Duisburg: Mehrere Anfragen für Ishiaku

Grlic lobt: "Bommer der Richtige"

Ivica Grlic (li.) und Manasseh Ishiaku (re.)

Sagt seine Meinung, auch über Manasseh Ishiaku (re.): MSV-Kapitän Ivica Grlic (li.). imago

Besonders die klar abgesteckte Arbeitsteilung seit der Verpflichtung von Manager Bruno Hübner sei für den Trainer eine "deutliche Entlastung", wie Grlic meint, der wohl das Zebra-Team auch in der neuen Saison in Liga zwei aufs Feld führen wird. "Egal mit Binde oder ohne", sagt Grlic, "ich pflege immer meine Meinung zu sagen."

Deshalb war er auch einer der wenigen Führungsspieler (28 Spiele, 5 Tore, kicker-Notenschnitt 3,61) in der abgelaufenen Saison. Sein Muskelbündelriss beim Heimspiel gegen den KSC (0:1), das persönliche Saisonaus, kam zur Unzeit, war "aber Sinnbild für die Saison mit vielen Blessuren", wie Grlic sagt. Der Schock saß tief, auch im Team, fehlte doch so eine Führungsfigur im Abstiegskampf - mit dem bekannten Ausgang.

Zwei Jahre noch läuft Grlics Vertrag, also beendet der frühere Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina seine Laufbahn wohl beim MSV. Im Blick voraus hofft Grlic vor allem, dass Stürmer Manasseh Ishiaku gehalten werden kann. "Aber einer wie er, mit zehn Treffern trotz mehrerer Verletzungspausen, ist auf dem Markt begehrt", so Grlic. Manager Bruno Hübner bestätigt: "Es liegen mehrere Anfragen für ihn vor."

Bernd Bemmann