TV: DFL verhandelt

Löst RTL ab 2009 die Sportschau ab?

Christian Seifert

Denkt über neue TV-Modelle nach: DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. dpa

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert strickt schon an neuen Modellen, führt Verhandlungen mit dem DFL-Vermarktungspartner Sirius, der momentan die Grundlagen für den 3-Milliarden-Deal von 2009 bis 2015 aufgehoben sieht, spricht mit Entscheidungsträgern mehrerer Sender und steht weiter in Kontakt mit dem Kartellamt.

Immer wahrscheinlicher wird, dass es die ARD-Sportschau in der bestehenden Form ab 2009 nicht mehr geben wird. Ein neues Modell: Eine verkürzte Highlight-Berichterstattung am Samstag ab 19.30 Uhr in einem Free-TV-Sender, eine umfassende Hintergrund-Berichterstattung am Samstagabend ab 22 Uhr. Vielleicht bei RTL, das sich schon vor drei Jahren um die Rechte beworben hat. Schon von 1988 bis 1992 hatte RTL die Bundesliga-berichterstattung übernommen.

Möglicherweise aber wird die DFL auch ein ganz neues Spielschema präsentieren. Bislang ist vorgesehen, dass ab 2009 ein Bundesligaspiel am Freitagabend, fünf am Samstag und drei Partien am Sonntag stattfinden und an jedem geraden Spieltag eine Begegnung live im Free-TV ausgestrahlt wird. Als Konsequenz auf die Kartellamts-Empfehlung (Drohung), die die Liga Millionenverluste befürchten lässt, ist jetzt auch eine weitere Zersplitterung der Spieltage denkbar.

Rainer Franzke