Motorsport

2025 kommt der erste elektrische Suzuki

Weltpremiere für die Studie eVX

2025 kommt der erste elektrische Suzuki

Erster Elektro-Suzuki: Die Studie eVX gibt einen Ausblick. 

Erster Elektro-Suzuki: Die Studie eVX gibt einen Ausblick.  Suzuki

Immer mehr Automobilhersteller schließen die elektrischen Lücken in ihrem Modellprogramm und stellen sich auf eine Zukunft unter Strom ein. So auch Suzuki: Die japanische Marke, die - ungeachtet von Modellen wie dem Kleinwagen Swift oder dem Kombi Swace - in Deutschland vor allem für kleine bis kompakte SUVs beziehungsweise Crossover wie Ignis, Jimny, Vitara oder S-Cross bekannt ist, hat sich die Auto Expo (13. - 18. Januar 2023) im indischen Delhi als Bühne für die Weltpremiere des eVX ausgesucht.

Mit Allradantrieb

Bei der Studie handelt es sich um ein rein batterieelektrisches Kompakt-SUV, das mit 4,30 Metern exakt die Länge des aktuellen S-Cross erreicht. Der optische Auftritt ist der eines robusten Offroaders, mit unverspielt klarer Formgebung, hoher Motorhaube, schwarzen Beplankungen und Unterfahrschutz. Gesetzt zu sein scheint Allradantrieb.

E VX 07

Robuster Offroad-Look: Schwarze Beplankungen und Unterfahrschutz. Suzuki

Ansonsten lässt Suzuki noch nicht allzu viel über die technischen Daten wissen und gibt vorerst nur bekannt, dass ein 60-kWh-Akku als Energiespeicher dienen und 550 Kilometer Reichweite ermöglichen soll, gemessen allerdings nach indischem MIDC-Fahrzyklus, der großzügiger als das europäische WLTP-Verfahren ist.

Marktstart 2025

Der Marktstart wird 2025 auf "verschiedenen Märkten" erfolgen, wie es heißt. Zu diesen Märkten dürften dann auch die europäischen zählen.

Der Premierenort Delhi ist übrigens kein Zufall. Suzuki unterhält in Indien das Joint Venture Maruti Suzuki India und lässt dort in Lizenz Autos produzieren.

ule