ die Gäste nicht mehr zur Entfaltung kommen und zog in der Offensive die Zügel an.

Weitere Torgelegenheiten an der Leine blieben dennoch Mangelware. Da dies hüben wie drüben galt, plätscherte die Partie der Pause entgegen. Da Briand den Ball bei einem vielversprechenden Konter nicht zu Joselu brachte, verpassten die 96 in der 41. Minute die Möglichkeit, noch vor ihr zu erhöhen.

Der 16. Spieltag

Dies gelang den Niedersachsen zehn Minuten nach Wiederbeginn: Schiedsrichter Christian Dingert zeigte, nachdem Stindl im Zweikampf mit Baier im Strafraum zu Fall gekommen war, auf den Elfmeterpunkt. Eine knifflige Kiste! Joselu war's egal. Der Spanier schnappte sich das Leder, verlud Manninger und schickte die Kugel ins rechte untere Eck – 2:0 (55.).

Die "Roten" hatten aufgestockt, doch Augsburg gab sich nicht auf. Im Gegenteil: Die Fuggerstädter griffen in der Folge beharrlich an: Bobadillas mutiger Versuch aus spitzem Winkel landete am Außennetz (61.). Die verstärkten Angriffsanstrengungen der Gäste öffneten Hannover allerdings auch Räume. Einem Treffer von Kiyotake verweigerte Dingert aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition die Anerkennung (66.).

Die Partie an der Leine war nichts für Fußball-Gourmets. Und dies, obwohl sich die Kontrahenten eifrig mühten. In der Schlussphase näherte sich der FCA zusehends dem Anschlusstreffer an: Der bullige Bobadilla prüfte Zieler mit einem strammen Schuss. Anschließend feuerte Altintop aus dem Rückraum, links vorbei (73.). Keine Minute später gab es das Duell Bobadilla gegen Zieler gleich noch einmal: Wieder blieb der 96-Keeper der Sieger. Da auch der eingewechselte Thommy das Leder nicht an Zieler vorbeibrachte (78.), blieb es beim 2:0 für Hannover.

Spieler des Spiels

Ron-Robert Zieler Tor

1,5
Spielnote

Spielerisch kein Leckerbissen, Tore nur nach Standards, spannend nur bis zum vorentscheidenden 2:0.

3,5
Tore und Karten

1:0 Sané (20', Kopfball, Stindl)

2:0 Joselu (55', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Stindl)

Hannover

Zieler 1,5 - H. Sakai 3, Marcelo 4, Sané 2,5 , Albornoz 3,5 - Schmiedebach 3,5 , Hirsch 3,5, Briand 5, Stindl 2,5, Kiyotake 4 - Joselu 2,5

Augsburg

Manninger 3 - Verhaegh 3, Hong 3,5, Klavan 3,5 , A. Baba 4,5 - Baier 3,5 , Feulner 3,5 , Bobadilla 3,5 , Halil Altintop 3, Esswein 5 - Djurdjic 5

Schiedsrichter-Team

Christian Dingert Gries

5
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Zuschauer

30.800

Am letzten Hinrunden-Spieltag ist Hannover 96 am kommenden Sonntag ab 17.30 Uhr beim SC Freiburg gefordert. Der FC Augsburg hat bereits tags davor ab 15.30 Uhr Borussia Mönchengladbach zu Gast.

Bilder zur Partie Hannover 96 - FC Augsburg