Basketball

NBA: Los Angeles Lakers kassieren in Philadelphia erste Niederlage

NBA am Mittwoch

2,4 Sekunden vor Schluss: Sixers knacken Lakers im elften Anlauf

Versenkte den entscheidenden Wurf zum Sieg der 76ers: Tobias Harris (vorne).

Versenkte den entscheidenden Wurf zum Sieg der 76ers: Tobias Harris (vorne). Getty Images

Philadelphia 76ers - Los Angeles Lakers 107:106

Nach zehn Siegen in zehn Auswärtsspielen hat es nun auch die Los Angeles Lakers zum ersten Mal auf fremdem Parkett erwischt. Der Meister musste sich hauchzart den Philadelphia 76ers geschlagen geben, weil Tobias Harris 2,4 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf zum 107:106 im Korb unterbrachte.

Mit seinen 24 Punkten war Harris zweitbester Sixers-Scorer hinter Big Man Joel Embiid (28), der weiter in MVP-Form aufläuft. Philadelphia führt die Eastern Conference mit 13 Siegen und sechs Niederlagen vor den Milwaukee Bucks (11:6, 115:108-Erfolg in Toronto) an. Die Lakers, bei denen LeBron James (34 Punkte/6 Rebounds/6 Assists) wie schon in Cleveland herausragte, mussten ihre Führung im Westen dagegen abgeben.

Utah Jazz - Dallas Mavericks 116:104

Auch die Dallas Mavericks konnten die Utah Jazz nicht stoppen, die durch ihren zehnten Erfolg am Stück neuer Primus der Western Conference sind. Fast durchgehend lagen Luka Doncic (30/4/6) und Co. mit 20 Punkten aussichtslos in Rückstand und kassierten am Ende eine verdiente Niederlage, die zehnte im 18. Spiel. Utah konnte sich in Abwesenheit von Topscorer Donovan Mitchell auf Rudy Gobert (29 Punkte), Joe Ingles (21) und Mike Conley (17) verlassen. Der Mann des Spiels kam jedoch von der Bank: Jordan Clarkson steuerte in 33 Minuten 31 Punkte bei.

Atlanta Hawks - Brooklyn Nets 128:132 (OT)

Dritter Sieg in Folge für die Brooklyn Nets. In Atlanta brauchte das mit Superstars gespickte Team zwar die Overtime, behielt da jedoch die Nerven und robbt sich langsam an die Spitze der Eastern Conference. Obwohl gleich sechs Hawks zweistellig punkteten (darunter Trae Young mit 28 Zählern und 14 Assists), hatten die Nets um die "Big 3" Kevin Durant (32), James Harden (31, dazu 15 Assists) und Kyrie Irving (26) am Ende die Nase vorn.

mkr