Bundesliga Analyse

Bundesliga

Analyse

Analyse

Spieler des Spiels

Giuseppe Reina Sturm

2
Spielnote

3
Tore und Karten

0:1 Gerber (14', Reina)

1:1 van Hoogdalem (44', Foulelfmeter, Látal)

2:1 van Hoogdalem (77', Foulelfmeter, Anderbrügge)

Schalke

Lehmann 3,5 - de Kock 3 , Linke 3, A. Müller 4 - Látal 4 , Eigenrauch 3,5, van Hoogdalem 3 , Büskens 3 , Klyuyev 3, Wilmots - Eijkelkamp 4,5

Bielefeld

G. Koch 2,5 - Silooy 3 , Bremke 3 - R. Maas 2, A. Zafirov 4 , J. Bode 4, Gerber 3 , Reeb 4 , Maul 4 - Reina 2, Rydlewicz 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Markus Merk Otterbach

3,5
Spielinfo

Stadion

Parkstadion

Zuschauer

62.000

Selbst durch den frühen Führungstreffer der Arminen ließen sie sich nicht beirren. Mit dem Platzverweis für Wilmots war diese Herrlichkeit zunächst dahin. Trainer Stevens beorderte Latal in die Spitze, zog Eigenrauch nach rechts, Libero Müller, ohnehin vor der Abwehr postiert, mußte die Lücken im Mittelfeld stopfen. In der Schlußphase ging sogar Manndecker De Kock in den Angriff, Pereira sollte über die rechte Seite Druck machen. Doch erst die Einwechslung von Anderbrügge brachte den Gelsenkirchenern doch noch den Sieg. Anderbrügges Dynamik und Schnelligkeit rissen die Kollegen in der Schlußphase noch einmal mit - und Bielefelds Alder zu einer leichtsinnigen Attacke im Strafraum gegen Anderbrügge hin. Van Hoogdalem verwandelte auch diesen zweiten Elfmeter. Absteiger Bielefeld verkaufte sich dennoch gut im Parkstadion, ließ aber wieder mal in entscheidenden Momenten die Konzentration vermissen. Wie beim ersten Gegentor: Nach Mauls Torchancen war die Arminen-Abwehr total unsortiert beim Schalker Konter. Ergebnis: Zafirov foulte Latal - das 1:1 war die Folge.