Bundesliga

23.500 gegen VfB und Bayern - Stadt Leipzig erlaubt ein halbvolles Stadion

Entscheidung hängt weiter an Sieben-Tage-Inzidenz von unter 35 am Spieltag

23.500 gegen VfB und Bayern - Stadt Leipzig erlaubt ein halbvolles Stadion

Darf gegen Stuttgart und Bayern zur Hälfte gefüllt sein: Das Leipziger Stadion.

Darf gegen Stuttgart und Bayern zur Hälfte gefüllt sein: Das Leipziger Stadion. picture alliance / ZB

Demnach dürfen 23.500 Zuschauer beim ersten und zweiten Heimspiel der Mannschaft von Trainer Jesse Marsch gegen den VfB Stuttgart (Freitag, 20. August) und gegen den FC Bayern nach der ersten Länderspielpause am 11. September ins Leipziger Stadion.

Nach dem Umbau des Leipziger Stadions bietet die Arena nun insgesamt 47.069 Zuschauern Platz.

Sieben-Tage-Inzidenz: 35 bleibt der kritische Wert

Voraussetzung für die fünfzigprozentige Stadionauslastung bleibt, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in Leipzig am jeweiligen Spieltag unter einem Wert von 35 liegt. Aktuell hat Sachsen bundesweit den drittniedrigsten Inzidenzwert, doch in Leipzig (12,8) lag dieser an den vier zurückliegenden Tagen über dem sächsischen Landesdurchschnitt (6,4).

Geimpft, genesen oder negativ getestet

Diejenigen, die ins Stadion wollen, müssen vollständig geimpft, genesen oder über einen negativen Schnelltest verfügen, der maximal 24 Stunden vor Ende der Veranstaltung durchgeführt wurde. Negative PCR-Tests können maximal 48 Stunden vor Ende der Veranstaltung durchgeführt worden sein. Ausgenommen hiervon sind Jugendliche unter sieben Jahren. Akzeptiert werden nur Schnelltests aus zertifizierten Testzentren, die Abnahme von sogenannten Selbsttests ist nicht möglich.

Zudem ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes verbindlich. Dieser darf ausschließlich am jeweiligen Sitzplatz abgenommen werden.

bst

Das sind die Bundesliga-Sommerneuzugänge 2021/22