3. Liga Analyse

14:21 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Gallego
Elversberg

15:07 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Gondorf
Darmstadt

15:12 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Wenzel
Elversberg

15:20 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Bastürk
Elversberg

15:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
da Costa
für Gondorf
Darmstadt

15:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Luz
für Vaccaro
Elversberg

15:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Melisse
für Gallego
Elversberg

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
De. Schmidt
für Stroh-Engel
Darmstadt

15:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Grimm
für Salem
Elversberg

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Gross
Elversberg

DAR

ELV

Viel Kampf - wenig Torgelegenheiten

Nullnummer in Darmstadt zum Saisonauftakt

Die Darmstädter profitietren von fehlenden Liquiditätsreserven der Kickers Offenbach - die schließlich anstatt der "Lilien" den Gang in Liga vier antreten mussten - und durften somit spät für ein weiteres Drittligajahr planen. Sieben Neue und zwölf Abgänge sorgten dennoch für einen Umbruch im Verein. Auf fünf Neuzugänge setzte Coach Dirk Schuster bereits im Auftaktspiel: Sirigu, Gondorf, Heller und das Sturmduo Sailer und Stroh-Engel bekamen das Vertrauen ihres Trainers geschenkt. Der Aufsteiger aus Elversberg war mit sieben Neuzugängen und acht Abgängen ebenfalls auf dem Transfermarkt aktiv. SVE-Coach Jens Kiefer schickte mit Wolf und Bastürk aber zunächst nur zwei Zugänge aufs Feld.

Der 1. Spieltag

Beide Teams legten den Respekt vor dem Gegner früh ab und spielten beherzt auf. Dabei konzentrierte sich der Aufsteiger zunächst auf eine stabile Defensive. Eigene Vorstöße blieben dabei jedoch ungefährlich. Die 98er versuchten zwar das Spiel zu bestimmen, es fehlte jedoch an der nötigen Kreativität aus dem Mittelfeld heraus.

Die erste gute Gelegenheit entwickelte sich aus einer Standardsituation für die Gastgeber: Nach einer Freistoßflanke parierte SVE-Schlussmann Kronholm einen Sulu-Kopfball (22.). In der Folge entwickelte sich die Partie zu einer zähen Angelegenheit mit viel Mittelfeldgeplänkel. Echte Torchancen blieben bis zur Halbzeit sowohl auf Seiten der Darmstädter als auch der Saarländer Mangelware.

Im zweiten Durchgang begannen die Gastgeber zielstrebiger als zuvor: Sailer setzte sich im Strafraum durch und zog ab, scheiterte mit seinem Abschluss aber an Elversberg-Keeper Kronholm (47.). Daraufhin nahm die spielerische Klasse aber wieder ab, sodass sich beide Mannschaften im Mittelfeld beackerten und nun eine sehr harte Gangart an den Tag legten. Dies hatte einige Unterbrechungen und wenig Spielfluss zur Folge.

In der Schlussviertelstunde kam noch einmal Stimmung am Böllenfalltor auf. Zunächst verfehlte Sulu das Gäste-Gehäuse nur knapp, auf der Gegenseite vergab Jungwirth für die Saarländer die Chance zur Führung (78.). Der Mittelfeldspieler wurde von Luz bedient und setzte das Leder freistehend vor dem leeren Tor daneben. Der eingewechselte Neuzugang Luz profitierte zuvor von einem zu kurzen Rückpass von Stegmayer. Bis zum Schlusspfiff war das die letzte Aktion, sodass es beim torlosen Unentschieden blieb.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Darmstadt

Zimmermann 4 - Ratei 2,5, Sulu 3, Gorka 3, Stegmayer 4,5 - Sirigu 3,5, Gondorf 4 , Behrens 2,5, Heller 4 - Sailer 2, Stroh-Engel 4

Elversberg

Kronholm 2 - C. Wolf 3, Billick 3,5, Wenzel 2,5 , Gross 4 - Reiß 2,5, Bastürk 4 , Gallego 4,5 , Jungwirth 4,5, Salem 4 - Vaccaro 4,5

Schiedsrichter-Team

Christian Leicher Landshut

4,5
Spielinfo

Stadion

Städtisches Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

5.207

Darmstadt reist nächsten Freitag zum VfB Stuttgart II (19 Uhr), Elversberg empfängt einen Tag später Hansa Rostock (14 Uhr).

Die Kapitäne der 3. Liga