3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 36. Spieltag
14:16 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Kegel
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Man. Hartmann
Kiel

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Pfeffer
für Hofrath
Chemnitz

15:17 - 61. Spielminute

Foulelfmeter
Pusch
verschossen
Chemnitz

15:20 - 64. Spielminute

Tor 1:1
Förster
Linksschuss
Chemnitz

15:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Hansch
für Hensel
Chemnitz

15:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Förster
für Pusch
Chemnitz

15:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Heider
für Danneberg
Kiel

15:30 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Gebers
Kiel

15:31 - 75. Spielminute

Tor 2:1
Förster
Linksschuss
Vorbereitung Pfeffer
Chemnitz

15:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Lindner
für von Walsleben-Schied
Kiel

15:34 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
T. Birk
Chemnitz

15:34 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Wetter
Kiel

15:35 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Johansen
für Wetter
Kiel

15:40 - 84. Spielminute

Rote Karte
Förster
Chemnitz

15:42 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Heider
Kiel

15:48 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Lais
Chemnitz

CFC

KIE

Eingewechselt, zwei Tore, Platzverweis - Försters turbulenter Tag

Joker Förster sticht doppelt - und fliegt

Chemnitz-Coach Karsten Heine stellte sein Team nach dem 0:1 bei Wehen Wiesbaden auf drei Positionen um. Pusch, Hazaimeh und Hensel ersetzten Fink (Gelbsperre), Bankert (Magen-Darmgrippe) und Wachsmuth (Bank). Sein Kieler Kollege Karsten Neitzel entschied sich im Vergleich zum 0:0 gegen Regensburg zu zwei Wechseln. Danneberg und Breitkreuz spielten von Beginn an, Johansen und Lindner blieben dafür zunächst draußen.

Der 36. Spieltag

Die Störche legten gleich gut los, Sykora kam nach einer Ablage von Wetter zum Abschluss, der Ball ging jedoch am Tor vorbei (8.). Die Gäste blieben am Drücker und wurden wenig später belohnt. Nach einer Ecke konnte Pentke zwar zunächst noch parieren, doch Danneberg setzte nach und am Ende war es Kegel, der als letztes am Ball war - Führung für Kiel (17.). Die zweikampfstarken Gäste spielten weiter munter nach vorne, doch auch die Sachsen intensivierten nun ihre Offensivbemühungen. Beide Mannschaften ließen allerdings die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen, sodass es mit dem 1:0 für Kiel in die Pause ging.

Im zweiten Abschnitt zunächst das gleiche Bild, es dauerte bis zur 60. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde. Als Semmer im Strafraum zu Fall kam und Referee Rene Rohde auf den Punkt zeigte, bot sich dem CFC plötzlich die Möglichkeit zum Ausgleich. Pusch scheiterte mit dem fälligen Strafstoß jedoch an Jakusch (61.). Wenig später kam Förster in die Partie, der Angreifer stand fortan mehrfach im Blickfeld: Zunächst konnte er im Anschluss an einen Einwurf das 1:1 erzielen (64.), kurz darauf war der Stürmer nach einem Pfeffer-Zuspiel erneut zur Stelle (75.) - das Spiel war gedreht, die Hausherren lagen mit 2:1 in Front. Seinen letzten Auftritt an diesem Tag hatte Förster in der 84. Minute, als sein Foul an Breitkreuz mit glatt Rot geahndet wurde.

Zwar versuchten es die Störche in den letzten Minuten mit der Brechstange, der Ausgleich sollte ihnen jedoch nicht mehr gelingen, womit es bei der dritten Auswärtsniederlage in Folge blieb.

Nächsten Samstag (13.30 Uhr) reist Chemnitz nach Elversberg, Kiel tritt zeitgleich gegen die U 23 von Borussia Dortmund an.