Int. Fußball

Manchester City bezwingt die Wolverhampton Wanderers mit 4:1

Skyblues drehen in der Schlussphase gegen die Wolves auf

21. Sieg in Serie: City-Generalprobe vor Manchester-Derby glückt

Hatte mit seinem Doppelpack in der Schlussphase einen großen Anteil am 4:1-Erfolg der Citizens: Gabriel Jesus.

Hatte mit seinem Doppelpack in der Schlussphase einen großen Anteil am 4:1-Erfolg der Citizens: Gabriel Jesus. imago images

Pep Guardiola entschied sich gegenüber dem 2:1-Erfolg gegen West Ham am vergangenen Samstag für sechs Wechsel in der Startformation, unter anderem musste der so formstarke Gündogan zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Doch auch die frischen Kräfte brachten keinen Bruch in das gewohnte Spiel der Citizens, im Gegenteil. Vom Anstoß weg drückten die Gastgeber den Wolves ihren Spielstil auf und ließen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel kommen.

Spielersteckbrief Coady
Coady

Coady Conor

Spielersteckbrief Dendoncker
Dendoncker

Dendoncker Leander

Spielersteckbrief Mahrez
Mahrez

Mahrez Riyad

Spielersteckbrief Gabriel Jesus
Gabriel Jesus

de Jesus Gabriel Fernando

Diese versuchten es ihrerseits mit einer tiefen Fünferkette, vorne war Adama Traoré gänzlich auf sich alleine gestellt.

Eigentor bringt die verdiente Führung

Wenig überraschend war es also, dass die Kugel nach einer Viertelstunde zum ersten Mal im Kasten der Wolves lag: Mahrez tankte sich stark bis zur Grundlinie durch, seine scharfe Hereingabe drückte Gäste-Verteidiger Dendoncker über die eigene Linie.

Mit dem verdienten Führungstreffer im Rücken gaben die Skyblues auch den Wolves mal ein wenig Leine, doch diese wussten damit nichts anzufangen. Viele Fehlpässe prägten deren Aufbauspiel und machten es City dadurch einfach. Kurz vor der Pause erhöhte der Liga-Primus vermeintlich, doch Laporte stand wohl knapp im Abseits, der Treffer zählte nicht (44).

Auch im zweiten Abschnitt nahm das Spiel seinen wenig überraschenden Verlauf, City drückte auf das zweite Tor, doch Rui Patricio zeigte sich gut aufgelegt, parierte gegen De Bruyne (51.) und Mahrez (54.) und hielt seine Mannen so im Spiel - das sollte sich auszahlen.

Rui Patricio hält die Wolves im Spiel - Plötzlich 1:1

Denn wie aus dem Nichts fand ein Freistoß von Joao Moutinho den Kopf von Coady, der den Ausgleich erzielte (61.). Und im Anschluss drehte sich plötzlich der Wind, Adama Traoré bekam gleich drei Abschlussmöglichkeiten innerhalb kürzester Zeit (68., 69., 70.) und brachte ManCity so in Verlegenheit.

City fängt sich - Gabriel Jesus bringt Skyblues wieder auf Kurs

Die Skyblues fingen sich wieder und kamen in der Schlussphase mit wütenden Angriffen, um die Siegesserie nicht reißen zu lassen. Gabriel Jesus belohnte den Tabellenführer und schoss wuchtig unter die Latte zum 2:1 (80.).

Den Schlusspunkt setzten in der regulären Schlussminute Mahrez und in der Nachspielzeit erneut Gabriel Jesus, die am Ende das Ergebnis doch auf ein recht deutliches 4:1 hochschraubten. City musste in Hälfte zwei ordentlich arbeiten, ging letztlich aber verdient als Sieger vom Rasen.

Manchester-Derby am Sonntag

Damit fuhren die Skyblues den 21. Pflichtspielsieg in Serie ein und sind seit 28 Spielen ungeschlagen. Gut gewappnet und mit breiter Brust empfangen die Citizens im Manchester-Derby dann am kommenden Sonntag den Stadtrivalen und Tabellenzweiten Manchester United (17.30 Uhr, LIVE! bei kicker).