20:11 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Kießling
Rechtsschuss
Vorbereitung Castro
Leverkusen

20:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Can
Leverkusen

21:16 - 59. Spielminute

Tor 1:1
Werner
Kopfball
Vorbereitung Philp
Augsburg

21:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Verhaegh
für Philp
Augsburg

21:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Brandt
für Castro
Leverkusen

21:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Milik
für Bobadilla
Augsburg

21:33 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Baier
Augsburg

21:35 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Guardado
Leverkusen

21:37 - 80. Spielminute

Tor 1:2
Son
Linksschuss
Vorbereitung Brandt
Leverkusen

21:40 - 83. Spielminute

Tor 1:3
Can
Linksschuss
Leverkusen

21:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Rolfes
für Son
Leverkusen

21:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Mölders
für Vogt
Augsburg

21:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Wollscheid
für Guardado
Leverkusen

21:46 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Hahn
Augsburg

FCA

LEV

Bundesliga

Leverkusen beendet Negativserie

Augsburger Kampfkraft reicht nicht gegen konterstarke Leverkusener

Leverkusen beendet Negativserie

Kießling umkurvt gleich zwei Augsburger, bevor er zum Führungstreffer einlocht.

Kießling umkurvt gleich zwei Augsburger, bevor er zum Führungstreffer einlocht. picture-alliance

FCA-Coach Markus Weinzierl sah nach dem 1:1 in Wolfsburg keinen Grund, seine Startelf umzubauen und ließ unverändert beginnen. Bayer-Trainer Sami Hyypiä lag die 2:3-Heimpleite gegen Hoffenheim noch im Magen. Drei Mal wechselte er Personal: Hilbert, Rolfes und Sam (muskuläre Probleme) mussten raus. Dafür begannen Donati, Boenisch und Can.

Augsburg präsentierte sich von Beginn an als aktivere Mannschaft. Bayer brauchte ein wenig Zeit, um sich zu sortieren und hatte nach wenigen Sekunden bereits richtig Glück, als Leno ein klassisches Luftloch schlug, die Augsburger Offensive aber zu überrascht war, diese Möglichkeit zu nutzen (2.).

Spieler des Spiels
Leverkusen

Heung-Min Son Sturm

2,5
Spielnote

Nach zäher erster Halbzeit ein flottes Spiel mit vielen Torszenen, das spannend bis zum Schluss blieb.

3
Tore und Karten

0:1 Kießling (11', Rechtsschuss, Castro)

1:1 Werner (59', Kopfball, Philp)

1:2 Son (80', Linksschuss, Brandt)

1:3 Can (83', Linksschuss)

Augsburg
Augsburg

Hitz 5 - Philp 3 , Callsen-Bracker 4,5, Klavan 5, Ostrzolek 3,5 - Baier 3 , Vogt 3 , Hahn 3 , Halil Altintop 3, Werner 2,5 - Bobadilla 5

Leverkusen
Leverkusen

Leno 3 - Donati 3,5, Toprak 3,5, Spahic 3,5, Boenisch 5 - Can 2,5 , L. Bender 3, Guardado 4 , Castro 4 , Son 2,5 - Kießling 2,5

Schiedsrichter-Team
Thorsten Kinhöfer

Thorsten Kinhöfer Herne

2,5
Spielinfo

Stadion

SGL-Arena

Zuschauer

27.114

Nach gut fünf Minuten hatten die Gäste allerdings zu ihrem Spiel gefunden und verlagerten das Geschehen sukzessive in die gegnerische Hälfte. Die Augsburger antworteten mit Kampf und hatten auch eine erste kleine Möglichkeit, als die Bayer-Abwehr eine Flanke von Hahn nur mit Müh' und Not klären konnten (10.).

Der 27. Spieltag

Die Führung gelang allerdings den Leverkusenern auf der Gegenseite. Ein langer Pass von Boenisch erreichte Son. Dieser setzte Castro auf halbrechts ein, der mit etwas Glück seinen Querpass zu Kießling an den Mann brachte. Der Torschütze vom Dienst fackelte nicht lange und schob zum 0:1 ein (11.).

Danach zogen sich die Leverkusener tief in die eigene Hälfte zurück, errichteten ein wahres Abwehrbollwerk und lauerten auf Konter. Die Heimelf belagerte den Strafraum der Gäste und versuchte es konsequent mit Flanken von beiden Flügeln. Allerdings kamen die Hausherren dabei nur zu einigen kleinen Möglichkeiten, die aber vergeben wurden. Erst in der 33. Minute hatte Hahn einen Hochkaräter zu verzeichnen. Eine Philp-Flanke beförderte er aber per Kopf am Tor vorbei.

Zum Ende des ersten Durchgangs versuchten es die Gäste noch einmal mit etwas mehr Offensive, konnten dabei aber genauso wenig gefährliche Szenen kreieren wie die Hausherren, für die Philp es noch einmal versuchte, in der 41. Minute aber abgeblockt wurde.

Personell unverändert ging es in die zweiten 45 Minuten, doch Bayer hatte zunächst das Interesse an Offensive entdeckt. Son mit einem Schuss von der linken Strafraumecke (47.) und Castro mit einem Kopfball, den er in bester Position am Tor vorbei beförderte (49.) hatten die Möglichkeiten zu erhöhen.

Danach übernahmen die Hausherren wieder das Kommando und hatten in Person von Werner die Riesenchance auf den Ausgleich. Den Kopfball des FCA-Offensivakteurs wurde von Keeper Leno allerdings zur Ecke gelenkt (50.). Doch Werner sorgte weiterhin für viel Druck auf die Bayer-Abwehr und wurde in der 59. Minute für sein Engagement belohnt. Eine Flanke von Philp köpfte er unhaltbar aus kurzer Distanz zum Ausgleich in die Maschen.

Auch in der Folgezeit setzten die Augsburger die Bayer-Abwehr mit hoher Laufbereitschaft und viel kämpferischen Einsatz immer wieder unter Druck. Dabei hatte erneut Werner die Chance, den Führungstreffer zu markieren, verzog aber rechts am Tor vorbei (64.).

Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste immer mehr unter Druck der Augsburger. Teilweise konnten die Weinzierl-Schützlinge den Gegner am Strafraum festnageln und Leno und seine Vorderleute brauchten schon ein Quäntchen Glück, um das Ergebnis zu halten. Dabei klärte Guardado einen Kopfball von Callsen-Bracker auf der Linie (75.).

Die Leverkusener konnten sich allerdings aus dieser prekären Situation befreien. Ein Distanzschuss von Boenisch, den Hitz sicher hielt, leitete die Wende ein (79.). Mit dem nächsten Angriff erzielten die Gäste die erneute Führung. Son und der eingewechselte Brandt hebelten die Augsburger Abwehr mit einem Doppelpass aus. Der Südkoreaner versuchte es aus spitzem Winkel. Torhüter Hitz machte die kurze Ecke auf und kassierte die erneute Bayer-Führung (80.).

Gegen jetzt geschockt wirkende Augsburger legten die Gäste umgehend nach. Can schnappte sich in der eigenen Hälfte die Kugel und machte sich zu einem Sprint über das halbe Feld auf. An allen Augsburger Verteidigern vorbei tauchte er frei vor Hitz auf und ließ dem Keeper keine Abwehrchance: die Entscheidung (83.).

Nächsten Samstag (15.30 Uhr) spielen die Augsburger in Mainz vor. Zeitgleich empfängt Bayer Leverkusen die Eintracht aus Braunschweig.

Bilder zur Partie FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen