3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 34. Spieltag
14:15 - 15. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Wachsmuth
für Conrad
Chemnitz

14:22 - 22. Spielminute

Tor 1:0
A. Fink
Linksschuss
Vorbereitung Kegel
Chemnitz

14:37 - 38. Spielminute

Tor 2:0
A. Fink
Kopfball
Chemnitz

14:43 - 43. Spielminute

Tor 3:0
Hofrath
Rechtsschuss
Vorbereitung A. Fink
Chemnitz

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Nietfeld
für S. Brandstetter
Erfurt

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Kreuzer
für Wiegel
Erfurt

15:14 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Drazan
Erfurt

15:26 - 70. Spielminute

Rote Karte
Mustapha
Erfurt

15:27 - 71. Spielminute

Foulelfmeter
Semmer
verschossen
Chemnitz

15:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
P. Göbel
für Drazan
Erfurt

15:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Förster
für Semmer
Chemnitz

15:32 - 76. Spielminute

Tor 4:0
Hofrath
Linksschuss
Vorbereitung A. Fink
Chemnitz

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Pfeffer
für Stenzel
Chemnitz

CFC

ERF

Fink und Hofrath treffen doppelt

Derby-Schützenfest für den CFC

Drückte dem Spiel seinen Stempel auf: Anton Fink war für die ersten beiden CFC-Tore verantwortlich.

Drückte dem Spiel seinen Stempel auf: Anton Fink war für die ersten beiden CFC-Tore verantwortlich. Imago

CFC-Übungsleiter Karsten Heine brachte im Vergleich zum 1:2 in Leipzig auf der linken Abwehrseite Birk anstelle von Hazaimeh, dazu wurde der zuletzt formstarke Mauersberger von Semmer ersetzt. Sein Erfurter Pendant Walter Kogler tauschte gegenüber dem 2:3 gegen Regensburg auf drei Positionen aus: In der Abwehrkette musste Czichos für Mustapha weichen, zudem starteten Wiege und Baumgarten. Odak und Möhwald mussten dafür weichen.

In einem gemächlichem Derby sorgte Semmer erstmals für Aufregung, der nach einer Flanke von Lais sechs Meter vor dem Tor zum Kopfball kam, das Leder aber nur auf die Latte nickte (8.). Danach war in der Partie viel Stückwerk, ehe die Himmelblauen eiskalt zuschlugen. In der 21. Minute wurde Fink von Kegel bedient, der Stürmer tauchte allein vor Klewin auf, behielt den Überblick und schob aus halbrechter Position ins lange Eck ein.

Doppelschlag vor der Pause

Auch eine kurze Unterbrecheung aufgrund von Erfurter Feuerwerkskörpern konnte die Hausherren, die gegen schwache Gäste schalten und walten konnten, nicht aufhalten. Der emsige Fink, der die RWE-Hintermannschaft oft vor Probleme stellte, reagierte auch in der 38. Minute gedankenschnell. Eine schwache Kopfball-Abwehr von Mustapha nahm der Stürmer per Brust an, um dann mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern zum 2:0 zu erhöhen. Vier Minuten später klingelte es erneut: Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld stieg Hofrath am höchsten. Dessen Kopfball sprang vom langen Pfosten zum 3:0 in das Tor. Mit den drei Gegentreffern hatte Erfurt die Quittung für eine völlig missratene erste Hälfte kassiert.

Der 34. Spieltag

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich die von Verletzungen gebeutelte Erfurter Hintermannschaft völlig indisponiert. Fink tankte sich auf der rechten Außenbahn durch und zirkelte den Ball in Richtung Strafraum, doch der eingesprungene Hofrath verpasste die Vorlage nur um Haaresbreite. Spätestens in der 58. Minute hätte Fink endgültig für einen Kantersieg sorgen können, nachdem der Offensivmann völlig frei vor dem gegnerischen Kasten auftauchte. Doch nicht nur Finks Schuss ging knapp am rechten Torpfosten vorbei, auch bei Birks unplatziertem Schuss (64.) wäre mehr drin gewesen. In der 70. Minute wusste sich der überforderte Erfurter Mustapha gegen Hofrath nur mit einer Notbremse zu helfen und sah folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter von Semmer konnte Klewin jedoch abwehren.

In der 76. Minute machte Chemnitz dann endgültig den Deckel drauf. Erneut wurde Fink völlig frei vor dem gegnerischen Tor freigespielt. Doch anstatt selbst abzuschließen, zeigte er sich uneigennützig und legte den Ball auf den mitgelaufenen Hofrath für dessen zweiten Treffer quer. Das überfällige vierte Tor besiegelte Erfurts Demontage.

Tore und Karten

1:0 A. Fink (22', Linksschuss, Kegel)

2:0 A. Fink (38', Kopfball)

3:0 Hofrath (43', Rechtsschuss, A. Fink)

4:0 Hofrath (76', Linksschuss, A. Fink)

Chemnitz

Pentke 2,5 - Scheffel 3, Conrad , Bankert 2,5, T. Birk 3 - Lais 2, Kegel 2, Hofrath 1,5 , A. Fink 1 , Stenzel 3 - Semmer 3

Erfurt

Klewin 2,5 - Strangl 3,5, Kleineheismann 4,5, Mustapha 6 , Engelhardt 3,5 - Baumgarten 4, Pfingsten-Reddig 4,5, Wiegel 5 , Drazan 4 - S. Brandstetter 5 , Kammlott 5

Schiedsrichter-Team

Peter Sippel München

2
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Gellertstraße

Zuschauer

6.024

Am kommenden Samstag (14 Uhr) gastiert Chemnitz in Wehen Wiesbaden, Erfurt muss bereits am Donnerstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund II ran.