3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 13. Spieltag
14:18 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Wanitzek
VfB II

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (VfB II)
Schwenk
für Wanitzek
VfB II

15:11 - 53. Spielminute

Tor 0:1
Vier
Rechtsschuss
VfB II

15:18 - 60. Spielminute

Tor 0:2
Gümüs
Rechtsschuss
Vorbereitung Schwenk
VfB II

15:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (VfB II)
Yalcin
für Gümüs
VfB II

15:26 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Bastürk
Elversberg

15:29 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Piotrowski
für Dausend
Elversberg

15:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Gallego
für Bastürk
Elversberg

15:32 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Lang
VfB II

15:39 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Grüttner
VfB II

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (VfB II)
Breier
für Grüttner
VfB II

15:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Leibold
VfB II

ELV

VFB

SVE: Mangelnde Chancenverwertung wird bestraft

VfB-Doppelschlag stoppt Elversberg

Bei Elversberg entschied sich Trainer Dietmar Hirsch im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Duisburg für zwei personelle Veränderungen: Cissé und Dausend begannen anstelle von Chris Wolf und Kyereh. Und auch Jürgen Kramny auf der Bank der Stuttgarter Reserve brachte nach dem 1:1 gegen Holstein Kiel zwei neue Akteure: Janzer und Halimi mussten Platz machen für Kiefer und Gümüs.

Elversberg sah sich in der Anfangsphase einem Gegner gegenüber, der schnell den Weg in die Offensive suchte und bereits nach sechs Minuten durch Gümüs zu einer ersten Chance kam. Die Hausherren zeigten ihre Reaktion, hatten durch Luz wenig später die erste eigene Offensivaktion (9.). Im weiteren Verlauf ließen die Offensivbemühungen beider Teams aber deutlich nach. Das Geschehen verlagerte sich immer mehr ins Mittelfeld, gute Szenen vor den Toren blieben Mangelware.

Der 13. Spieltag

Erst nach einer halben Stunde ließ der SVE das Können aufblitzen, das dem Team zuletzt zu fünf Siegen aus sechs Spielen verholfen hatte: Über Billick und Salem erreichte das Spielgerät Rohracker, der aber an Vlachodimos scheiterte (32.). Da auf der Gegenseite Grüttner aus aussichtsreicher Position vergab (35.) und Luz in der besten Szene der ersten Hälfte kurz vor dem Tor von Leibold entscheidend gestört wurde (43.), blieb es zur Pause beim torlosen Remis.

Im zweiten Durchgang gelang es dann der Stuttgarter Reserve, das Spielgeschehen auf den Kopf zu stellen. Elversberg schien in Gedanken noch in der Kabine zu weilen, als Vier die Gäste aus Schwaben mit 1:0 in Front brachte (54.). Nur sechs Minuten später legte Grüttner das 2:0 nach und sorgte dafür, dass der sechste SVE-Sieg unter Trainer Hirsch immer unwahrscheinlicher wurde.

Denn in Rückstand gelang es Elversberg nicht mehr, den Druck aus der ersten Halbzeit aufzubauen. Stuttgart verteidigte die Führung mit großem Einsatz: Lang (72.), Grüttner (81.) und Leibold (88.) sahen bei diesem Bemühen die Gelbe Karte. Letztlich sollte sich der Kampfgeist auszahlen, denn es blieb beim 2:0 für die Zweitvertretung des VfB.

Tore und Karten

0:1 Vier (53', Rechtsschuss)

0:2 Gümüs (60', Rechtsschuss, Schwenk)

Elversberg

Kronholm 2,5 - Gross 3, Itoua 2,5 , Wenzel 3, Cissé 3,5 - Billick 3,5, Bastürk 3,5 , Salem 3,5 , Dausend 3,5 , Rohracker 2,5 - Luz 3

VfB II

Vlachodimos 1,5 - Lang 3 , Vier 2 , Geyer 2,5, Leibold 3 - Berko 3, Kiefer 3,5, Rathgeb 3, Gümüs 2,5 - Grüttner 3,5 , Wanitzek 4

Schiedsrichter-Team

Steffen Mix Abtswind

4,5
Spielinfo

Stadion

Waldstadion an der Kaiserlinde

Zuschauer

1.220

Die SV Elversberg ist am kommenden Samstag (14 Uhr) beim VfL Osnabrück zu Gast, Stuttgart II empfängt zeitgleich den MSV Duisburg.