3. Liga Analyse

14:53 - 65. Spielminute

Tor 0:1
da Costa
Linksschuss
Vorbereitung Gondorf
Darmstadt

14:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Biada
für Heller
Darmstadt

14:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
M. Röser
für Schnellbacher
Wiesbaden

15:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Sulu
Darmstadt

15:05 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Wiemann
Wiesbaden

15:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Zieba
für Jänicke
Wiesbaden

15:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Königs
für R. Müller
Wiesbaden

15:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
U. Hesse
für Sulu
Darmstadt

15:09 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Zieba
Wiesbaden

15:11 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Gondorf
Darmstadt

15:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Ziereis
für Gondorf
Darmstadt

WIE

DAR

Wiesbaden muss um Platz vier zittern

Lilien trotz da Costas Siegtor in der Relegation

Elton da Costa beim Torjubel

"Heimspiel" in der Fremde: Mit mehreren tausend mitgereisten Lilien-Fans bejubelt Elton da Costa seinen Siegtreffer. imago

Während SVWW-Coach Marc Kienle nach dem 4:1-Erfolg bei der Dortmunder Reserve die gleiche Elf aufs Feld schickte, war sein Gegenüber Dirk Schuster nach dem 2:1 gegen Erfurt zu einigen Wechseln gezwungen. Berzel (Gelb-Rot), Ivana (5. Gelbe), Behrens und Stroh-Engel (beide 10. Gelbe) fehlten den Darmstädtern gesperrt. Stegmayer, Maas, Bayer und Landeka liefen von Beginn an auf.

Die Chance, bei einem Leipziger Patzer noch den direkten Aufstieg in die Zweite Liga erreichen zu können, lockte zahlreiche Lilien-Anhänger nach Wiesbaden: Die Brita-Arena war fest in der Hand der Gäste-Fans, die in einer fulminanten Anfangsphase nach einer Minute bereits die erste Chance ihres Teams beobachten konnten. Heller scheiterte allerdings an Kolke. Wehen Wiesbaden ließ sich von diesem Auftakt kaum beeindrucken, erarbeitete sich durch Jänicke (2.) und einen Lattentreffer von Mintzel (6.) selbst erste Möglichkeiten.

Im weiteren Verlauf konnten beide Teams nicht an den ereignisreichen Beginn anknüpfen, verringerten den Zug zum Tor und verlagerten das Geschehen ins Mittelfeld. Während sich Darmstadt aufs Kontern verlegte, gelang es dem SVWW gegen die kompakte Liliendefensive nicht, den letzten Pass in die Spitze zu spielen. So dauerte es bis zur 28. Minute, ehe die Zuschauer wieder eine Großchance zu sehen bekamen: Da Costa schlenzte einen Freistoß über die Mauer und zwang Kolke im Wehen-Tor zu einer Glanzparade. Da Müller auf der Gegenseite seinen Schuss aus der Distanz knapp am Tor vorbei setzte (41.), blieb die Partie zur Pause zwar unterhaltsam aber auch torlos.

Der zweite Durchgang begann ähnlich attraktiv wie der erste: Zunächst parierte Kolke einen Kopfball von Sulu im Nachfassen (49.), anschließend vertendelte Vunguidica im direkten Gegenzug den Ball (50.). Anschließend setzte Stegmayer seinen Versuch an die Latte, und da Costa scheiterte per Kopf an Kolke (60.), ehe sich das Chancenplus für Darmstadt nach 65 Minuten auszahlte. Hellers Flanke verlängerte Gondorf in den Fünfmeterraum, wo da Costa den Fuß hinhielt und zur Führung traf.

Der Treffer belebte die Partie nochmals, die Sirigu nur zehn Minuten später hätte entscheiden können. Doch frei vor Kolke scheiterte der Darmstädter am guten Reflex des SVWW-Keepers. Anschließend kassierten die Darmstädter zwei Gelbe Karten taktischer Natur: Zunächst wurde Sulu verwarnt (76.), anschließend traf es auch Gondorf (82.). Für beide Spieler bedeutet die jeweils zehnte Verwarnung zwar die Pause im letzten Saisonspiel, gleichzeitig laufen sie aber keine Gefahr, in den Relegationsspielen gesperrt auszufallen.

Tore und Karten

0:1 da Costa (65', Linksschuss, Gondorf)

Wiesbaden

Kolke 2 - Ahlschwede 3,5, Wiemann 3 , N. Herzig 3, Mintzel 2,5 - Jänicke 3 , R. Müller 3,5 , Steffen Haas 3, Book 2,5 - Schnellbacher 3 , Vunguidica 3

Darmstadt

Zimmermann 3 - Maas 3,5, Gorka 2,5, Sulu 2,5 , Stegmayer 2,5 - Heller 3,5 , Gondorf 2 , Baier 3, Landeka 3,5 - Sirigu 3,5, da Costa 2,5

Schiedsrichter-Team

Peter Gagelmann Bremen

2,5
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

Zuschauer

8.562

In der Schlussphase warf Wiesbaden noch einmal alles nach vorne, doch Königs Abschluss nach einem Konter blieb zu unplatziert (87.) und Röser setzte seinen Schuss knapp am Tor vorbei (89.). Somit blieb es letztlich beim knappen 1:0-Erfolg der Lilien, die das letzte Saisonspiel am kommenden Samstag zu Hause gegen Kiel (13.30 Uhr) angesichts des Leipziger Sieges nun als Vorbereitung für die Relegation sehen können. Der SVWW hingegen kämpft zeitgleich in Rostock um den vierten Tabellenplatz.