Champions League 2013/14, Vorrunde, 4. Spieltag
20:55 - 10. Spielminute

Tor 0:1
A. Ayew
Kopfball
Vorbereitung Thauvin
Marseille

21:07 - 22. Spielminute

Tor 1:1
Inler
Linksschuss
Neapel

21:09 - 24. Spielminute

Tor 2:1
Higuain
Rechtsschuss
Vorbereitung Pandev
Neapel

21:19 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
F. Fernandez
Neapel

21:59 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Marseille)
Payet
für Valbuena
Marseille

22:06 - 64. Spielminute

Tor 2:2
Thauvin
Linksschuss
Vorbereitung Payet
Marseille

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Hamsik
für Pandev
Neapel

22:10 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Marseille)
Gignac
für J. Ayew
Marseille

22:17 - 75. Spielminute

Tor 3:2
Higuain
Rechtsschuss
Vorbereitung Mertens
Neapel

22:19 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Payet
Marseille

22:23 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Romao
Marseille

22:26 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
L. Insigne
für Mertens
Neapel

22:25 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Marseille)
Lemina
für Romao
Marseille

22:33 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Behrami
für Dzemaili
Neapel

NEA

MAR

Dritter Sieg der Benitez-Elf - OM weiter ohne Punkt

Higuain rettet Napoli den Sieg

André Ayew gegen Gonzalo Higuain

Torschützen im direkten Duell: André Ayew (l.) gegen Napolis Goalgetter Gonzalo Higuain. Getty Images

Neapels Trainer Rafael Benitez sah im Vergleich zum 2:1 gegen Catania Calcio in der Liga von allzu großer Rotation ab. Wie auch auf der Gegenseite OM-Coach Elie Baup, der mit seinem Team in der Ligue 1 durch das 1:1 bei Stade Rennes eine Niederlagenserie von drei Spielen beendete.

Im Vergleich zum 2:1-Erfolg im Hinspiel stellte Benitez zweimal um und brachte Dzemaili und Pandev für Behrami und Hamsik. Baup nominierte mit Abdallah, Thauvin und Jordan Ayew anstelle von Fanni, Payet und Gignac drei Neue.

Auf Augenhöhe startete die Partie in Neapel. Olympique versteckte sich nicht, suchte vor allem über den immer wieder anschiebenden Rechtsverteidiger Abdallah den Weg nach vorne. Die erste Chance aber hatte der SSC, als Mertens nach Callejons klugem Diagonalpass die Führung um Zentimeter verpasste (6.).

Ein Versäumnis, das sich alsbald rächen sollte, denn OM nutzte seine erste Möglichkeit, als André Ayew nach Ecke von Thauvin das Luftduell gegen Maggio gewann und einnickte (10.).

Napoli zeigte sich beeindruckt von der Zweikampfstärke und Einsatzfreude des Kontrahenten, der in Valbuena einen allgegenwärtigen Initiator nahezu jeder Offensivaktion hatte. Nach vorne blieben die Franzosen aktiv, hinten verdichteten sie geschickt das Zentrum, so dass sich die Benitez-Elf immer wieder im Abwehrnetz verfing.

Der Motor des SSC stotterte, kam aber nach einem Standard und dem Ausgleich auf Touren: Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke nahm Inler die Kugel mit der Brust an und jagte den Ball per Linksschuss unhaltbar ins rechte Eck (22.).

Und nur zwei Minuten später machten die nun sehr zielstrebigen Italiener den Doppelschlag perfekt: Callejon flankte von rechts, in der Mitte legte Pandev ab für Higuain, der den Ball aus elf Metern unter Keeper Mandanda hindurch wuchtig ins Netz knallte (24.).

Die Geschichte des ersten Durchgangs ist damit schon erzählt, denn in der Folge kontrollierten die Gastgeber die Partie. Die Baup-Schützlinge fanden keine Mittel mehr, das sich hauptsächlich auf die Defensive konzentrierende Napoli in Verlegenheit zu bringen.

Spielbericht

Zu Beginn von Abschnitt zwei gelang es dem engagierten Olympique, mehr Druck auszuüben. Thauvin fehlten gegen viel zu passive Hausherren Zentimeter zum Ausgleich (52.). Die Italiener ruhten sich auch in der Folge auf ihrem Vorsprung aus. Thauvin machte es im zweiten Anlauf gegen einen schlafmützigen Armero besser und netzte die Flanke des für Valbuena eingewechselten Payet volley zum 2:2 ein (64.).

Es folgten Offensivwechsel auf beiden Seiten: Hamsik ersetzte beim SSC Pandev, Gignac kam für Jordan Ayew (67.). Das in den zweiten 45 Minuten enttäuschende Neapel tat sich schwer, den Schalter wieder umzulegen. Marseille wollte den Sieg, ging aber zu hohes Risiko: Gegen die aufgerückte Defensive der Franzosen flog ein Steilpass auf den im richtigen Moment startenden Mertens, nach dessen Hereingabe Higuain am zweiten Pfiosten nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte (75.).

OM kam nicht mehr in Schlagdistanz, auf der anderen Seite rettete der Pfosten nach Insignes 16-Meter-Schuss für Mandanda (84.). Am Ende war dies dem SSC egal, der einen wichtigen Dreier einfuhr und seine Ausgangsposition vor dem nächsten Match in Dortmund verbesserte.

Tore und Karten

0:1 A. Ayew (10', Kopfball, Thauvin)

1:1 Inler (22', Linksschuss)

2:1 Higuain (24', Rechtsschuss, Pandev)

2:2 Thauvin (64', Linksschuss, Payet)

3:2 Higuain (75', Rechtsschuss, Mertens)

Neapel

Reina - Maggio , Raul Albiol , F. Fernandez , Armero - Dzemaili , Inler , José Callejon , Pandev , Mertens - Higuain

Marseille

Mandanda - Abdallah , Nkoulou , Diawara , Morel - Romao , Cheyrou , Thauvin , Valbuena , A. Ayew - J. Ayew

Schiedsrichter-Team

Sergei Karasev Russland

Spielinfo

Stadion

San Paolo

Zuschauer

39.148

In der Liga gastiert Neapel am Sonntag (20.45 Uhr) bei Juventus Turin, Marseille empfängt bereits um 17 Uhr den FC Sochaux. In der Königsklasse reist der SSC am 26. November zum BVB (Anpfiff: 20.45 Uhr), zeitgleich gastiert Marseille beim FC Arsenal.