2. Bundesliga

2. Bundesliga - Rangliste

Sommer 2020
Stefan Ortega

Rangliste Sommer 2020: Torhüter

Rangliste Torhüter: Ortega bleibt klar die Nummer eins

Herausragend
1
Ortega Moreno
Ortega Moreno Stefan
2
Müller
Müller Kevin
3
Männel
Männel Martin
4
Burchert
Burchert Sascha
5
Kühn
Kühn Philipp
Blickfeld
Kobel
Kobel Gregor
neu
Lindner
Lindner Heinz
Riemann
Riemann Manuel
neu
Schuhen
Schuhen Marcel
Uphoff
Uphoff Benjamin
  • Verbesserung der Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr.
  • Gleiche Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr
  • Verschlechterung der Kategorie im Vergleich zum Vorhalbjahr.
  • Im Blickfeld sind die Spieler in alphabetischer Reihenfolge angeordnet.

Mit einer Ausnahme: Fürths Sascha Burchert schaffte im Bewertungszeitraum, dem abgelaufenen Halbjahr, als Einziger den Sprung vom Blickfeld in die höchste Kategorie. Doch nun zu den Details: Die besagten Top 3 haben sich nach Ansicht der Redakteure nun deutlicher von ihren Kollegen abgesetzt - und Spitzenreiter Stefan Ortega hat dabei wiederum seinen Vorsprung auf Kevin Müller und Martin Männel ausgebaut.

Dass der 27-Jährige mitunter in seinem Kerngeschäft aufgrund seiner starken Vordermänner und einer bestens abgestimmten Defensivarbeit wenig gefordert war, ist da kein Widerspruch. Im Gegenteil: Wenig auf die Kiste zu bekommen und dann aber zur Stelle zu sein, wenn man gefordert ist, adelt einen Torhüter. So hat er zwar "nur" bei der Hälfte seiner 16 Einsätze eine bessere Note als eine 3 bekommen, doch bei den wenigen Spielen, in denen die Arminia in Schwierigkeiten geriet, hielt er sie auf Kurs. Beim HSV (0:0, Note 2) zum Beispiel oder in der zweiten Hälfte gegen den FCN (1:1, Note 1,5). Nicht zu vergessen die Gesamtwerte des oft als elfter Feldspieler agierenden Ortega: Nur neunmal musste er hinter sich greifen, zehnmal ging er mit einer weißen Weste vom Feld - zwei Bestmarken mit gehörigem Abstand.

Müller eine Nasenspitze vor Männel

Zwischen Müller und Männel indes ging es hauchdünn zu. Der kicker sah die beiden kompletten Vertreter ihrer Zunft auf Augenhöhe, sogar mit leichten Vorteilen für den Auer Kapitän, doch dank des Relegationsrückspiels gegen Werder hatte der Heidenheimer am Ende die Nasenspitze vorn.

Burchert: Genau sein Halbjahr

Vor vier Jahren ist Sascha Burchert von Hertha BSC nach Fürth gekommen - seit drei Jahren ist er bei den Franken die Nummer 1. Unangefochten, sei hinzugefügt. Dass ihn das Mannschaftsranking nun nicht mehr "nur" als verlässliche Stammkraft ausweist, sondern als absolute Führungsfigur, hat sehr viel mit dem vergangenen Halbjahr zu tun. Als die SpVgg trotz guter Leistungen Gefahr lief, in einen Negativstrudel zu geraten, gab ihr der 30-Jährige konstant Halt.

Zieler: Wieder nicht sein Halbjahr

Das Fazit im Winter: Hannovers Defensive wackelte, und daran konnte auch der zurückgeholte Weltmeister Ron-Robert Zieler nichts ändern. Der 31-Jährige ließ sich vielmehr von seinen Vorderleuten anstecken. Abhaken, war eben nicht sein Halbjahr. Ab Januar lief es abwehrtechnisch und damit insgesamt für 96 klar besser, nicht aber für seinen Stammkeeper. Er sah weiterhin bei einigen Gegentoren unglücklich aus - und ist mit Blick auf die neue Saison die Nummer 1 vorerst los.

Chris Biechele

Die kicker-Elf der Zweitliga-Saison: Arminia dominiert - HSV auch dabei