DFB-Pokal
DFB-Pokal Spielbericht
16:14 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Kluge
Bielefeld

16:41 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Schuppan
Kopfball
Vorbereitung Dick
Bielefeld

16:45 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Schuppan
Bielefeld

17:11 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Kulovits
Sandhausen

17:12 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Brinkmann
für Kluge
Bielefeld

17:14 - 57. Spielminute

Tor 2:0
Klos
Rechtsschuss
Vorbereitung Dick
Bielefeld

17:16 - 60. Spielminute

Tor 3:0
Dick
Rechtsschuss
Bielefeld

17:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Mühling
für Kulovits
Sandhausen

17:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Ajdini
für Mast
Bielefeld

17:21 - 64. Spielminute

Tor 4:0
C. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

17:26 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Bouhaddouz
Sandhausen

17:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Kübler
für Pfertzel
Sandhausen

17:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Paqarada
für Thiede
Sandhausen

17:33 - 76. Spielminute

Tor 4:1
Kübler
Kopfball
Vorbereitung Achenbach
Sandhausen

17:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Testroet
für C. Müller
Bielefeld

17:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Olajengbesi
Sandhausen

BIE

SAN

DFB-Pokal

Dick und acht starke Minuten bringen Arminia eine Runde weiter

Drei Torbeteiligungen von Rechtsverteidiger Dick

Dick und acht starke Minuten bringen Arminia eine Runde weiter

Vorentscheidung: Nach Dick-Ecke "zimmerte" Klos den Ball zum 2:0 in die Maschen.

Vorentscheidung: Nach Dick-Ecke "zimmerte" Klos den Ball zum 2:0 in die Maschen. picturealliance

Bielefelds Trainer Norbert Meier veränderte seine Startelf nach der 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück auf zwei Positionen: Kluge nahm Brinkmanns Platz vor der Abwehr ein, hinter der einzigen Spitze Klos begann Müller für Testroet. Auch auf der Gegenseite gab es zwei personelle Wechsel zu vermelden: Alois Schwartz brachte im Vergleich zum 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern Achenbach für Paqarada sowie Bohaddouz für Wooten.

Beide Trainer hatten im Vorfeld der Partie keinen Favoriten ausmachen wollen, und so war es auch nicht allzu erstaunlich, dass die Hausherren zunächst das Kommando übernahmen. Chancen waren aber Mangelware, oft blieb es bei Hereingaben, denen es an Esprit und Abnehmern mangelte. Nach gut einer Viertelstunde kamen auch die Gäste besser ins Spiel, unterstützt von zahlreichen Foulspielen der Bielefelder rund um den eigenen Strafraum. Bis auf einen Achenbach-Versuch von halbrechts blieben die Standards harmlos, Schwolow parierte ohne große Mühe (16.).

In der Folge entwickelte sich ein Geduldsspiel. Keine Elf war bereit, Risiko zu gehen und die defensive Stabilität aufs Spiel zu setzen. Den körperlich besseren Eindruck machten die Hausherren, die einen Großteil der direkten Duelle für sich entschieden. Im letzten Drittel haperte es aber mit der Durchschlagskraft, erst Kluge kam dem Gästetor einmal zu Nahe - per Fernschuss (36.).

Schuppan überrascht SVS

Auch Sandhausen bot in der Offensive Magerkost, den einzigen Torschuss aus dem Spiel heraus verzeichnete Thiede, der aus halblinker Position knapp rechts vorbei schlenzte (38.). Als sich der Zweitligist scheinbar schon zum Pausentee in der Kabine wähnte, schlug Schuppan aus dem Nichts zu: Dick säbelte einen Freistoß knapp hinter der Mittellinie in Richtung Fünfmeterraum, wo der aufgerückte Schuppan die Kugel ziemlich unbehelligt in die Maschen verlängerte (42.).

DFB-Pokal

In Abschnitt zwei schien sich Sandhausen zunächst gefangen zu haben und drückte den Gastgeber zunächst in dessen Hälfte. Um brenzlige Situationen vor dem Arminentor zu generieren, präsentierte sich die Schwartz-Elf jedoch weiter zu ideenlos. Vielmehr war es die Truppe von Meier, die dank Dicks Standardkünsten wieder die Oberhand gewann.

Klos packt den Hammer aus

Ein solcher ruhender Ball führte auch zum zweiten Treffer: Statt vor das Tor schlug Dick eine Ecke von rechts auf die Strafraumgrenze. Dort wartete Klos, der den Ball spektakulär volley direkt an die Unterkante der Latte und von dort in die Maschen "zimmerte" (57.)! Von diesem Gegentreffer sichtlich geschockt, ließ sich der Gast kurz darauf den nächsten Gegentreffer einschenken. Erneut war Dick zur Stelle, sein aufsetzender Freistoß nahe der linken Eckfahne schlug ohne weitere Berührung flach ein (60.).

Sandhausen war in dieser Phase komplett von der Rolle, Müller schoss nur acht Minuten nach dem 2:0 allein vor Riemann zum 4:0 ein (64.). Logischerweise verlegte sich der DSC auf die Verwaltung des Resultats, vollumfänglich gelang das Klos & Co. aber nicht: Nach einem Achenbach-Freistoß aus dem Halbfeld durfte der eingewechselte Kübler freistehend zum Ehrentreffer einköpfen (76.).

Bis zum Schlusspfiff geschah nicht mehr viel: Sandhausen wollte sich nicht noch einen Treffer einfangen, und Bielefeld ließ die Zeit herunterlaufen. Der Drittligist feierte also ein Erfolgserlebnis und steht in der 2. Runde, während das Team aus der 2. Liga komplett enttäuschte und weiter auf den ersten Pflichtspielsieg in der neuen Saison wartet.

Tore und Karten

1:0 Schuppan (42', Kopfball, Dick)

2:0 Klos (57', Rechtsschuss, Dick)

3:0 Dick (60', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

4:0 C. Müller (64', Rechtsschuss, Klos)

4:1 Kübler (76', Kopfball, Achenbach)

Arminia Bielefeld
Bielefeld

Schwolow - Dick , Börner , Salger , Schuppan - Strifler , Kluge , Hemlein , C. Müller , Mast - Klos

SV Sandhausen
Sandhausen

Riemann - Pfertzel , Olajengbesi , Kister , Achenbach - Stiefler , Kulovits , Linsmayer , Thiede - Gartler , Bouhaddouz

Schiedsrichter-Team
Christian Dietz

Christian Dietz München

Spielinfo

Stadion

Schüco-Arena

Zuschauer

7.305

Am Samstag (14 Uhr) empfängt Arminia Bielefeld den SC Fortuna Köln. Bereits am Freitag (18.30 Uhr) gastiert Sandhausen beim FC St. Pauli.

Bilder zur Partie Arminia Bielefeld - SV Sandhausen