3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 23. Spieltag
14:26 - 24. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Luz
für Smetana
Elversberg

14:31 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Wenzel
Elversberg

14:33 - 31. Spielminute

Tor 1:0
Badiane
Linksschuss
Vorbereitung Calamita
Stuttg. Kick.

14:39 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Leutenecker
Stuttg. Kick.

14:46 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Gross
Elversberg

15:01 - 46. Spielminute

Tor 1:1
Luz
Rechtsschuss
Vorbereitung Gyasi
Elversberg

15:04 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Billick
Elversberg

15:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Edwini-Bonsu
für Leutenecker
Stuttg. Kick.

15:19 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Fennell
Stuttg. Kick.

15:19 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Pinheiro
Elversberg

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Vaccaro
für Wolfert
Elversberg

15:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Miftari
für Badiane
Stuttg. Kick.

15:33 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Rohracker
für Göcer
Elversberg

15:44 - 88. Spielminute

Tor 2:1
Fennell
Kopfball
Vorbereitung Calamita
Stuttg. Kick.

15:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Leist
für Calamita
Stuttg. Kick.

SVK

ELV

Heimserie hält - SVE zu ängstlich

Fennell setzt den Lucky Punch

Kickers-Coach Horst Steffen sah gegenüber dem 0:0 in Kiel keine Veranlassung für Wechsel und vertraute exakt derselben Startelf. Sein Gegenüber Dietmar Hirsch tauschte im Vergleich zum 3:1-Derbysieg gegen Saarbrücken einmal Personal. Winterneuzugang Wolfert (Wehen Wiesbaden) feierte sein Pflichtspieldebüt, Rohracker musste weichen.

Kaum Zählbares

In der Anfangsphase bemühten sich die Kickers um mehr Spielanteile, die Elversberger waren zunächst auf schnelle Tempogegenstöße ausgerichtet. Mit ihrem jeweiligen Konzept konnten beide Parteien die gegnerische Abwehrreihe allerdings kaum ernsthaft in die Bredouille bringen. Die erste nennenswerte Gelegenheit produzierten dann die Gastgeber, als Calamita eine Soriano-Flanke vorbeisetzte (17.).

Badiane abgezockt

Nach einer knappen halben Stunde drückten die Schwaben dann aufs Tempo: Calamita machte über links Dampf und bediente mustergültig Badiane, der freistehend den Führungstreffer markierte (33.). Beinahe hätte der Franzose noch vor dem Pausenpfiff sogar erhöht, doch Wolf klärte in höchster Not (43.). So ging es mit einem 1:0 in die Pause.

Der 23. Spieltag

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag: Gyasi fasste sich ein Herz und zog aus großer Distanz ab, brachte Kickers-Schlussmann Krauss jedoch so ein Bedrängnis, das dieser nur abprallen ließ. Nutznießer Luz schaltete am schnellsten und besorgte den Ausgleich (46.).

Zähe Angelegenheit

Viel mehr Schwung brachte der Treffer zwar nicht in die Partie, dafür bekämpften sich die Beteiligten aber leidenschaftlich. Teilweise gingen die Akteure über die Grenzen der Fairness hinaus, sodass das Spiel zahlreiche Unterbrechungen mit sich trug, worunter der Spielfluss gehörig litt.

Fennell hat das letzte Wort

Nennenswerte Torszenen erwiesen sich im zweiten Spielabschnitt als eine Rarität. Für die Steffen-Elf vergab Baumgärtel die beste Gelegenheit (86.), auf Seiten der Gäste verpasste Gross zuvor den Führungstreffer (70.). Als sich beide Teams schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, klingelte es doch noch: Innenverteidiger Fennell köpfte das Leder nach einer Standardsituation ein und bescherte seinen Farben einen wichtigen Dreier (89.).

Tore und Karten

1:0 Badiane (31', Linksschuss, Calamita)

1:1 Luz (46', Rechtsschuss, Gyasi)

2:1 Fennell (88', Kopfball, Calamita)

Stuttg. Kick.

Krauss 3,5 - Gerster 3, Fennell 2 , Auracher 3, Baumgärtel 2,5 - Leutenecker 3 , Braun 3, Marchese 3, Calamita 2 - Soriano 3, Badiane 2

Elversberg

Kronholm 3 - Gross 4,5 , Billick 4 , Wenzel 4 , S. Wolf 4 - Pinheiro 4 , Gyasi 3,5, Wolfert 4,5 , Salem 4, Göcer 4 - Smetana

Schiedsrichter-Team

Jonas Weickenmeier Frankfurt

3
Spielinfo

Stadion

Gazi-Stadion auf der Waldau

Zuschauer

3.330

Am nächsten Samstag (14 Uhr) empfängt die SVE den Halleschen FC. Die Kickers treten einen Tag später (15.30 Uhr) beim Lokalrivalen VfB Stuttgart II an.