3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 28. Spieltag
14:10 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Salem
Rechtsschuss
Vorbereitung Billick
Elversberg

14:35 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Engelhardt
Erfurt

14:40 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Gyasi
Elversberg

14:41 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Drazan
Erfurt

14:45 - 44. Spielminute

Tor 2:0
Pinheiro
Linksschuss
Vorbereitung Gross
Elversberg

15:12 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Wiegel
für P. Göbel
Erfurt

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
S. Brandstetter
für Baumgarten
Erfurt

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Göcer
für Wolfert
Elversberg

15:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Breustedt
für Nietfeld
Erfurt

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Cissé
für Gyasi
Elversberg

15:37 - 81. Spielminute

Rote Karte
Wiegel
Erfurt

15:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Smetana
für Luz
Elversberg

15:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Möhwald
Erfurt

ELV

ERF

Erfurt: Eingewechselter Wiegel sieht die Rote Karte

Salem und Pinheiro sorgen für klare Verhältnisse

Elversbergs Trainer Dietmar Hirsch entschied sich im Vergleich zur 0:2-Pleite in Leipzig zu drei Wechseln in der Startformation. Zimmer, Wenzel und Luz ersetzten Chris Wolf, Cissé und Kyereh. RWE-Coach Walter Kogler tauschte nach dem 0:0 gegen Holstein Kiel zweimal: Möhwald und Nietfeld begannen anstelle von Tunjic und Kammlott.

Der 28. Spieltag

Die Hausherren starteten elanvoll in die Begegnung und setzten die Gäste früh unter Druck. Folglich gehörte die erste Chance auch der SVE. Salem fasste sich ein Herz und zog aus größerer Entfernung einfach mal ab – zur Überraschung von Klewin, denn der RWE-Keeper konnte den Distanzschuss nicht parieren und somit hieß es früh 1:0 (10.).

Auch in der Folge fanden die Thüringer nicht den richtigen Zugriff auf die Partie, Elversberg zeigte sich in der Offensive präsenter. Nach 31 Minuten zog Luz ab, Czichos ging im letzten Moment dazwischen und verhinderte somit das zweite Tor der Gastgeber. Doch es dauerte nicht lange, da zappelte das Leder erneut im Erfurter Netz. Pinheiro lief alleine auf Klewin zu und vollendete zum 2:0 (44.). Mit der verdienten SVE-Führung ging es in die Pause.

Die Erfurter kamen zu Beginn der zweiten Hälfte etwas besser in die Begegnung, es fehlte allerdings an den richtigen Ideen. Somit musste eine Standardsituation als Ausgangspunkt für die beste Möglichkeit herhalten. Der mittlerweile eingewechselte Brandstetter kam nach einem Freistoß zum Kopfball, doch der Ball strich knapp über die Latte (69.). Kurz darauf war es erneut Brandstetter, der für Gefahr sorgte, sein Schuss rauschte allerdings am Tor vorbei (78.). Zu allem Überfluss musste Erfurt die restliche Spielzeit in Unterzahl bestreiten, da Wiegel nach einem Wortgefecht mit Referee Karl Valentin vorzeitig zum Duschen geschickt wurde (81.). Somit blieb es beim 2:0, das sich Elversberg mit einer starken ersten Hälfte verdiente.

Tore und Karten

1:0 Salem (10', Rechtsschuss, Billick)

2:0 Pinheiro (44', Linksschuss, Gross)

Elversberg

Kronholm 2 - Gross 2, Mo. Zimmer 2,5, Wenzel 2,5, S. Wolf 3 - Gyasi 3 , Billick 3, Wolfert 2,5 , Pinheiro 2 , Salem 2 - Luz 2,5

Erfurt

Klewin 3 - Kreuzer 4, Kleineheismann 4, Engelhardt 4 , Czichos 4 - Möhwald 4 , Baumgarten 4,5 , P. Göbel 4 , Pfingsten-Reddig 3,5, Drazan 3 - Nietfeld 4,5

Schiedsrichter-Team

Karl Valentin Taufkirchen

3
Spielinfo

Stadion

Waldstadion an der Kaiserlinde

Zuschauer

1.180

Elversberg spielt nächsten Samstag (14 Uhr) bei Wehen Wiesbaden. Erfurt musst zeitgleich beim VfB Stuttgart II ran.