2. Bundesliga Transferticker

13.02. - 11:04
Bestätigt

Dresden verleiht Stor zum Ex-Verein

Nach einem halben Jahr wechselt Dresdens Angreifer Luka Stor wieder zurück in seine slowenische Heimat - zumindest vorerst. Wie die Sachsen am Donnerstag bekanntgaben, wird der 21-Jährige bis Saisonende zu NK Aluminij verliehen - dem Verein, von dem er im Sommer nach Dresden gekommen war. Stor kam bislang auf elf Zweitligaeinsätze (kein Tor) sowie ein Spiel im DFB-Pokal (ein Tor).

05.02. - 13:51
Bestätigt

Auch Königsdörffer bekommt die Chance als Profi

Neben Simon Gollnack hat auch Ransford-Yeboah Königsdörffer bei Dynamo Dresden einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Der 18 Jahre alte Königsdörffer kommt in der laufenden A-Junioren-Bundesliga 2019/20 bislang auf 15 Einsätze und 13 Tore.

05.02. - 13:49
Bestätigt

Gollnack wird Dynamo-Profi

Dynamo Dresden hat zwei vielversprechende Stürmer aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis hochgezogen. Simon Gollnack und Ransford-Yeboah Königsdörffer erhielten bei den Sachsen jeweils einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Der 18 Jahre alte Gollnack absolvierte in der laufenden A-Junioren-Bundesligasaison 15 Spiele und schoss zwölf Tore.

31.01. - 14:32
Bestätigt

Die Elbe abwärts: Möschl wechselt von Dresden nach Magdeburg

Patrick Möschl wechselt von Dynamo Dresden zum 1. FC Magdeburg. Der variable Flügelspieler erhält beim Drittligisten einen Vertrag bis zum Saisonende. "Patrick passt in unser Anforderungsprofil und kann uns in den verbleibenden Partien auf unserem Weg weiterhelfen", sagt Magdeburgs Sportlicher Leiter Maik Franz über den 26-jährigen Österreicher.

30.01. - 13:08
Bestätigt

Vorerst zurück zu Dynamo: Atilgan-Leihe endet vorzeitig

Für Osman Atilgan endet die Zeit bei Hansa Rostock früher als erwartet. Die bis zum Sommer geplante Ausleihe des 20-jährigen Angreifers wurde durch den FC Hansa sowie Stammklub Dynamo Dresden vorzeitig beendet. Für Rostock kam Atilgan nur auf zwei Drittligaspiele, eine Schambeinentzündung beschäftigte Atilgan ab Oktober. "Sicherlich auch durch seine verletzungsbedingte Zwangspause lief es mit Osman nicht so, wie er und auch wir es uns vorgestellt haben. Die aktuelle Situation ist daher weder für Osman und Dynamo Dresden, noch für uns zufriedenstellend. Daher sind sich auch alle Seiten einig, dass eine weitere Zusammenarbeit weder dem Spieler noch uns als Verein von Nutzen sein wird", meint Martin Pieckenhagen, Rostocks Vorstand Sport. Atilgan, der bei der SGD noch einen Vertrag mit Laufzeit bis 2021 hat, soll direkt an einen anderen Verein weiterverliehen werden, teilte Dresden mit.

29.01. - 18:03
Bestätigt

Neuer 2,01-Meter-Hüne für Dresdens Sturmzentrale

Dynamo Dresden hat am Mittwochabend noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Simon Makienok (29) kommt vom niederländischen Erstligisten FC Utrecht und erhält zunächst einen Vertrag bis Saisonende. Im Unterhaus wird der 2,01 Meter große Mittelstürmer künftig mit der Rückennummer 13 auf Torejagd gehen. Zum Auftakt gegen den Karlsruher SC wird der Niederländer noch nicht zum Zweitliga-Kader gehören.

26.01. - 13:35
Bestätigt

Ausleihe: Petrak wechselt von Nürnberg nach Dresden

Ondrej Petrak verlässt den 1. FC Nürnberg und wechselt zu Ligakonkurrent Dynamo Dresden. Der Mittelfeldmann spielt zunächst bis zum Saisonende auf Leihbasis in der Elbestadt. Die SGD erhält allerdings eine Kaufoption und könnte den 27-jährigen Tschechen im Anschluss fest verpflichten.

23.01. - 09:38
Im Gespräch

Kehrt Hefele zu Dynamo Dresden zurück?

Michael Hefele stieg mit Dynamo Dresden einst in die 2. Liga auf, ging aber 2016 nach Huddersfield und 2018 zu Nottingham Forest. Dort kommt der 29-jährige Innenverteidiger aber nicht zum Zuge. Nun ist er bei seinem Ex-Klub wieder ein Thema - unklar ist allerdings, ob Hefele die Freigabe für einen Wechsel zum Zweitliga-Schlusslicht erhalten würde.

23.01. - 09:18
kein Thema

Leistner ist für Dresden nicht realisierbar

Auf der Suche nach Verstärkungen für den Abstiegskampf in der 2. Liga hat sich Dynamo Dresden auch mit Toni Leistner befasst. Der gebürtige Dresdner, der den Klub 2014 in Richtung Union Berlin verlassen hatte, spielt inzwischen beim englischen Zweitligisten Queens Park Rangers und ist dort Stammspieler in der Verteidigung. Eine Rückkehr ist für die SGD aber nicht realisierbar. Auch "wenn ich mir etwas wünschen könnte", wie Sport-Geschäftsführer Ralf Minge sagt, gibt die Gesamtkonstellation eine Rückholaktion "nicht her".

22.01. - 17:37
Bestätigt

Taferner geht zurück nach Innsbruck

Matthäus Taferner verlässt Dynamo Dresden nach nur einem halben Jahr wieder und kehrt auf Leihbasis zu seinem Ex-Klub Wacker Innsbruck zurück. Von dort hatte ihn die SGD erst im vergangenen Sommer geholt. Der 18-jährige Mittelfeldmann soll beim österreichischen Zweitligisten Spielpraxis sammeln. In der laufenden Saison stehen für ihn vier Einsätze in der 2. Bundesliga zu Buche.