3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 4. Spieltag
14:08 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Heider
Rechtsschuss
Vorbereitung Johansen
Kiel

14:14 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Ziebig
Halle

14:28 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Fl. Brügmann
Halle

14:36 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Lachheb
Halle

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Zeiger
für Fl. Brügmann
Halle

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Gogia
für Bertram
Halle

15:17 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Zeiger
Halle

15:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Sykora
für Heider
Kiel

15:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Kojola
für M. Franke
Halle

15:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
von Walsleben-Schied
für Johansen
Kiel

15:31 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Siedschlag
Kiel

15:42 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Man. Hartmann
für Kazior
Kiel

15:45 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Sykora
Kiel

KIE

HFC

Halle wartet weiter auf den ersten Punkt

Dank Heider gewinnt auch Kiel gegen den HFC

Holsteins Übungsleiter Karsten Neitzel nahm im Vergleich zum 1:1-Unentschieden bei den Stuttgarter Kickers einen Wechsel vor: Heider verdrängte Schied auf die Ersatzbank.

Der 4. Spieltag

Zu einer Veränderung zwischen den Pfosten war HFC-Coach Sven Köhler gezwungen. Weil Stammkeeper Kisiel mit Adduktorenproblemen ausfiel, hütete Kleinheider den Kasten. Nach der 1:2-Niederlage gegen den bis dato noch ungeschlagenen SV Wehen Wiesbaden durfte zudem Tony Schmidt für Gogia von Beginn an ran.

Die noch punktlosen Hallenser hatten sich etwas vorgenommen in Kiel. Von Beginn an waren die Gäste präsent. Merkel prüfte nach drei Minuten erstmals Holsteins Schlussmann Riedmüller. Das Tor in der Anfangsphase sollte jedoch den "Störchen" vergönnt sein: Johansen brachte die Kugel flach in die Gefahrenzone, wo Heider nur noch einschieben musste (8.). Auch spielerisch erarbeiteten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht und ließen Halle nicht zum Zug kommen. Merkels Distanzschuss flog dann auch gen Himmel statt aufs Tor (25.).

Besser machte es der Stürmer der Saalestädter in der 30. Minute. Riedmüller war nach dem Schuss aus ähnlicher Position wie zuvor aber auf dem Posten. Mehr gelang dem HFC jedoch nicht, auch weil der Aufsteiger seine Abwehrreihen dicht staffelte.

Kiel steht auch in Durchgang zwei gut

Gogia, der zu Beginn der zweiten Hälfte für Bertram gekommen war, eröffnete nach Wiederanpfiff die Angriffsbemühungen der Hallenser (48.). Kurz darauf köpfte Heider knapp über das Gehäuse (51.). Doch auch Kiel spielte noch mit: Johansen setzte sich gegen drei HFC-Akteure durch und setzte das Leder eine Minute später nur Zentimeter neben den Pfoste. Dann allerdings flachte die Partie wieder ab. Lindenhahns Schuss aus der Ferne war lange Zeit die einzige Torannäherung auf beiden Seiten (72.).

Nach 76 Minuten musste Riedmüller gegen Merkel eingreifen, wenig später schnappte sich der "Störche"-Keeper das Spielgerät im Nachfassen (82.). Kurz vor dem Abpfiff köpfte Lachheb über das Ziel. So blieb es beim früh erzielten 1:0 für den Aufsteiger.

Tore und Karten

1:0 Heider (8', Rechtsschuss, Johansen)

Kiel

Riedmüller 3 - Herrmann 2, Gebers 3, Wahl 3,5, Wetter 3 - Siedschlag 3,5 , Krause 2,5, Danneberg 3, Johansen 3 - Kazior 3 , Heider 2,5

Halle

Kleinheider 3 - Baude 3, Lachheb 3,5 , M. Franke 4 , Ziebig 3,5 - Wagefeld 4, Fl. Brügmann 4,5 , Lindenhahn 3, To. Schmidt 4, Bertram 4 - P. Merkel 4,5

Schiedsrichter-Team

René Rohde Rostock

3,5
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

5.819

Kiel erwartet am kommenden Samstag ein Auswärtsspiel bei den heimstarken Preußen (14 Uhr). Der Hallesche FC spielt zeitgleich zuhause gegen Aufsteiger Elversberg.