3. Liga Analyse

14:36 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Braun
Rechtsschuss
Vorbereitung Soriano
Stuttg. Kick.

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Franziskus
für Smarzoch
Regensburg

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Stadler
für Neunaber
Regensburg

15:03 - 47. Spielminute

Gelbe Karte
Franziskus
Regensburg

15:10 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Velagic
Regensburg

15:12 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Soriano
Stuttg. Kick.

15:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Mar. Müller
für Güntner
Regensburg

15:17 - 62. Spielminute

Tor 2:0
Soriano
Linksschuss
Vorbereitung Alvarez
Stuttg. Kick.

15:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Leutenecker
für Milchraum
Stuttg. Kick.

15:19 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Aosman
Regensburg

15:26 - 70. Spielminute

Tor 3:0
Leutenecker
Rechtsschuss
Vorbereitung Marchese
Stuttg. Kick.

15:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Leist
Stuttg. Kick.

15:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Jatta
für Soriano
Stuttg. Kick.

15:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Pas. Schmidt
für Alvarez
Stuttg. Kick.

SVK

REG

Stuttgarter feiern ihren ersten Saisonsieg

Braun entfesselt die Kickers

Kickers-Interimscoach Jürgen Hartmann setzte bei seinem Einstand an der Seitenauslinie auf drei Neue im Vergleich zum 0:2 in Heidenheim: Gerster, Leist sowie Marchese rutschten für Evers, Leutenecker und Pascal Schmidt in die Anfangself. Regensburgs Trainer Thomas Stratos baute seine Startformation nach dem 2:0 gegen Saarbrücken derweil nur auf einer Position um: Da Haag (Muskelfaserriss) nicht zur Verfügung stand, verteidigte Velagic links in der Viererkette.

In der Anfangsphase zeigten laufstarke Gäste die griffigeren, flotteren Offensivansätze. Höhepunkte oder gar Chancen blieben auf der Waldau hüben wie drüben dennoch Mangelware: Milchraums Versuch geriet zu drucklos, auf der Gegenseite forderte ein abgefälschter Schuss Stuttgarts Schlussmann Krauss die erste Arbeitsprobe ab (12., 14.).

Nach rund zwanzig Minuten zeigten sich jedoch auch die Blauen aus der Neckar-Metropole vermehrt im Vorwärtsgang. Die Hartmann-Truppe gestaltete die umkämpfte Partie nun ausgeglichen und ging in Minute 35 in Front. Die Kurzfassung des 1:0: Baumgärtel-Flanke, Soriano geblockt, Abstauber Braun. Mit dem Rückenwind der Führung ging es für die Kickers gestärkt in die Pause.

Der 9. Spieltag

Aus dieser kam Regensburg druckvoller. Doch die Schwaben hielten couragiert dagegen, und erhöhten - nachdem bereits ein Alvarez-Freistoß gefährlich geworden war - nach rund einer Stunde auf 2:0. Soriano verwertete eine scharfe Alvarez-Hereingabe (61.).

Auch wenn sich die Oberpfälzer im Anschluss bissig um eine Antwort mühten, lief es im Anschluss weiterhin nur nach dem Gusto der Stuttgarter. Der eingewechselte Leutenecker – von Marchese herrlich in Szene gesetzt - ließ sich frei vor Jahn-Schlussmann Wiegers die Chance zum 3:0 nicht nehmen (70.). Die Stratos-Schützlinge waren bedient, die Kickers-Fans im Rauschzustand. Marchese hatte 13 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sogar noch die Chance, auf 4:0 für entfesselte Hausherren zu stellen, scheiterte aber am Jahn-Keeper.

Die Stuttgarter Kickers müssen am kommenden Samstag beim Chemnitzer FC ran. Der SSV Jahn Regensburg genießt zeitgleich gegen den Halleschen FC Heimrecht.