3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 18. Spieltag
14:05 - 3. Spielminute

Gelbe Karte
Pisot
Osnabrück

14:22 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Dercho
Osnabrück

14:37 - 36. Spielminute

Tor 1:0
Mayer
Rechtsschuss
Vorbereitung Göhlert
Heidenheim

14:43 - 42. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Zenga
für Merkens
Osnabrück

15:20 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Thiel
Osnabrück

15:28 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Grimaldi
für M. Blum
Osnabrück

15:29 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Thurk
für Mayer
Heidenheim

15:36 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Hohnstedt
für Thiel
Osnabrück

15:46 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Christian Sauter
für Strauß
Heidenheim

15:46 - 84. Spielminute

Tor 2:0
Morabit
Rechtsschuss
Vorbereitung Göhlert
Heidenheim

15:49 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Niederlechner
für Morabit
Heidenheim

15:30 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Zenga
Osnabrück

HDH

OSN

Osnabrücker "Fans" sorgen für Spielverzögerung

Mayer und Morabit belohnen FCH-Helfer

Großer Jubel

Großer Jubel: Patrick Mayer (l.) lässt sich von seinen Teamkollegen für den Führungstreffer gegen Osnabrück feiern. imago

Heidenheims Trainer Frank Schmidt sah nach dem 3:0-Sieg beim VfB Stuttgart II keinen Grund, seine zuletzt erfolgreiche Startformation auseinanderzureißen. Auf der gegnerischen Seite schien Osnabrücks Coach Maik Walpurgis nach dem 3:1-Sieg gegen Unterhaching mit der Leistung seiner Mannschaft ebenfalls zufrieden gewesen zu sein und verzichtete auf einen Wechsel.

Die Heidenheimer begannen auf dem frisch vom Schnee befreiten Platz mit dem Selbstbewusstsein eines souveränen Tabellenführers und setzten Osnabrück früh unter Druck. Bereits nach sechs Minuten hatte Mayer im Anschluss an einen Schnatterer-Freistoß aus dem Halbfeld die dicke Chance zur Führung, verzog jedoch knapp. Die Hausherren ließen dem Gast kaum Luft zum Atmen und spielten sich in der gegnerischen Spielfeldhälfte fest- Die logische Konsequenz waren weitere gute Möglichkeiten. Der FCH-Kapitän zog von links nach innen und schloss ab. Sein Schlenzer rutschte knapp am langen Pfosten vorbei (12.). Den Niedersachsen fiel gegen das frühe Pressing kaum etwas ein. Die zahlreichen langen Bälle waren zumeist leichte Beute für die gegnerische Defensive, sodass Schlussmann Sabanov eine ruhige Anfangsphase verlebte.

Der 18. Spieltag

Nach gut 20 Minuten ließ die Präzision im Offensivspiel der Hausherren merklich nach. Folglich hatte der VfL etwas weniger Mühe, die Angriffe zu unterbinden und sich selbst in der Vorwärtsbewegung zu behaupten. Nach einer Dercho-Flanke von links kam Testroet am langen Pfosten frei zum Kopfball, traf die Kugel aber nicht richtig - daneben (25.). Nach ein paar Minuten Leerlaufphase setzte Mayer das nächste Ausrufezeichen. Nach einem langen Ball zögerte der Stürmer aus rund 20 Metern nicht lange. Keeper Heuer Fernandes tauchte jedoch ab und entschärfte den wuchtigen Schuss (34.). Kurz darauf stand er goldrichtig! Nach einer Reinhardt-Ecke und einem Göhlert-Kopfball spitzelte Mayer das Leder über die Linie - 1:0 (36.). Kurz darauf musste Sabanov zweimal sein ganzes Können im Strafraum gegen Testroet auffahren, um die Führung zu sichern (37.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand Referee Christian Bandurski im Mittelpunkt. Nachdem aus dem Osnabrücker Block dicke Rauchschwaden auf das Feld gezogen waren, kehrte der Schiedsrichter mit den Akteuren in die Katakomben zurück. Mit einigen Minuten Verspätung ging es dann weiter. Die Gäste kamen nach der Verzögerung wieder besser in Tritt und ließen Ball und Gegner gut laufen. Die Hausherren standen am eigenen Strafraum jedoch sehr gut und ließen dementsprechend kaum etwas anbrennen. Aufgrund zahlreicher Fouls und Ungenauigkeiten konnte der zweite Durchgang aber nicht mehr an den Spielbeginn anknüpfen. Der VfL musste sich weiter nach vorne verlagern und schaffte damit Räume zum Kontern. Schnatterer scheiterte dabei frei vor Schlussmann Heuer Fernandes (69.). Kurz vor dem Ende fiel noch die Entscheidung! Hohnstedt traf einen langen Ball nicht richtig. Morabit spritzte dazwischen und tunnelte auch noch VfL-Keeper Heuer Fernandes - 2:0 (84.).

Tore und Karten

1:0 Mayer (36', Rechtsschuss, Göhlert)

2:0 Morabit (84', Rechtsschuss, Göhlert)

Heidenheim

Sabanov 3 - Malura 3, Göhlert 3, Wittek 3, Heise 3 - Strauß 3,5 , Reinhardt 3, Griesbeck 3, Schnatterer 3 - Mayer 2 , Morabit 2

Osnabrück

Heuer Fernandes 3 - Thiel 3,5 , Pisot 3 , S. Neumann 3, Dercho 3,5 - Ornatelli 4, Feldhahn 3,5, Merkens 3,5 , M. Blum 4 - Spann 4, Testroet 4

Schiedsrichter-Team

Christian Bandurski Oberhausen

3
Spielinfo

Stadion

Voith-Arena

Zuschauer

7.200

Heidenheim tritt am Freitag (19 Uhr) bei der SpVgg Unterhaching an. Osnabrück hat einen Tag später (14 Uhr) den SSV Jahn Regensburg zu Gast.