3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 28. Spieltag
14:04 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Garbuschewski
Linksschuss
Vorbereitung A. Fink
Chemnitz

14:22 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Ballas
Saarbrücken

14:34 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Zeitz
Saarbrücken

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Reisinger
für Zeitz
Saarbrücken

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Knipping
für Mandt
Saarbrücken

15:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Pfeffer
für Makarenko
Chemnitz

15:19 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
N. Fischer
Saarbrücken

15:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Pat. Schmidt
für R. Korte
Saarbrücken

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Semmer
für A. Fink
Chemnitz

15:38 - 79. Spielminute

Tor 2:0
Scheffel
Rechtsschuss
Vorbereitung Conrad
Chemnitz

10:31 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Garbuschewski
Chemnitz

15:50 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Pusch
für Garbuschewski
Chemnitz

CFC

SBR

Scheffel mit erstem Saisontor für den CFC

Garbuschewski stellt früh die Weichen

Chemnitz-Coach Karsten Heine tauschte gegenüber dem 2:1-Erfolg gegen Rostock zweimal: Birk begann für Hofrath und Makarenko für Pfeffer. Saarbrückens Trainer Fuat Kilic brachte im Gegensatz zum 3:2-Sieg gegen Regensburg Fischer für Plut.

Keine drei Minuten waren gespielt, da gingen die Hausherren auch schon in Front: Finks Schuss von der Strafraumgrenze wehrte Torwart Ochs zunächst zwar ab - allerdings sprang Garbuschewski die Kugel vor die Füße. Der 28-jährige brachte den Ball schließlich ohne Probleme im Tor unter. Chemnitz setzte nach und wollte die Verunsicherung der Gäste ausnutzen: Nach einer Viertelstunde hätte es auch fast mit dem 2:0 geklappt. Forkel köpfte den Ball zu kurz in Richtung des eigenen Torhüters. CFC-Stürmer Fink kam an den Ball, Ochs blieb aber lange stehen und blockte so den Schuss ab.

Fünf Minuten vor der Pause bot sich dem FCS die große Ausgleichschance: Nach einer Zeitz-Flanke in den Rücken der Chemnitzer Abwehr kam Ziemer zum Schuss, allerdings war sein Versuch zu schwach und landete in den Händen von Torwart Pentke. Die Gäste wachten erst spät auf, weshalb es mit einer knappen und nicht unverdienten Führung für Chemnitz in die Kabine ging.

Der 28. Spieltag

FCS-Coach Kilic reagierte in der Pause zweimal und brachte frische Kräfte: Für Ziemer kam Reisinger ins Spiel, zudem wurde Knipping für Mandt eingewechselt. Wirklich viel brachten die Wechsel allerdings nicht ein. In der zweiten Halbzeit bot sich beiden Teams kaum eine zwingende Gelegenheit, so dass die Partie über weite Strecken vor sich hin plätscherte. Viele Unkonzentriertheiten und wenig Ideen prägten die Begegnung.

Zehn Minuten vor dem Ende sorgte Scheffel mit seinem ersten Saisontor schließlich für die Entscheidung: Sein sattes Pfund von der Strafraumgrenze konnte Keeper Ochs nicht mehr entscheidend abwehren (80.). Saarbrücken hatte dem zweiten Treffer nichts mehr entgegen zu setzten und ergab sich seinem Schicksal. In dieser Verfassung wird es für die Saarländer schwer, den Gang in die Viertklassigkeit zu verhindern.

Tore und Karten

1:0 Garbuschewski (3', Linksschuss, A. Fink)

2:0 Scheffel (79', Rechtsschuss, Conrad)

Chemnitz

Pentke 2,5 - Scheffel 2,5 , Conrad 2,5, Bankert 3,5, T. Birk 3 - Lais 2,5, Kegel 2, Stenzel 2,5, Garbuschewski 2 , Makarenko 4 - A. Fink 3

Saarbrücken

Ochs 3 - Forkel 3,5, Ballas 4,5 , Pezzoni 3, Chaftar 4 - N. Fischer 3 , Zeitz 3,5 , R. Korte 4 , Mandt 3,5 , P. Hoffmann 3 - Ziemer 5

Schiedsrichter-Team

Bibiana Steinhaus Langenhagen

2,5
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Gellertstraße

Zuschauer

4.830

Nächsten Samstag (14 Uhr) muss der Chemnitzer FC bei den Stuttgarter Kickers ran. Der FCS empfängt zeitgleich die Reserve des BVB.