Champions League 2013/14, Achtelfinale
20:53 - 8. Spielminute

Gelbe Karte
J. Boateng
Bayern

20:54 - 9. Spielminute

Foulelfmeter
Özil
verschossen
Arsenal

21:16 - 31. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Monreal
für Gibbs
Arsenal

21:23 - 38. Spielminute

Rote Karte
Szczesny
Arsenal

21:24 - 39. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Fabianski
für Santi Cazorla
Arsenal

21:26 - 40. Spielminute

Foulelfmeter
Alaba
verschossen
Bayern

21:32 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Mandzukic
Bayern

21:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Rafinha
für J. Boateng
Bayern

21:58 - 54. Spielminute

Tor 0:1
Kroos
Rechtsschuss
Vorbereitung Lahm
Bayern

21:58 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Sanogo
Arsenal

22:08 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
T. Müller
für Mandzukic
Bayern

22:17 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Rosicky
für Oxlade-Chamberlain
Arsenal

22:22 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Pizarro
für Thiago
Bayern

22:30 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Rosicky
Arsenal

22:31 - 88. Spielminute

Tor 0:2
T. Müller
Kopfball
Vorbereitung Lahm
Bayern

ARS

FCB

Gunners über eine Hälfte in Unterzahl - Lahm als Vorbereiter

Taktgeber Kroos zielt ganz genau

Kroos, Sanogo und Alaba

Packender Dreikampf: Torschütze Toni Kroos und David Alaba nehmen Yaya Sanogo in die Zange. Getty Images

Arsenals Arsene Wenger rotierte im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Liverpool im FA-Cup fünfmal: Für Keeper Fabianski sowie Monreal, Jenkinson, Arteta und Podolski standen Szczesny (Tor), Sagna, Gibbs, Wilshere und Santi Cazorla in der Anfangsformation.

Bayerns Coach Pep Guardiola tauschte im Vergleich zum 4:0-Erfolg gegen Freiburg ebenfalls fünfmal Personal aus: Für Rafinha, Contento, Müller, Shaqiri (Muskelfaserriss) und Pizarro kamen Boateng, Alaba, Thiago, Götze und Mandzukic zum Zug. Taktische Veränderung: Lahm rückte nach rechts hinten, Javi Martinez auf die Sechs.

Die Gunners legten los wie die Feuerwehr. Die Bayern hatten zwar eine erste gute Chance - Szczesny parierte Kroos' Fernschuss klasse (3.) -, klare Vorteile aber hatten die überfallartig attackierenden Hausherren, die auf eine zunächst unsortierte Defensive des Titelverteidigers trafen.

Sanogo zwang Neuer zu einer Glanzparade (7.), und wenig später stand der Bayern-Keeper erneut im Blickpunkt: Wilsheres Zuspiel erreichte Özil in ungeahndeter Abseitsposition. Der Regisseur wurde nach schöner Finte von Boateng von den Beinen geholt - Elfmeter! Özil trat selbst an, Neuer parierte den schlecht geschossenen Strafstoß fast mühelos (9.).

Neuer pariert Özils Elfmeter

Mesut Özil scheitert vom Punkt an Manuel Neuer. Getty Images

In der Folge gelang es dem FCB zumindest phasenweise, das Spiel zu beruhigen, die gewohnte Dominanz aufgrund der fehlenden sicheren Ballzirkulation erreichten die Gäste gegen aggressive Gunners aber im ersten Durchgang nur selten. Zudem gelang es der Guardiola-Elf kaum, Torgefahr zu entwickeln. Auf der anderen Seite behielt Arsenal sein Stilmittel des schnellen Konters nach Ballgewinn bei, kam aber kaum noch ins letzte Drittel.

Nach einer halben Stunde setzte sich der Titelverteidiger in der Hälfte des Kontrahenten fest, Mertesacker blockte nach einer der wenigen gelungenen Kombinationen Robbens Schuss aus elf Metern ab (35.).

Dann aber wieder Robben: Ein hoher Ball von Kroos fand den startendenden Flügelflitzer, der von Szczesny gefoult wurde - Elfmeter und Rot für den Keeper! Fabianski kam für Cazorla und guckte beim Elfmeter von Alaba den Ball an den Pfosten - auch die Bayern verpassten die Großchance vom Punkt (41.) - und dann war Pause.

Das Achtelfinale

Rafinha kam für den gelbverwarnten Boateng, der deutsche Rekordmeister justierte sich taktisch neu mit dem Brasilianer hinten rechts, Martinez in der Viererkette und Lahm auf der Sechs. Was dem Spiel der Münchner gut tat, es herrschte nun mehr Sicherheit in der Zentrale und der FCB fand - natürlich auch wegen der Überzahl - zu gewohnter Dominanz und mehr Zielstrebigkeit.

Mit baldiger Auswirkung: Der sich nach Wiederanpfiff immer mehr zum Taktgeber hochschwingende Kroos nahm Lahms Querpass am Strafraum direkt und zirkelte das Leder aus 16 Metern in den rechten Winkel - 0:1 (54.).

Die Gunners fanden offensiv nicht mehr statt, die Bayern spielten den Gegner mit schier endlosen Stafetten weiter müde. Lediglich der Abschluss blieb das Manko, aus der großen Überlegenheit entwickelten die Münchner zunächst zu wenig Gefahr.

Lediglich Robben (70.) und Götze (73.) näherten sich dem 2:0 an, ehe die Schlussphase mit den eingewechselten Müller und Pizarro anbrach. Arsenal blieb defensiv gefesselt, Müller nutzte eine Maßflanke von Lahm, der dadurch zum Doppel-Vorbereiter wurde, im Zentrum kurz vor Schluss zum 2:0 (88.) und machte den Deckel drauf.

Spieler des Spiels

Manuel Neuer Tor

1
Spielnote

Packende Partie mit hohem Tempo und vielen Tor- und Strafraumszenen.

1,5
Tore und Karten

0:1 Kroos (54', Rechtsschuss, Lahm)

0:2 T. Müller (88', Kopfball, Lahm)

Arsenal

Szczesny 4,5 - Sagna 4, Mertesacker 2,5, Koscielny 3, Gibbs 4 - Flamini 4, Wilshere 3,5, Oxlade-Chamberlain 2,5 , Özil 5, Santi Cazorla 3 - Sanogo 3

Bayern

Neuer 1 - Lahm 2, J. Boateng 4,5 , Dante 3,5, Alaba 5 - Javi Martinez 3,5, M. Götze 2,5, Thiago 3 , Kroos 1,5 , Robben 2 - Mandzukic 4

Schiedsrichter-Team

Nicola Rizzoli Italien

2
Spielinfo

Stadion

Emirates Stadium

Zuschauer

59.911

Arsenal trifft am Samstag (16 Uhr) in der Premier League auf Sunderland, der FC Bayern muss am Sonntag (17.30 Uhr) in Hannover ran. Zum Rückspiel treffen sich die Kontrahenten am Dienstag, 11. März (20.45 Uhr).

Bilder zur Partie FC Arsenal - Bayern München