3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 30. Spieltag
14:08 - 7. Spielminute

Tor 1:0
J.-P. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Güntner
Regensburg

14:30 - 29. Spielminute

Gelb-Rote Karte
D. Schmidt
Münster

14:33 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Krohne
Münster

15:04 - 47. Spielminute

Gelbe Karte
Muhovic
Regensburg

15:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Kara
für Krohne
Münster

15:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Neupert
für Siegert
Münster

15:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Franziskus
für Muhovic
Regensburg

15:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
B. Schmid
für J.-P. Müller
Regensburg

15:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Taylor
für Grote
Münster

15:38 - 81. Spielminute

Tor 2:0
Franziskus
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Haag
Regensburg

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Windmüller
für Dressler
Regensburg

REG

MÜN

Münster knapp eine Stunde in Unterzahl

Joker Franziskus setzt den Deckel drauf

Jahn-Coach Thomas Stratos nahm fünf Änderungen im Vergleich zur 1:4-Schlappe in Halle vor: Velagic, Neunaber, Haag, Kotzke und Dressler rückten in die Startelf, Hein, Windmüller, Stadler, Smarzoch und Amachaibou hatten das Nachsehen. Münsters Trainer Ralf Loose sah nach dem 2:0-Heimerfolg gegen Heidenheim nur zu einer personellen Änderungen Anlass: Kühne begann für Piossek.

Müller stellt die Weichen

Die Hausherren waren sichtlich gewillt, die Negativ-Serie von fünf sieglosen Spielen zu beenden und begannen angriffslustig. Bereits nach wenigen Sekunden setzte Dressler ein erstes Zeichen, sein Distanzschuss sorgte aber noch nicht für Gefahr (1.). Ganz anders Müllers Vorstoß wenige Minuten später: Der quirlige Mittelfeldmann dribbelte sich bis in den gegnerischen Strafraum, bediente dann Güntner steil – und dessen gedankenschnellen Doppelpass schob Müller ins leere Tor zum 1:0 (7.).

Der Jahn gefiel spielerisch, verpasste es aber, sich weitere gute Chancen zu erspielen. Nach der verpatzten Anfangsphase biss sich Preußen in die Partie, wusste sich aber nur durch Aggressivität zu wehren. Die Folge: Schmidt sah schon in der 29. Minute seine zweite Gelbe Karte, der Gast agierte nach einer halben Stunde in numerischer Unterzahl.

Preußen in Unterzahl ideenlos

Wenn die Gäste gefährlich vor Hendls Gehäuse kamen, dann durch Standardsituationen: Grotes Freistöße sorgten immer wieder für Alarm, nach Benyaminas Direktabnahme zappelte der Ball sogar im Netz - nur stand der Stürmer leicht im Abseits, der Treffer zählte nicht (19.). Bei einem Schlenzer nach ruhendem Ball versuchte es Grote von halbrechts direkt, Hendl flog aber in den Winkel und parierte (39.). Zuvor war Dressler per 20-Meter-Flachschuss auffällig geworden (37.). Bis zur Pause plätscherte die Partie vor sich hin, Regensburg tat nicht mehr als nötig.

Der 30. Spieltag

Die knapp 3000 Zuschauer in der Oberpfalz erlebten einen zerfahrenen Beginn des zweiten Durchgangs. Weiterhin wurden beide Teams überwiegend durch die rabiate Gangart auffällig. So pflügte Muhovic Krohne von hinten um und hatte Glück, dass er nur Gelb sah (47.).

Spielerische Akzente waren Mangelware auf beiden Seiten, lediglich durch Konter kam der Gastgeber zu Chancen: Aosman verfehlte sein Ziel aus 17 Metern knapp, zuvor hatte er den frei stehenden Muhovic übersehen (58.). Die Gäste fanden in Unterzahl kein Mittel, um die stabile Jahn-Defensive in Bedrängnis zu bringen, auch die Einwechslungen von Kara, Neupert und Taylor verpufften.

Joker Franziskus vollendet Konter

Die Gastgeber beließen es ihrerseits bei Ergebnisverwaltung, sodass sich die Partie ohne Hochkaräter dahinschleppte. Erst in der Schlussphase durfte der Regensburger Anhang wieder jubeln: Haag beackerte den linken Flügel mit einem beherzten Antritt und sah den eingewechselten Franziskus im Zentrum anlaufen. Die halbhohe Flanke aus dem Halbfeld verwertete der Joker gekonnt, sein Rechtsschuss ließ Masuch keine Abwehrchance (81.) - die Entscheidung. Der Wille der Münsteraner war endgültig gebrochen, Regensburg brachte das Resultat ohne Mühe über die Zeit.

Tore und Karten

1:0 J.-P. Müller (7', Rechtsschuss, Güntner)

2:0 Franziskus (81', Rechtsschuss, P. Haag)

Regensburg

Hendl 3 - Velagic 3, Nachreiner 3, Neunaber 2,5, P. Haag 2,5 - Kotzke 3,5, Güntner 2,5, J.-P. Müller 3 , Muhovic 4 , Aosman 2 - Dressler 3

Münster

Masuch 3,5 - Schöneberg 3, D. Schmidt , Pischorn 3, Hergesell 4 - Truckenbrod 4, St. Kühne 3, Siegert 4 , Grote 4 , Krohne 4,5 - S. Benyamina 4

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

3,5
Spielinfo

Stadion

Städtisches Jahnstadion

Zuschauer

3.045

Ein Big Point für die Oberpfälzer: Mit nun 38 Zählern hat sich die Stratos-Elf ins Mittelfeld gehievt und befindet sich nun in Schlagdistanz zum Konkurrenten Münster (39). Regensburg muss am Dienstag (19 Uhr) in der englischen Woche zum bayerischen Duell in Burghausen. Die Münsteraner empfangen am Mittwoch zur gleichen Zeit den Chemnitzer FC.