1.FC Nürnberg: Club geht finanziell an die Grenzen

Defensive: Von Heesens Plus

José Goncalves

Volltreffer: José Goncalves hat seinen Platz in der Innenverteidigung sicher. imago

Kommen und Gehen

4 sagten Adieu, 13 Hallo - so der Schnitt der Franken nach dem Abstieg in Zahlen. Auf dem Papier haben sie angesichts von Abgängen wie Saenko, Koller, Galasek oder Misimovic einen schlechteren Kader, was die individuelle Klasse anbelangt. Und diese könnte sogar noch mehr schwinden: Stürmer Charisteas bleibt ein heißer Wechselkandidat, und auch bei Mittelfeldmann Kluge dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Nur, dass die Komponente "individuelle Güte" jedoch wirkungslos verpufft, wenn die Zusammensetzung nicht passt, hat der FCN unlängst ja schmerzlich erfahren müssen. Obs nun besser passt?

In der Abwehr auf jeden Fall. Mit Rückkehrer Schäfer (29/Stuttgart) im Tor, mit Goncalves (22/Heart of Midlothian) in der Innenverteidigung und mit Breska (28/SK Zilina), der für rechts vorne geholt wurde, nun aber hinten Reinhardt verdrängt hat. Im Sturmzentrum ist Eigler (24/Bielefeld) fix gesetzt, während sich Judt (22/Greuther Fürth) und Gygax (26/FC Metz) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um einen Platz im Mittelfeld liefern. Von den anderen Neuen sind Bieler (22/Hertha), Kammermeyer (22/eigene Amateure), Masmanidis (25/Bielefeld), Perchtold (23/Stuttgart) und Pagenburg (21/zurück von 1860) mehr oder minder nah dran an der Stammelf. Patrick Wolf (19/1.FCK), Sohn von Ex-Club-Trainer Wolfgang Wolf, und Mike Frantz (21/Saarbrücken) sind zunächst ein Thema fürs Regionalliga-Team.

Tests und Tore

Nach sechs Siegen (34:1 Tore) über unterklassige Sparrings-Partner überzeugte der FCN gegen Gegner aus dem Profilager nur bedingt. Drei torlosen Remis (Steau Bukarest, Panionios Athen und Getafe) stehen ein 1:2 (Birmingham City) und ein 1:0 (Stoke City) gegenüber.

Stärken und Schwächen

Die Abwehr steht felsenfest und sorgt über Breska und Pinola zudem für Angriffsschwung. Dies ist auch bitter nötig, denn die Offensivabteilung agiert bislang zu umständlich, fehlerhaft und ohne den letzten Durchsetzungswillen.

System und Taktik

Das 4-4-2 bildet die neue Basis - ein 4-3-3 und ein 4-2-3-1 gehören aber weiter fest zum Repertoire.

Trainer und Umfeld

Es ist nicht Thomas von Heesens mitunter unterkühltes, emotionsloses Auftreten, das dafür sorgt, dass der Trainer null Komma null Kredit beim FCN-Anhang genießt: Seine sportliche Bilanz ist bislang schlicht enttäuschend ausgefallen.

Stimmen und Stimmungen

Die angesichts des so bitteren Abstieges überraschend anmutende Euphorie (19000 verkaufte Dauerkarten) basiert auf der gefährlichen Hoffnung, dass der FCN locker wie ein Messer durch die Butter zurück in die Bundesliga gleitet.

Fazit und Prognose

Der Club steigt auf - wenn er mental die 2.Liga wie auch seine Rolle als Gejagter annimmt. Wenn nicht, folgt ein böses Erwachen im Mittelmaß.

Christian Biechele