Champions League 2013/14, Vorrunde, 6. Spieltag
21:04 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Voser
Basel

21:13 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Höwedes
Schalke

21:15 - 31. Spielminute

Spielerwechsel
Szalai
für Höwedes
Schalke

21:16 - 31. Spielminute

Rote Karte
Ivanov
Basel

21:53 - 51. Spielminute

Tor 1:0
Draxler
Rechtsschuss
Vorbereitung Farfan
Schalke

21:59 - 57. Spielminute

Tor 2:0
Matip
Rechtsschuss
Vorbereitung Farfan
Schalke

22:00 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
F. Frei
Basel

22:01 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Schär
Basel

22:03 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Sio
für Elneny
Basel

22:04 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Matip
Schalke

22:08 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Fuchs
für Draxler
Schalke

22:14 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Delgado
für Stocker
Basel

22:14 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Ajeti
für Serey Dié
Basel

22:19 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Kolasinac
Schalke

22:27 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Sio
Basel

22:30 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Goretzka
für M. Meyer
Schalke

S04

BAS

Höwedes und Draxler verletzt raus - Ivanov sieht Rot

Draxler und Matip lassen Schalke jubeln

PaoloTagliavento, Ivan Ivanov

Schlüsselszene: Referee Paolo Tagliavento zeigt Basels Ivan Ivanov die Rote Karte. Getty Images

Schalke-Coach Jens Keller entschied sich auf exakt dieselbe Anfangself zu setzen wie beim 1:2 in Mönchengladbach. Auch der angeschlagene S04-Kapitän Höwedes (Oberschenkelprobleme) startete also.

Auch Basels Trainer Murat Yakin sah nach dem 1:0 gegen Chelsea am fünften Spieltag der Champions League keine Veranlassung für Wechsel in seiner Startformation. Allerdings stellte Basel taktisch um: auf den Außenpositionen agierten Xhaka und Stocker rechts anstatt wie gewohnt auf der linken Seite. Voser und Salah bearbeiteten folglich die linke Seite.

Die Anfangsphase gehörte den Baselern, die nicht nur mehr Ballbesitz hatten, sondern auch immer wieder mit langen Ballen auf den Außenpositionen für Unruhe sorgten. Schalke wirkten dagegen zunächst nervös und verlor meist schon früh jenseits der Mittellinie den Ball um Aufbau. Gleich der erste ernsthafte Vorstoß der Gelsenkirchener sorgte allerdings für Gefahr. Nach Flanke von Farfan beförderte Xhaka - älterer Bruder des Gladbachers - den Ball an die eigene Querlatte. Von der dort prallte die Kugel zurück, Meyer kam zum Abschluss, den Ivanov jedoch für den geschlagenen Keeper Sommer noch vor der Torlinie entschärfte (12.).

Spielbericht

Und auch der zweite Schalker Angriff hatte eine gute Chance zufolge. Farfan schlenzte den Ball aber mit links knapp am Tor vorbei (17.). In der Folge tat sich für gut zehn Minuten lang wenig. S04 ließ Basel weiterhin kommen und versuchte, bei Ballbesitz das Mittelfeld blitzschnell zu überwinden.

Ab der 29. Minute musste Keller dann ohne Kapitän Höwedes auskommen. Der Abwehrspieler verletzte sich bei einem Foul an Streller am ohnehin angeschlagenen rechten Oberschenkel. Szalai kam ins Spiel, Matip rückte zurück in die Abwehr, Boateng auf die Doppelsechs (31.). Ein Wechsel, der nach nur wenigen Sekunden Folgen hatte. Denn bei seiner ersten Aktion ging der ungarische Angreifer vor dem Strafraum nach Zweikampf mit Ivanov zu Boden, der italienische Referee Paolo Tagliavento entschied auf Notbremse gegen den Bulgaren (32.). Anschließend scheiterte Farfan mit dem fälligen Freistoß an Sommer (33.).

Nun veränderte sich das Gesicht der Partie. Denn jetzt war es Schalke, das das Plus der Spielanteile für sich zu verzeichnen hatte, während sich der FCB tief zurückzog. Noch vor der Pause bot sich Farfan nach gelungener Vorarbeit von Meyer im Fünfmeterraum aus kurzer Distanz eine große Chance auf das 1:0. Doch Keeper Sommer rettete mit Glück und Geschick (43.). Kurz darauf wurde Draxler mit einem Direktschussversuch gerade noch abgeblockt (45.).

Matip trifft mit Glück

Gleich mit der ersten Chance nach der Pause war der Bann für den FC Schalke gebrochen. Farfan bediente Draxler mit einer gefühlvollen Flanke und der Nationalspieler traf per gekonnter Volleyabnahme (51.). Nur wenig später legte S04 dann mit gütiger Mithilfe des Schiedsrichtergespannes nach: Nach einer Freistoßflanke von Farfan befanden sich mehrere Schalker Spieler im Abseits. Die Pfeife von Referee Paolo Tagliavento blieb jedoch stumm und so schoss der sichtlich überraschte Matip eiskalt zum 2:0 ein (57.).

Joel Matip (li.), Adam Szalai

Völlig frei: Joel Matip trifft zum 2:0 für Schalke. Getty Images

In der Folge mühte sich das dezimierte Basel, um noch einmal zurückzukommen, konnte sich letztlich jedoch über die gesamte Spielzeit keine einzige gute Torchance erspielen. Stattdessen vergab die Keller-Elf in der Folge zahlreiche hochkarätige Gelegenheiten. Szalai scheiterte in der 69. Mitte per Kopf an Sommer.

Der Schweizer Keeper war es auch, der in der Schlussphase einen Freistoß von Farfan gerade noch aus dem linken Torwinkel kratzte (81.). Und Sommer hatte weiterhin Gelegenheiten, sich auszuzeichnen und rettete auch gegen die frei vor ihm aufgetauchten Szalai und erneut Farfan (87.). Der agile Peruaner scheiterte zudem der in der 89. Minute am Innenpfosten, Kolasinac zielte am leeren Tor vorbei (90.), ehe Szalai erneut freistehend in Sommer seinen Meister fand (90.+2). Am Ende durften die Gelsenkirchener freilich dennoch den Einzug ins Achtelfinale bejubeln.

Schalke empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) den SC Freiburg, Basel muss in der Liga am Samstag (19.45 Uhr) daheim gegen den FC Luzern ran. Die Auslosung für das Achtelfinale der Champions League findet am kommenden Montag statt (LIVE! bei kicker.de).

8

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - FC Basel