3. Liga Analyse

14:09 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Jänicke
Rechtsschuss
Vorbereitung Vunguidica
Wiesbaden

14:21 - 21. Spielminute

Tor 2:0
Mintzel
Linksschuss
Vorbereitung R. Müller
Wiesbaden

14:36 - 36. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Ibrahimovic
für Milchraum
Stuttg. Kick.

14:48 - 45. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Jänicke
Wiesbaden

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Alvarez
für St. Maletic
Stuttg. Kick.

15:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Book
für Gusche
Wiesbaden

15:19 - 63. Spielminute

Tor 3:0
Wiemann
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Vunguidica
Wiesbaden

15:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
R. Müller
Wiesbaden

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Zieba
für Jänicke
Wiesbaden

15:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Savranlioglu
für Baumgärtel
Stuttg. Kick.

15:37 - 81. Spielminute

Tor 4:0
Vunguidica
Rechtsschuss
Vorbereitung R. Müller
Wiesbaden

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Schnellbacher
für Vunguidica
Wiesbaden

09:42 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Krauss
Stuttg. Kick.

WIE

SVK

Hessen machen Sechs-Punkte-Start perfekt

Vunguidica und der SVWW sind spitze

SVWW-Coach Peter Vollmann ließ seine Startelf gegenüber dem 2:1-Auftaktsieg in Saarbrücken unverändert. Kickers-Trainer Massimo Morales wirbelte die Anfangsformation im Vergleich zur 0:1-Heimpleite gegen Erfurt derweil ordentlich durcheinander: Krauss übernahm anstelle von Wagner zwischen den Pfosten. Und auch Evers, Leutenecker sowie die Neuzugänge Maletic und Milchraum durften von Beginn an ran. Marchese, Savranlioglu, Alvarez und Engelbrecht mussten weichen.

Die Hausherren starteten selbstbewusst in die Partie, besonders Vunguidica: Maletic stoppte einen energischer Sololauf des SVWW-Sturmtanks erst knapp vor dem Sechzehner (3.). Die Hessen blieben am Drücker und belohnten sich rasch mit der Führung: Jänicke war nach Doppelpass mit Vunguidica mit einem strammen Schuss erfolgreich (6.).

Im Anschluss ging die Vollmann-Truppe etwas vom Gaspedal. Die "Blauen" aus der Neckar-Metropole präsentierten sich im Spiel nach vorne auch vor diesem Hintergrund aber weiter abwartend. Der SVWW nutzte die Stuttgarter Offensiv-Lethargie, um nach der Verschnaufpause wieder vermehrt den Vorwärtsgang einzulegen. Mintzel musste nach einer Hochgeschwindigkeitskombination nur noch einschieben – 2:0 (25.)! Während bis zum Kabinengang Kickers-Chancen ausblieben, verpassten es die Gastgeber ihrerseits bei Kontern, das 3:0 nachzulegen

2. Spieltag

Stuttgarts Trainer Morales fand in der Pause offenbar deutliche Worte: Die Schwaben starteten stürmisch in den zweiten Durchgang und verzeichneten durch Dicklhuber und die eingewechselten Alvarez und Ibrahimovic Torgelegenheiten (48., 49., 56). Nach knapp einer Stunde ebbte der Offensivschwung der Gäste aber wieder ab. Nun war es wieder der SVWW, der vehement nach vorne drängte. Die Vollmann-Truppe erspielte sich einen Hochkaräter nach dem nächsten. Durch Wiemann, der einen Foulelfmeter verwandelte (63.), und Vunguidica (81.) stockten die Hausherren das Endergebnis für den neuen Spitzenreiter in Liga drei schließlich noch auf 4:0.

Tore und Karten

1:0 Jänicke (9', Rechtsschuss, Vunguidica)

2:0 Mintzel (21', Linksschuss, R. Müller)

3:0 Wiemann (63', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vunguidica)

4:0 Vunguidica (81', Rechtsschuss, R. Müller)

Wiesbaden

Gurski 2,5 - J. Grupp 2, N. Herzig 2, Gusche 2,5 , Perger 2 - Wiemann 2 , Jänicke 2 , R. Müller 2 , Mann 2,5, Mintzel 2,5 - Vunguidica 1

Stuttg. Kick.

Krauss 5 - Evers 4,5, Leist 4,5, St. Maletic 4,5 , Baumgärtel 4,5 - Stein 4,5, Gerster 4, Leutenecker 3,5, Braun-Schumacher 4, Dicklhuber 4,5 - Milchraum 4,5

Schiedsrichter-Team

Sven Jablonski Bremen

2
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

Zuschauer

2.763

Der SV Wehen Wiesbaden muss nach dem bevorstehenden Pokalwochenende am 10. August ab 14 Uhr beim Halleschen FC antreten. Die Stuttgarter Kickers haben zeitgleich Holstein Kiel auf der Waldau zu Gast.