3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 22. Spieltag
14:50 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Kazior
Kiel

15:22 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Arndt
für von Walsleben-Schied
Kiel

15:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Ääritalo
für P. Breitkreuz
Kiel

15:28 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Soriano
Stuttg. Kick.

15:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Edwini-Bonsu
für Badiane
Stuttg. Kick.

15:43 - 85. Spielminute

Rote Karte
Ääritalo
Kiel

15:49 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Man. Hartmann
für Kazior
Kiel

KIE

SVK

Keine Tore im Abstiegsduell zwischen Kiel und den Kickers

Rot! Ääritalos Debüt endet vorzeitig

Störche-Trainer Karsten Neitzel musste seine Pläne kurzfristig ändern, weil sich Danneberg beim Anschwitzen einen Nasenbeinbruch zuzog. So gab es im Vergleich zum 2:2 gegen Hansa Rostock zwei Änderungen an der Startelf: Schied stürmte anstelle des gelbgesperrten Sykora. Für Danneberg rückte mit Vendelbo einer der drei Winter-Zugänge der "Störche" ins Team.

Kickers-Coach Horst Steffen musste die verletzten Stein (Meniskus-OP) und Müller (Knöchelverstauchung) ersetzen, die beim 2:1-Sieg in Erfurt zum Jahresabschluss noch begonnen hatten. Für sie spielten Auracher und Badiane.

Das Abstiegsduell 17. gegen 15. hatte nicht unbedingt fußballerischen Hochgenuss versprochen – und bei Temperaturen um die minus sieben Grad taten beide Teams wirklich nicht viel, um die knapp 4.000 Zuschauer im Holstein-Stadion zu erwärmen. Nach einer ersten Chance der Kieler - Heiders Schuss fälschte Baumgärtel im letzten Moment ab (10.) - entspann sich eine zerfahrene Partie, in der Höhepunkte Mangelware waren.

Der 22. Spieltag

Zum Ende der ersten Hälfte hin erarbeiteten sich die Gäste zwar ein leichtes Übergewicht. Die große Chance zur Führung bot sich aber Holstein: Heider steckte für Schied durch, der frei vor Krauss auftauchte und den Torhüter tunnelte - eine leichte Berührung des Schlussmanns sorgte jedoch dafür, dass der Ball nur ans Außennetz trudelte (40.). Da Jakusch auf der anderen Seite bei einem Freistoß von Marchese auf dem Posten war, ging es torlos in die Pause.

Nach dem Wechsel nahm die Partie dann deutlich an Fahrt auf. Nach einer Stunde hätten die Stuttgarter eigentlich in Führung gehen müssen. Doch erst scheiterte Soriano aus zehn Metern am Pfosten und dann schoss Calamita den Abpraller aus kurzer Distanz genau auf den auf der Linie liegenden Jakusch (60.). Auch Holstein kam zu Möglichkeiten. Ein Kazior-Schuss rauschte nur knapp rechts vorbei (64.).

Ein Doppelwechsel brachte dem Spiel der Kieler neuen Schwung, vor allem der junge Arndt sorgte für einigen Wirbel. Die "Störche" agierten nun mutiger, vergaben durch Heider (69.) und Ääritalo (81.) jedoch gute Chancen. Der finnische Winter-Zugang setzte den Ball freistehend am Pfosten vorbei. Drei Minuten später war sein Drittliga-Debüt beendet: Nach einem Foul an Fennell zeigte ihm Schiedsrichter Willenborg die Rote Karte.

Am nächsten Samstag (14 Uhr) steht Holstein beim Halleschen FC das nächste Abstiegsduell bevor. Die Kickers empfangen zeitgleich die SV Elversberg.