Bundesliga 2014/15, 15. Spieltag
16:12 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Wimmer
Köln

16:34 - 47. Spielminute

Tor 0:1
Ujah
Rechtsschuss
Vorbereitung Gerhardt
Köln

16:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Clemens
für Barnetta
Schalke

16:55 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Höwedes
Schalke

16:55 - 67. Spielminute

Tor 0:2
Lehmann
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Olkowski
Köln

16:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Maroh
für Risse
Köln

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
L. Sané
für Fuchs
Schalke

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Bröker
für Svento
Köln

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Sam
für M. Meyer
Schalke

17:13 - 85. Spielminute

Tor 1:2
L. Sané
Kopfball
Vorbereitung Uchida
Schalke

S04

KOE

Sané gelingt erstes Bundesliga-Tor

Höwedes' Patzer bringen Köln auf Kurs

Yannick Gerhardt (li.) Benedikt Höwedes

Flugeinlage: S04-Kapitän Benedikt Höwedes und Kölns Yannick Gerhardt (li.). Getty Images

Schalke-Trainer Roberto di Matteo musste seine Startelf gegenüber dem 1:0-Sieg in der Champions League in Maribor auf einer Position verändern. Höger (Zerrung der hinteren Oberschenkelmuskulatur) musste passen und wurde von Meyer ersetzt, der am Mittwoch nach seiner Einwechslung den umjubelten Siegtreffer erzielt hatte.

Auch FC-Coach Peter Stöger nahm nach der späten 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg eine personelle Umstellung vor. Lehmann kehrte nach Gelb-Sperre in den Kader zurück. Olkowski rückte aus dem Mittelfeld zurück nach rechts in die Abwehr und verdrängte den etatmäßigen Kapitän Brecko auf die Bank.

Die Schalker begannen in den ersten Minuten abwartend, erspielten sich etwa ab der 10. Spielminute jedoch ein leichtes optisches Übergewicht. Chancen waren indes auf beiden Seiten Mangelware: Während Huntelaar für S04 beim Abschluss in zentraler Position noch entscheidend gestört wurde (10.), kam es - trotz vielversprechend viel Platz - für Ujah bei einem Konter gar nicht erst zu einem Abschluss. Denn der Nigerianer verlor den Ball leichtfertig gegen Kirchhoff (14.).

Der 15. Spieltag

Ingesamt präsentierte sich der Aufsteiger in der Vorwärtsbewegung äußerst harmlos. Gegen die spätestens ab der Mittellinie aggressiv verteidigenden und sich gut verschiebenden Gelsenkirchener scheiterten die Kölner Offensivbemühungen meist schon im Aufbau, sodass Fährmann praktisch beschäftigungslos blieb. So endete die erste Spielhälfte folgerichtig ohne einen einzigen Torschuss der Geißbock-Elf.

Die Königsblauen entwickelten zumindest gelegentlich ein wenig mehr Zug zum Tor. Mit einem noch abgefälschten Schuss von Strafraumrand verfehlte Meyer das linke Toreck nur knapp (26.). Kurz darauf schoss Neustädter vom Strafraumrand ein Stück neben das Tor (27.). Nach gelungener Vorarbeit von Choupo-Moting und Fuchs auf der linken Seite ging Barnettas Versuch weit am Gehäuse von Horn vorbei, weil er den Ball bei seiner Direktabnahme nur mit dem Schienbein traf (30.). Und so endeten sehr ereignisarme erste 45 Minuten schließlich torlos.

Ujah fackelt nicht lange

Peter Stöger (Mi.), Jörg Schmadtke (re.)

Banger Blick: FC-Coach Peter Stöger und Sportdirektor Jörg Schmadtke (re.). Getty Images

Nach dem Seitenwechsel erwischte der bis dahin so harmlose FC einen Traumstart! Höwedes verlängerte einen weiten Ball der Kölner unglücklich in den Lauf von Gerhardt, der so unbedrängt von rechts am Strafraumrand flach in die Mitte legen konnte. Dort nahm Ujah direkt flach ab und traf nach nur etwa mehr als 60 Sekunden im zweiten Abschnitt zum 1:0 für Köln (47.).

Schalke wirkte nach dem Gegenspieler ein wenig überrascht - erst recht als in der 54. Minute auch noch Svento nach sehenswertem Steilpass von Ujah das 2:0 auf dem Fuß hatte: Doch der Slowake scheiterte frei vor Fährmann, weil der Keeper mit einem Reflex gerade noch die rechte Hand an den Ball bekam. Gerade als S04 danach langsam wieder Fahrt aufzunehmen schien, kam der FC doch zu seinem zweiten Treffer. Risse bediente von der rechten Seite Olkowski im Strafraum, der von Höwedes kurz festgehalten wurde und so zu Fall kam. Lehmann verwandelte den fälligen Strafstoß souverän (67.).

Schalke wirkte in seinen Offensivbemühungen danach gegen dicht gestaffelt verteidigende Kölner müde und zeigte zu wenig Esprit, um Räume für gute Torchancen zu kreieren. Als fast schon niemand mehr mit einem Treffer rechnete, schlug die Stunde von Joker Sané: Nach Flanke von Uchida köpfte der 18-Jährige aus kurzer Distanz zu seinem ersten Bundesliga-Tor ein (85.). Doch zu mehr reichte es für S04 schließlich nicht mehr. Bei den hohen und weiten Bälle der letzten Minuten, mit denen es die Gelsenkirchener versuchten, stand die Kölner Abwehr sicher.

Das 1:2 war gleichzeitig die erste Heimniederlage für Schalke in dieser Bundesliga-Saison und die erste Bundesliga-Pleite zu Hause seit dem 27. April (0:1 gegen Mönchengladbach).

In der englischen Woche reist Schalke am Mittwoch (20 Uhr) zum Aufsteiger aus Paderborn. Der 1. FC Köln empfängt einen Tag vorher, ebenfalls um 20 Uhr, den 1. FSV Mainz 05.

14

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - 1. FC Köln