20:47 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Matuidi
Linksschuss
Vorbereitung Verratti
Paris SG

20:48 - 4. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Matuidi
Paris SG

20:59 - 14. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Hilbert
Leverkusen

21:23 - 39. Spielminute

Tor 0:2
Ibrahimovic
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Lavezzi
Paris SG

21:26 - 42. Spielminute

Tor 0:3
Ibrahimovic
Linksschuss
Vorbereitung Matuidi
Paris SG

21:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Brandt
für Son
Leverkusen

21:45 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Reinartz
für Rolfes
Leverkusen

21:48 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Guardado
Leverkusen

21:58 - 58. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Leverkusen)
Spahic
Leverkusen

21:58 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Castro
Leverkusen

22:01 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Wollscheid
für Sam
Leverkusen

22:07 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Cabaye
für Matuidi
Paris SG

22:16 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Pastore
für Lavezzi
Paris SG

22:28 - 88. Spielminute

Tor 0:4
Cabaye
Rechtsschuss
Vorbereitung Lucas Moura
Paris SG

LEV

PSG

Champions League

Ibrahimovic demütigt Leverkusen

Bayer 04 kassiert die nächste herbe Niederlage

Ibrahimovic demütigt Leverkusen

Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain)

Sendezeit für Ibrahimovic: Paris' Stürmerstar ließ es gegen überforderte Leverkusener zweimal klingeln. picture alliance

Leverkusens Trainer Sami Hyypiä tauschte gegenüber dem 1:2 gegen Schalke dreimal Personal: Guardado verteidigte statt Boenisch links in der Viererkette. Im Abwehrzentrum begann Toprak anstelle von Wollscheid. Da Can aufgrund einer Gelbsperre fehlte, durfte sich Sam im Offensivbereich betätigen. PSG-Coach Laurent Blanc wartete im Vergleich zum 3:0 gegen Valenciennes, das im heimischen Liga-Betrieb jüngst als Generalprobe für den Auftakt der K.o.-Phase gedient hatte, mit fünf Startelf-Änderungen auf: Für Marquinhos, Digne, Pastore, Cabaye sowie Menez kamen Alex, Maxwell, Verratti, Matuidi und Lucas zum Zug.

Paris St. Germain startete in das Achtelfinal-Hinspiel mit vehementem Offensivdrang. Gegen im Abwehrverbund unsortierte und fahrige Leverkusener belohnte sich der Favorit für seine energischen Angriffsbemühungen rasch. Lediglich 129 Sekunden blinkten als Spielzeit von der Anzeigetafel der BayArena, als das Starensemble von der Seine in Front ging: Nach Rolfes' kapitalem Ballverlust zirkulierte die Kugel zu Verratti. Dieser setzte mit seinem Pass in die Schnittstelle Matuidi in Szene, der Bayer-Keeper Leno per Linksschuss das Nachsehen gab.

Spieler des Spiels
Paris SG

Zlatan Ibrahimovic Sturm

1
Spielnote

Paris bot phasenweise Fußball aus der Delikatessen-Abteilung, Bayer verweigerte hingegen jegliche Zutat zu einem ganz großen Menü.

2
Tore und Karten

0:1 Matuidi (3', Linksschuss, Verratti)

0:2 Ibrahimovic (39', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Lavezzi)

0:3 Ibrahimovic (42', Linksschuss, Matuidi)

0:4 Cabaye (88', Rechtsschuss, Lucas Moura)

Leverkusen
Leverkusen

Leno 3 - Hilbert 4 , Spahic 6 , Toprak 4, Guardado 6 - Rolfes 6 , L. Bender 5, Castro 4,5 , Sam 6 , Son 6 - Kießling 5

Paris SG
Paris SG

Sirigu 3 - van der Wiel 3, Alex 3, Thiago Silva 3, Maxwell 2 - Motta 1, Verratti 1, Matuidi 1 - Lucas Moura 3, Ibrahimovic 1 , Lavezzi 2,5

Schiedsrichter-Team
Viktor Kassai

Viktor Kassai Ungarn

4
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

29.412 (ausverkauft)

Während sich die Werkself völlig von der Rolle präsentierte, nutzte die Blanc-Truppe das Momentum und stürzte die Defensive der Hausherren auch fortan von einer Verlegenheit in die nächste. In der neunten Minute bot sich den Franzosen bereits die Chance, auf 2:0 aufzustocken. Toprak klärte Ibrahimovics Schuss, der ansonsten im Gehäuse eingeschlagen hatte, mit dem Oberschenkel vor der Linie.

Auch wenn Paris die Favoritenfrage im weiteren Verlauf der ersten Hälfte klar beantwortete – schlicht und ergreifend die weitaus zielführendere Spielanlage aufwies - lieferte der Bundesligist den Ballkünstlern aus der französischen Hauptstadt im Anschluss wenigstens kämpferisch ein Duell auf Augenhöhe. PSG ließ Bayer kommen, ohne dass daraus klare Leverkusener Chancen resultierten.

Ein Knaller ins Kreuzeck

Gerade in eine Phase hinein, in der sich die Hausherren anschickten, mehr Torgefahr zu versprühen, schlug der Favorit zweimal eiskalt zu. Nachdem Lavezzi im Zweikampf mit Spahic im Strafraum zu Fall gekommen war und Referee Viktor Kassai auf Foulelfmeter entschieden hatte, nutzte Ibrahimovic die Gelegenheit vom Punkt zum 2:0 (39.). Drei Minuten später war erneut Sendezeit für die große, bunte Ibrakadabra-Show: Eingesetzt von Matuidi knallte der Schwede die Kugel aus knapp 20 Metern ins rechte Kreuzeck – Traumtor!

Das Achtelfinale

Auch wenn PSG bereits im ersten Durchgang für klare Verhältnisse gesorgt hatte, begann die Werkself die zweite Hälfte mutig, jedoch weiter ohne Durchschlagskraft und Präzision im Vorwärtsgang. In einer Partie, in der sich die Kontrahenten nun mit hoher Zweikampfintensität begegneten, blieben spielerische Höhepunkte oder gar Torgelegenheiten nun Mangelware.

Die Gäste nahmen ihren vierten Treffer vorerst nicht entschlossen genug in Angriff. Leverkusen fehlten gegen abgeklärte und im Defensivverbund stabile Pariser die Mittel. Zudem war die Hyypiä-Truppe nach knapp einer Stunde nur noch zu zehnt: Spahic, der Lucas an der Außenlinie unsanft stoppte, bekam die Ampelkarte vorgehalten (59.). Waren die Rheinländer dem Favoriten schon in voller Mannschaftsstärke eklatant unterlegen, war dies nach der Herunterstellung des Bosniers noch deutlicher zu konstatieren.

Mit wenig Kraftaufwand näherte sich PSG fortan dem 4:0 an: Matuidis Treffer verwehrte das Unparteiischen-Gespann aufgrund Lavezzis vermeintlicher Abseitsstellung die Anerkennung (66.), Leno parierte im Eins-gegen-Eins stark gegen Pastore (84.). Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit war es schließlich soweit: Cabaye jagte die Kugel, die ihm Lucas aufgelegt hatte, spektakulär in den rechten Winkel und machte die Demütigung für Leverkusen damit komplett.

Der Bundesliga-Betrieb geht für Bayer 04 Leverkusen am kommenden Samstag weiter. Ab 18.30 Uhr sind die Hyypiä-Schützlinge dann in Wolfsburg gefordert. Paris St. Germain ist in Frankreichs höchster Spielklasse tags darauf in Toulouse zu Gast (14 Uhr). Das Achtelfinal-Rückspiel der Kontrahenten steht am Mittwoch, dem 12. März, auf dem Programm.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - Paris St. Germain