3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 27. Spieltag
14:16 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Furuholm
Kopfball
Halle

14:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Ziegenbein
Halle

14:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
M. Franke
Halle

15:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Hack
Haching

15:08 - 51. Spielminute

Tor 2:0
Bertram
Linksschuss
Halle

15:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Steinherr
für Götze
Haching

15:18 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Haberer
Haching

15:19 - 62. Spielminute

Tor 3:0
M. Franke
Kopfball
Vorbereitung Mouaya
Halle

15:20 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Mouaya
Halle

15:22 - 66. Spielminute

Tor 3:1
Haberer
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Haching

15:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
F. Heller
für Mar. Duhnke
Haching

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Willsch
für Bichler
Haching

15:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Lindenhahn
für To. Schmidt
Halle

15:41 - 84. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Willsch
Haching

15:44 - 87. Spielminute

Tor 3:2
F. Heller
Rechtsschuss
Vorbereitung Steinherr
Haching

15:50 - 90. + 4 Spielminute

Tor 4:2
P. Merkel
Linksschuss
Vorbereitung Lindenhahn
Halle

15:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
P. Merkel
für Furuholm
Halle

15:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Zeiger
für Ziegenbein
Halle

HFC

UHA

Franke mit zweitem Saisontreffer - Willsch sieht Gelb-Rot

Furuholm leitet HFC-Dreier ein

Halles Trainer Sven Köhler veränderte seine Startelf gegenüber der 0:3-Niederlage in Osnabrück auf zwei Positionen: Mouaya und Furuholm ersetzten Kojola (Bank) und Gogia (5. Gelbe). SpVgg-Coach Manuel Baum nahm im Vergleich zum 2:2 gegen die Stuttgarter Kickers gleich vier Wechsel vor: Zetterer (im Tor), Hofstetter, Bichler und Duhnke begannen für Müller, Hingerl, Heller (alle Bank) und Erb (5. Gelbe).

Im Erdgas-Sportpark besaßen die Gäste aus Unterhaching die erste gute Möglichkeit, als Duhnke im Strafraum der Hausherren abzog, dabei allerdings nur den Querbalken traf (5.). Halle benötigte etwas Anlaufzeit, um in die Partie zu finden, wurde aber mit der ersten Offensivaktion sofort brandgefährlich: Ziegenbein schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld aufs Tor, wo sich Zetterer lang machte und die Kugel gerade noch an die Latte lenkte (9.). Zwar zeigten die Gäste in der Anfangsviertelstunde die bessere Spielanlage, doch waren es die Gastgeber, die kurz darauf in Führung gingen: Nach einer Ecke verlängerte Kruse an den zweiten Pfosten, wo Furuholm den Ball über die Linie drückte (15.). Die Baum-Truppe zeigte sich aber wenig beeindruckt und zeigte auch in der Folge einen couragierten Auftritt. Die SpVgg kombinierte gefällig, wirklich zwingende Möglichkeiten sprangen dabei allerdings nicht heraus.

Mitte der ersten Hälfte war das Spiel merklich verflacht. Beide Mannschaften leisteten sich zahlreiche Ungenauigkeiten und machten sich das Leben damit selbst schwer. Aus dem Nichts hätte Furuholm in dieser Phase beinahe seinen zweiten Treffer erzielt, doch scheiterte der Finne im Eins-gegen-Eins an Zetterer (30.). Das Geschehen auf dem Rasen spielte sich mittlerweile weitgehend im Mittelfeld ab, sodass Torraumszenen Mangelware blieben. Weil Duhnke gegen Ende der ersten Halbzeit seinen Kopfball knapp am HFC-Gehäuse vorbeisetze (41.), ging es mit einer knappen Führung für Halle in die Kabinen.

Der 27. Spieltag

Beide Teams begannen den zweiten Abschnitt ohne personelle Änderungen. Die Hälfte begann ohne große Höhepunkte, bevor Zetterer ein Bertram-Freistoß aus rund 20 Metern zum 0:2 durch die Hände rutschte (51.). SpVgg-Coach Manuel Baum reagierte und brachte Steinherr für Götze (56.). Die Oberbayern waren nun in der Offensive gefordert, doch gelang der Baum-Truppe im Angriffsspiel wenig Konstruktives. Ein harmloser Duhnke-Kopfball stellte noch die beste Chance dar (60.). Auf der anderen Seite gelang es der Köhler-Truppe, gar den dritten Treffer zu erzielen: Nach einem Schmidt-Freistoß legte Sembolo für Franke ab, der per Kopf erhöhte (62.).

Allerdings gaben die Gäste nicht auf: Mouaya berührte das Leder im eigenen Strafraum mit der Hand, Schiedsrichter Patrick Alt zeigte auf den Punkt. Haberer ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte den folgenden Elfmeter souverän (66.). Mit Heller für Duhnke (69.) versuchte die SpVgg, sich wieder in die Partie zu kämpfen. Der HFC geriet aber nicht in Panik, sondern spielte weiterhin kompakt und hielt die Oberbayern damit vom eigenen Tor fern. Mit fortschreitender Spieldauer mussten die Gäste ihre Abwehr entblößen, was Halle zu Kontern einlud: Ziegenbein bediente Furuholm, welcher an einer Zetterer-Prade scheiterte (81.). In den Schlussminuten wurde es aber nochmal turbulent. Erst musste der in der 76. Minute eingewechselte Willsch nach acht Minuten mit Gelb-Rot vom Platz (84.), ehe Heller kurz vor Schluss tatsächlich der Anschlusstreffer gelang (87.). Unterhaching drängte auf den Ausgleich, doch beendete der zuvor eingewechselte Merkel mit seinem ersten Saisontreffer (90.+4) alle Hoffnungen der Gäste und sicherte den HFC-Sieg.

Tore und Karten

1:0 Furuholm (15', Kopfball)

2:0 Bertram (51', direkter Freistoß, Linksschuss)

3:0 M. Franke (62', Kopfball, Mouaya)

3:1 Haberer (66', Handelfmeter, Rechtsschuss)

3:2 F. Heller (87', Rechtsschuss, Steinherr)

4:2 P. Merkel (90' +4, Linksschuss, Lindenhahn)

Halle

Kleinheider 3 - Becken 2,5, Mouaya 3 , M. Franke 2,5 , Ziebig 3 - Kruse 3, To. Schmidt 3 , Ziegenbein 3 , Bertram 2 - Furuholm 2,5 , Sembolo 3,5

Haching

Zetterer 4,5 - M. Welzmüller 3, Hofstetter 3,5, Hack 4 , Götze 4 - Bichler 3 , Moll 4, B. Schwarz 2,5, Haberer 3 - Mar. Duhnke 3 , Voglsammer 3,5

Schiedsrichter-Team

Patrick Alt Illingen

3,5
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

6.909

Für Halle geht es am Samstag (14 Uhr) in Heidenheim weiter. Zur gleichen Zeit empfängt Unterhaching Preußen Münster.