3. Liga Analyse

14:27 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
M. Welzmüller
Haching

14:34 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Stegerer
Saarbrücken

14:38 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Kruse
Saarbrücken

14:40 - 40. Spielminute

Tor 1:0
M. Welzmüller
Rechtsschuss
Haching

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kreuels
für R. Korte
Saarbrücken

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Eggert
für Kruse
Saarbrücken

15:04 - 49. Spielminute

Tor 2:0
Bichler
Rechtsschuss
Vorbereitung Götze
Haching

15:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Willsch
für Steinherr
Haching

15:19 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Kauffmann
für Bichler
Haching

15:20 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Deville
für Göcer
Saarbrücken

15:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Mar. Duhnke
für Haberer
Haching

15:26 - 71. Spielminute

Tor 2:1
Maek
Kopfball
Vorbereitung Stegerer
Saarbrücken

15:38 - 83. Spielminute

Tor 3:1
Voglsammer
Rechtsschuss
Haching

UHA

SBR

Saarbrücken wartet auswärts weiter auf den ersten Punkt

Welzmüller zaubert ersten SpVgg-Heimsieg

Hachings Trainergerspann Claus Schromm und Manuel Baum nahm im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg in Rostock drei Wechsel vor: Killer, Kauffmann und Duhnke machten Platz für Erb, Haas und Steinherr. Saarbrückens Coach Jürgen Luginger beließ es bei einer Veränderung in seiner Startelf nach dem 0:0 gegen Osnabrück: Korte kehrte nach überstandener Zerrung für Kreuels in die Mannschaft zurück.

Der 6. Spieltag

Im Duell der Tabellennachbarn zeigten beide Teams von Beginn an, dass sie hier etwas bewegen wollten. Direkt nach dem Anstoß verfehlte Haberer sein Ziel nur knapp (1.), wenig später köpfte Rathgeber über den Kasten von SpVgg-Keeper Korbinian Müller (4.). Dann jedoch schalteten die Kontrahenten einen Gang zurück. Erst nach einer Viertelstunde machten die Gäste aus Saarbrücken wieder auf sich aufmerksam: Kortes Volleyabnahme ging knapp am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug setzte Vogelsammer Haberer in Szene, der im letzten Moment noch gestört wurde (16.).

Zwar ging es anschließend weiter munter hin und her, jedoch blieben große Tormöglichkeiten aus. Erst in der 37. Minute sollte ein Foul von Kruse an Vogelsammer wieder für eine brenzlige Situation sorgen: Schiedsrichter Malte Dittrich zeigte dem Saarbrücker die Gelbe Karte und entschied auf Freistoß. Den trat Kapitän Welzmüller exzellent und unhaltbar in die Maschen - 1:0 (40.). Mit einer Führung vor heimischer Kulisse ging es aus Sicht der Hachinger in die Pause.

Bichler wird Matchwinner vom Dienst

Nach Wiederanpfiff dauerte es drei Minuten, ehe die Oberbayern nachlegten: Bichler wurde von seinen Kollegen gekonnt freigespielt und markierte das 2:0 (49.). Die Saarländer wollten anschließend nicht aufstecken. Rathgeber sorgte sofort wieder für Wirbel, konnte aber von Moll entscheidend gestört werden (53.). Die Spielvereinigung ließ auf der Gegenseite ebenfalls nicht locker: Haberer prüfte nach 62 Minuten Ochs, blieb aber nur zweiter Sieger.

Saarbrücken konnte auswärts bislang in dieser Saison noch nicht punkten. Dementsprechend legten die Gäste noch einmal eine Schippe drauf, um dieser Negativ-Serie ein Ende zu setzen. Korbinian Müller parierte glänzend gegen den eingewechselten Eggert (66.). Kurz darauf musste der Hachinger Schlussmann aber doch noch hinter sich greifen: Maek ließ Müller keine Chance und traf zum 1:2-Anschluss (71.). Das schockte die Hausherren jedoch keineswegs. Ganz im Gegenteil erhöhten die Rot-Blauen sogar noch einmal: Voglsammer machte mit seinem Tor zum 3:1-Endstand in der 83. Minute alles klar.

Unterhaching reist am Dienstag (19 Uhr) zu den Stuttgarter Kickers, Saarbrücken empfängt zeitgleich Heidenheim.