3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 26. Spieltag
14:41 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Buch
Elversberg

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Jungwirth
für Göcer
Elversberg

15:06 - 47. Spielminute

Tor 1:0
Wenzel
Linksschuss
Elversberg

15:06 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Hauk
Burghausen

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Mau. Müller
für Hauk
Burghausen

15:22 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Burkhardt
Burghausen

15:26 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Kyereh
für Rohracker
Elversberg

15:26 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Wenzel
Elversberg

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Moser
für Pflügler
Burghausen

15:36 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Cissé
für Buch
Elversberg

15:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Glatzel
für Thee
Burghausen

15:33 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Luz
Elversberg

ELV

BUR

Wackers Schlussoffensive reicht nicht aus

Wenzel-Blitzstart lässt Elversberg durchatmen

Alexander Buch (re., SVE) und Marco Holz im Laufduell

Intensives Duell: Wie hier zwischen Alexander Buch (re.) und Marco Holz schenkten sich Elversberg und Burghausen im Kellerduell wenig. imago

Auf Seiten der Gastgeber veränderte Trainer Dietmar Hirsch seine Startformation im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Münster auf drei Positionen: Itoua, Kyereh und Wolfert mussten weichen, es begannen Gross, Buch und Rohracker. Wacker-Coach Uwe Wolf sah nach dem Lebenszeichen beim 1:0-Heimsieg gegen Holstein Kiel keinen Grund für weitreichende Änderungen. Lediglich Pflügler lief anstelle von Eberlein auf.

"Jedes Spiel ist ein Finalspiel. Wir müssen jeden Punkt holen und gerade Elversberg mit runterziehen und hinter uns lassen", zeigte sich Burghausens Abwehrspieler Stefano Cincotta vor dem Spiel auf der vereinseigenen Homepage kämpferisch. Kämpfen musste die Defensive der Gäste dann besonders in der Anfangsphase gegen mutig auftretende Elversberger: Zunächst spielte sich Salem in der Wacker-Abwehr fest (2.), dann köpfte Buch vorbei (4.) und anschließend prüfte erneut Salem per Distanzschuss Loboué (10.).

Der 26. Spieltag

Nach dem druckvollen Beginn der Gastgeber gelang es Burghausen, sich ins Spiel zu kämpfen. So entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst legte sich Hauk den Ball im Versuch, Kronholm zu umkurven, zu weit vor (16.), anschließend scheiterte Hefele per Freistoß am Elversberger Keeper (24.). Im weiteren Verlauf verloren die Offensivbemühungen beider Teams etwas an Zielstrebigkeit, so dass die Zuschauer an der Kaiserlinde bis zur Pause nur noch eine Halbchance von Göcer (27.) und eine zu ungenaue Flanke von Hauk auf Thee (34.) zu sehen bekamen.

Mit Jungwirth anstelle von Göcer und einem Blitzstart kam Elversberg wieder aus der Kabine. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff markierte Wenzel per Freistoß das 1:0 (48.). Da sich Burghausen nach dem Rückstand nicht versteckte, sondern durch Hauk die Chance zum Ausgleich hatte (51.), blieb das Duell abwechslungsreich mit guten Szenen auf beiden Seiten.

Wolf reagierte auf den Rückstand und brachte mit Maurice Müller für Hauk einen frischen Mann in der Offensive. Müller brachte sich gleich gut ein, traf den Ball aber nicht voll (64.). Da auf der Gegenseite Salem per Freistoß den zweiten Treffer der Hausherren verpasste (75.), wurde es in der Schlussphase noch einmal richtig spannend: Wacker spielte sich am Sechzehner der SVE fest, während Elversberg die Befreiungsschläge für eigene Angriffe nutzte. Doch letztlich blieb es beim knappen Sieg der Saarländer.

Tore und Karten

1:0 Wenzel (47', direkter Freistoß, Linksschuss)

Elversberg

Kronholm 2 - Gross 3,5, Billick 2,5, Wenzel 3 , S. Wolf 3 - Pinheiro 2,5, Buch 3,5 , Rohracker 3,5 , Salem 2, Göcer 3,5 - Luz 3,5

Burghausen

Loboué 3 - Burkhard 3,5, Schröck 3, Hefele 3, Pflügler 4 - Holz 2,5, Burkhardt 3 , Cincotta 3,5, Hauk 3,5 , Thee 3 - Bencik 2,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Robert Kampka Mainz

3,5
Spielinfo

Stadion

Waldstadion an der Kaiserlinde

Zuschauer

780

Die SV Elversberg reist am nächsten Sonntag (14 Uhr) zum Spitzenteam nach Leipzig, Burghausen empfängt bereits am Samstag (14 Uhr) den VfB Stuttgart II.