3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 2. Spieltag
14:49 - 45. + 6 Spielminute

Gelbe Karte
Rathgeber
Saarbrücken

14:49 - 45. + 5 Spielminute

Gelbe Karte
von Walsleben-Schied
Kiel

15:06 - 48. Spielminute

Tor 0:1
R. Korte
Rechtsschuss
Vorbereitung Stegerer
Saarbrücken

15:10 - 52. Spielminute

Tor 1:1
Gebers
Kopfball
Vorbereitung Siedschlag
Kiel

15:13 - 55. Spielminute

Tor 2:1
Johansen
Rechtsschuss
Vorbereitung Siedschlag
Kiel

15:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Falkenberg
Saarbrücken

15:15 - 58. Spielminute

Tor 3:1
Danneberg
Kopfball
Vorbereitung von Walsleben-Schied
Kiel

15:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Lindner
für Johansen
Kiel

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Sykora
für von Walsleben-Schied
Kiel

16:04 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Göcer
für Stegerer
Saarbrücken

15:33 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Kazior
Kiel

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Kreuels
für Eggert
Saarbrücken

15:37 - 79. Spielminute

Tor 4:1
Gebers
Rechtsschuss
Vorbereitung Siedschlag
Kiel

16:14 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Knipping
für N. Fischer
Saarbrücken

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Man. Hartmann
für Kazior
Kiel

15:43 - 86. Spielminute

Tor 5:1
Lindner
Rechtsschuss
Vorbereitung Siedschlag
Kiel

KIE

SBR

FCS bleibt trotz Führung sieglos - Gebers trifft doppelt

Kiel dreht nach Kortes Debüttreffer mächtig auf

Großer Jubel

Nach dem Rückstand dreht Kiel ordentlich auf und fertigte Saarbrücken mit 5:1 ab. getty images

Kiels Trainer Karsten Neitzel musste im Vergleich zum 0:0 in Rostock auf den gesperrten Heider (Gelb-Rote Karte) verzichten. Johansen nahm seinen vakanten Platz in der Anfangself ein. Saarbrückens Coach Jürgen Luginger tauschte nach der 1:2-Heimpleite gegen Wiesbaden zweimal das Personal. Eggert und Stegerer standen von Beginn an auf dem Platz. Göcer und Kreuels mussten auf der Bank Platz nehmen.

Die Kieler legten einen guten Start hin. Johansen passte die Kugel von der Grundlinie nach innen. In der Mitte schrammten sowohl Schlussmann Ochs als auch Sturmkollege Schied am Leder vorbei (5.). Es war den Hausherren deutlich anzumerken, dass sie sich für ihre Heimpremiere in der 3. Liga viel vorgenommen hatten. Dementsprechend aggressiv und engagiert agierten sie in den Anfangsminuten und konnten sich einige Male in aussichtsreiche Abschlusspositionen kombinieren. Dann fehlte zumeist jedoch die Präzision. Saarbrücken auf der anderen Seite fand in dieser Phase kein probates Mittel, um sich einmal konstruktiv befreien zu können.

2. Spieltag

In der 24. Spielminute konnten die Saarländer kurz jubeln. Nach einem Korte-Freistoß verlängerte Rathgeber die Kugel in die Maschen. Das Schiedsrichtergespann um Referee Robert Kampka entschied jedoch auf Abseits. Nach der kurzen Trinkpause war die Luginger-Elf besser im Spiel und verpasste kurz darauf die Führung. Rathgebers Heber konnte von Wetter noch vor der Linie geklärt werden (29.), ehe Ziemer die Kugel nach schöner Hereingabe knapp am Pfosten vorbeisetzte (30.). In der Folge beruhigte sich das Geschehen auf dem Rasen wieder etwas. Holstein investierte wieder mehr in der Offensive, ohne dabei aber zwingend zum Abschluss zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste einen Traumstart. Rathgeber steckte perfekt in den Lauf von Korte, der vor Schlussmann Riedmüller die Nerven behielt und mit seinem ersten Treffer für den FCS eiskalt die Führung erzielte (48.). Kiel zeigte sich völlig unbeeindruckt und drehte die Partie prompt. Nach einer Siedschlag-Hereingabe nickte Gebers völlig frei zum 1:1 ein (52.), ehe Johansen nach einer erneuten Siedschlag-Vorlage seine Farben in Front brachte (55.). Die Neitzel-Elf hatte aber noch nicht genug und legte in der 58. Spielminute noch den dritten Treffer nach. Dieses Mal brachte Herrmann das Spielgerät in die Mitte, wo Schlussmann Ochs gegen Danneberg den Kürzeren zog.

Die Saarländer benötigten ein wenig, um sich von den Nackenschlägen zu erholen. Anschließend wagten sie sich wieder in die Offensive und beschäftigten die Kieler Abwehrreihe. Doch auch die Hausherren versteckte sich nicht und hätten beinahe durch den eingewechselten Sykora den Vorsprung ausgebaut. Maek klärte aber auf der Linie (75.). In der 78. Minute machte Gebers mit seinem zweiten Treffer den Sack endgültig zu. Nach einer langen Hereingabe stand der Innenverteidiger erneut goldrichtig. Kurz vor dem Abpfiff legte Joker Lindner noch einen Treffer oben drauf (86.). Am Ende blieb es beim verdienten 5:1 und dem ersten Heimsieg der Kieler in der 3. Liga.

Tore und Karten

0:1 R. Korte (48', Rechtsschuss, Stegerer)

1:1 Gebers (52', Kopfball, Siedschlag)

2:1 Johansen (55', Rechtsschuss, Siedschlag)

3:1 Danneberg (58', Kopfball, von Walsleben-Schied)

4:1 Gebers (79', Rechtsschuss, Siedschlag)

5:1 Lindner (86', Rechtsschuss, Siedschlag)

Kiel

Riedmüller 3 - Herrmann 2, Gebers 2 , Wahl 3, Wetter 3 - Krause 3, Danneberg 3 , Siedschlag 1, Kazior 2 , Johansen 3 - von Walsleben-Schied 3

Saarbrücken

Ochs 3 - Falkenberg 4 , Lerandy 5, N. Fischer 5 , Pellowski 5 - R. Korte 3 , Maek 4, Eggert 4 , Stegerer 4 - Rathgeber 3 , Ziemer 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Robert Kampka Mainz

3
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

5.325

Nächsten Sonntag (14.30 Uhr) gastiert der SV Werder Bremen beim FCS in der ersten Runde des DFB-Pokals. Im regulären Ligabetrieb muss Kiel am 10. August (14 Uhr) bei den Stuttgarter Kickers antreten, Saarbrücken empfängt zeitgleich den SV Elversberg.